Gegenentwurf: Petition zur Abschaffung der GEZ

Modell »Medienordnung 4.0« von Pro7/Sat1 entwickelt - Ziel: Anteile an GEZ

Wenn es darum geht, dem deutschen Steuerzahler in die Tasche zu greifen, sind der Kreativität offenbar keine Grenzen gesetzt. Die private Mediengruppe Pro7/Sat1 will aktuell auch an dem TV-Zwangsbeitrag, auch bekannt als »GEZ« partizipieren. Es gibt aber auch eine andere Lösung: weg mit der GEZ!

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Lebenswelt - Empfohlen, Nachrichten - Wirtschaft, Nachrichten - Wirtschaft - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Zivile Koalition, Beatrix von Storch, abgeordnetencheck.de, Petition, GEZ-Beitrag, Abschaffung
von

Es klingt wie ein schlechter Witz, ist aber durchaus ernst gemeint: die Mediengruppe Pro7/Sat1 hat ein Modell entwickelt, wie sie auch an dem von den Bürgern per Zwang eingetriebenem sogenannten »Rundfunkbeitrag«, besser bekannt als GEZ, partizipieren kann. Unter dem hochtrabenden Namen »Medienordnung 4.0« versteckt sich nichts anderes als der Versuch dieser Gruppe, ihrerseits dem Bürger in die Tasche zu greifen und einen nicht unerheblichen Anteil der pro Jahr rund acht Milliarden Euro, den derzeit ARD und ZDF unter sich aufteilen, für sich einzustreichen.

Die GEZ ist Zwang; der Bürger hat, ob er will oder nicht, diesen Beitrag zu entrichten. Verweigert er sich dieser Zwangsabgabe, dann schlagen die GEZ-Häscher erbarmungslos zu. Sie scheuen sich nicht, alleinerziehende Mütter einzukerkern oder säumige Zahler direkt am Arbeitsplatz zu verhaften. Mörder, Totschläger oder Vergewaltiger hingegen bleiben in diesem Land bis zu ihrer Gerichtsverhandlung immer öfter auf freiem Fuß oder kommen, sofern ein bestimmter »Hintergrund« vorliegt, mit Bewährungsstrafen davon.

Aber GEZ-Schuldner werden erbarmungslos verfolgt und eingeknastet. Damit soll und muss Schluss sein. Die Zivile Koalition hat mit ihrer Vorsitzenden Beatrix von Storch schon vor einiger Zeit auf dem Portal »abgeordneten-check.de« eine Petition initiiert, die sich für die Abschaffung der GEZ ausspricht. Bisher wurden über 470.000(!) Einzelpetitionen unterzeichnet. Das nächste Ziel ist es, die 500.000er-Marke zu knacken. Beteiligen auch Sie sich. Zeichnen Sie die Petition zur Abschaffung der GEZ online hier:

GEGEN GEBÜHRENZWANG! RUNDFUNKBEITRAGSPFLICHT ABSCHAFFEN!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Mittelradikal

Vorschlag: Da die GEZ gleichzeitig auch die Staatsmedien finanziert, sollte das Programm von den zahlreichen Finanzieren bestimmt werden.
Nicht zu jeder Stunde Mainstream, sondern jede Stunde gehört einem vom Zahler bestimmten Thema!!!!!

Gravatar: Gerd Müller

Zwangsabgabe für Uraltserien, Wiederholungen, hirnrissige Sendungen, Verdummung und Hetze ?

NEIN DANKE !!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Entsprechend müssten unsere Volksvertreter - möglichst vor der Wahl - noch ein entsprechendes Gesetz beschließen!

Doch der Bundestag macht nicht nur Gesetze! http://www.anonymousnews.ru/2017/07/15/merkel-regime-aendert-strafgesetz-angriffskrieg-in-und-von-deutschland-aus-wieder-erlaubt/

Die MdB ´sollen` auch darauf achten, was die Bundes-Regierung verzapft und notfalls entsprechend intervenieren. Sie kontrollieren also die Bundes-Regierung!?

Warum aber stellt sich die Oppositionsbefreite Gro-Ko nicht gegen den GG-widrigen Fraktionszwang, der auch m. E. nur mit Zustimmung der großen Chefin „in gewissen Fällen“ ausgesetzt werden darf? https://www.tagesschau.de/inland/fraktionszwang104.html

Kam die sogenannte „Fraktionsdisziplin“ etwa deshalb grundgesetzwidrig zustande, weil die Göttliche(?) trotz der noch immer anhaltenden Nichtsouveränität Deutschlands - und damit der Person, die trotz ihrer Vergangenheit tatsächlich erneut Kanzlerin werden will - vorher in Washington sogar Zustimmung erhielt? http://noch.info/2016/02/souveraenitaet-der-brd-us-militaergesetze-shaef-und-somit-das-besatzungsrecht-haben-bis-heute-volle-gueltigkeit/

Allerdings: Wird auch Präsident Trump ihr die Absolution erteilen???

Machen sich Merkel und die Bundesregierung nicht strafbar, wenn sie behaupten, Sie seien die Regierung eines anerkannt-souveränen Staates???

Warum sollten Wahlberechtigte die Göttliche(?) - incl. ihrer auch m. E. betrügerisch-staatlichen(?) Verwaltung (incl. ihrer CDU/SPD als politische Führung) tatsächlich erneut wählen?

Ich wünsche der Noch-Kanzlerin unbedingt entsprechenden Erfolg und habe sogar ein Wahlgeschenk für die Stasi Merkel - alias IM Erika bzw. Larve – welches sie scheinbar schon einmal ablehnte – das sich aber besonders die CDU/SPD-Wähler anhören sollten, welche „entsprechende“ DDR-Erfahrungen vorweisen können!!! https://www.youtube.com/watch?v=Ek6VnW6Wi_A

Trat der Gauck etwa zurück, weil ihn im erreicht hohen Alter doch noch sein Gewissen zwickt???

Gravatar: Lothar Hannappel

Die Berichterstattung bei den Privaten ist kaum vom GEZ - System zu unterscheiden. Eher noch flacher und inhaltsloser dafür aber voll im MAinstream. Nur logisch, dass da die Zuschauer wegbleiben und die Finanzierung anders gesichert werden muss. Ich sehe gute Chancen für die Umsetzung.

Gravatar: Ich

Nur Bezahlfernsehen ist gerecht, alles andere ist Plündern. Wie aber sollte die Gehirnwäsche der Bürger erfolgen, gäbe es anstatt zwangsgebührenfinanzierter Besatzerpropaganda eine wirklich freie Berichterstattung? Wahrscheinlich wäre Kriegshetze, Schwulsein, Krippenerziehung, Refugees welcome, out. Das Zeigen von Titten und Ärschen könnte uns nicht als Zeichen von Freiheit verkauft werden. Die Verblödung, Verrohung und Entsittlichung könnte uns nicht konkurrenzlos übergestülpt werden.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang