Wegen ADHS mit nur Bewährungsstrafe auf freiem Fuß

Mildes Urteil für Iraker nach Vergewaltigung eines Mädchens

Ein 18-jährige Iraker erpresste und vergewaltigte in Schweden ein 14-jähriges Mädchen. Seine Strafe zu 10 Monaten Haft wurde in zweiter Instanz auf Bewährung ausgesetzt, da er womöglich durch ADHS in der Erfüllung sozialer Normen eingeschränkt sei.

Foto: succo/ pixabay.com
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Schweden, Justiz, Irak, Vergewaltigung, ADHS
von

In Schweden wurde ein Kind durch einen irakischen Zuwanderer vergewaltigt. Dabei kam es jetzt zu einem äußerst fragwürdigen Urteil. Der 18-jährige Ezzuldeen A. wurde in der zweiten Instanz nach erfolgreicher Berufung auf Bewährung freigelassen.

Ezzuldeen A. erpresste im Oktober 2016 ein damals 14-jähriges Mädchen, in seine Wohnung zu kommen, um mit ihm Sex zu haben. Dabei wandte er als Druckmittel Bilder und Videos an, auf denen das Mädchen bei sexuellen Handlungen zu sehen war. Diese hatte er im Frühjahr 2016 aufgenommen, als er mit dem Mädchen für einige Monate zusammen war.

Der Iraker drohte, dieses Material an ihre Eltern zu schicken, wenn es nicht zu ihm in die Wohnung käme. Die 14-jährige folgte auf diesen Druck hin Ezzuldeen A. in die Wohnung, wo sie dann vergewaltigt wurde.

Im nachfolgenden Prozess gab Ezzuldeen A. die Drohung zu. Zudem wurde auf seinem Mobiltelefon ein Video sichergestellt, wo der die Vergewaltigung filmte und das Opfer dabei mehrfach »Nein« rief, sich gegen die Tat auch wehrte.

 Im Dezember 2016 verurteilte das Gericht Ezzuldeen A. wegen Vergewaltigung eines Kindes zu einer Strafe von zehn Monaten Jugendgefängnis. Darüber hinaus wurde ihm auferlegt, ein Schmerzensgeld von 140.000 Kronen (umgerechnet 14.500 Euro) zu bezahlen.

Ezzuldeen A. behauptete jedoch, dass der Geschlechtsverkehr einvernehmlich gewesen sei und ging darum bei der nächsthöheren Instanz in Berufung. Das nun zuständige Gericht milderte am 7. April 2017 das Urteil von »Vergewaltigung eines Kindes« in »sexuelle Ausnützung eines Kindes« ab.

Dieses hatte zur Konseqenz, dass die neue Strafe nur noch zehn Monate auf Bewährung lautete und Ezzuldeen A. lediglich noch 60.000 Kronen (umgerechnet 6.200 Euro) Schadenersatz an das Opfer zu leisten hat. Ferner muss der Iraker an einem »Beziehungs- und Zusammenlebensprogramm«  teilnehmen.

Als Begründung für das neuerliche Urteil diente, dass Ezzuldeen A. vermutlich an einer Aufmerksamkeitsdefizits- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) leide und daher Schwierigkeiten habe, andere Menschen zu verstehen und mit ihnen zu interagieren.  Daher sei die Erfüllung sozialer Normen schwierig für ihn.

Aufgrund des damit eingeschränkten Urteilsvermögens könne nicht ausgeschlossen werden, dass Ezzuldeen A. tatsächlich davon ausgegangen sei, dass das Mädchen den Geschlechtsverkehr freiwillig mitgemacht habe und dieser somit einvernehmlich war.

Letztlich wird Ezzuldeen A. allein dafür bestraft, weil das Mädchen zum Tatzeitpunkt noch nicht 15 war und daher kein Geschlechtverkehr zulässig war. Der Täter darf kraft des Urteils weiter frei rumlaufen. Auch an eine Ausweisung ist nicht zu denken.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stella

Und hier fügen sich die Teile wieder zusammen.

Auf der ganzen Welt erleben wir eine Milde der Gerichte gegenüber sog. "Flüchtlingen". So auch bei dem Mörder von Maria Ladenburger und vielen, vielen anderen.

Das soll die Moral des nationalen Volkes brechen und den Täter stärken, weiter zu machen. Es wird nicht mehr lange dauern, da wird der Bürger zur Selbstjustiz greifen MÜSSEN. Ihm wird nichts anderes übrig bleiben. Das ist der Plan; Chaos ist das Ziel. Dann kann eingegriffen werden, militärisch, Ausgangssperren, die Bundeswehr darf jetzt auch im Innern eingreifen, aber nicht um uns die Nafris vom Hals zu halten, nein, um uns niederzuschlagen, wenn wir aufwachen und auf die Straße gehen werden. Ja, nur so kann man Eine-Welt-Regierung herbeiführen.
Kann da noch jemand ernsthaft behaupten, es handelt sich hierbei nicht um eine Verschwörung, um eine Welt.
Verschwörung?

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Hört sich doch gut an...sobald man Krank oder gestört ist hat man bei Verbrechen freie Bahn.

Gravatar: Dirk S

Zitat:"Daher sei die Erfüllung sozialer Normen schwierig für ihn."

Wo liegt jetzt das Problem? "Vergewaltigung" ist nicht einfach eine soziale Norm, sondern ein Straftatbestand und das in so ziemlich jedem Land der Welt. Wenn er die junge Dame trotz Ablehnung weiter angebaggert hätte, ok, soziale Norm, mag ADHS strafmildend wirken. Aber bei einer Vergewaltigung sollte jeder Täter raffen, dass er eine Straftat begeht. ADHS hin oder her.

Zitat:"Aufgrund des damit eingeschränkten Urteilsvermögens könne nicht ausgeschlossen werden, dass Ezzuldeen A. tatsächlich davon ausgegangen sei, dass das Mädchen den Geschlechtsverkehr freiwillig mitgemacht habe und dieser somit einvernehmlich war."

Hä? In Schweden? Wo schlechter Sex schon mal als "Vergewaltigung" durchgehen kann? Oder ein kaputtes Kondom die Strafverfolgungsbehörden in Aktion versetzt (Assange)? Und mal abgesehen davon: Was ist an einem wiederholten "Nein" so schwer zu verstehen? Auch bei Sprachdefiziten, schon allein die Gegenwehr des Opfers sollte jedem noch so begriffstutzigen Menschen klar machen, dass das was er tut, nicht richtig sein kann. Wer das nicht rallt, hat andere Probleme als ADHS.

Wo sind eigentlich die schwedischen Feminisitinnen, die hätten einem Gericht bei einem weißen Mann doch so ein Urteil nie durchgehen lassen. Oder ist eine Vergewaltigung bei einem nichtweißen Täter nur halb so schlimm? War halt ein Missverständnis, kann ja mal vorkommen, muss man Verständnis haben, oder wie?

Verständnislose Grüße,

Dirk S

Gravatar: M.B.H.

Die Opfer sind bestraft, das Pack von Richtern lässt solche
Schwerstkriminelle laufen. Leute wählt endlich wieder Recht und Ordnung, dies sind wir unseren Kindern und Enkelkindern schuldig. Auch sie wollen noch in Freiheit leben!
Was haben wir zur Zeit für eine Freiheit, wenn schwerst bewaffnete Polizisten - Veranstaltungen, Feste, Wahllokale... absichern müssen?
Unsere Bürger haben dies nicht verschuldet! Es gibt nur die Alternative. Leute wählt sie, es muss sich etwas ändern. Die Altparteien haben immer noch nichts verstanden.

Gravatar: HDM

@Stella: Sehr gute und richtige Gedanken! Der einzige Pferdefuß (zum Glück!) ist allerdings der, daß die Herrschenden nur GLAUBEN, sie hätten die Polizei- und militärische Gewalt zu 100% hinter sich - die DDR-Oberen sind seinerzeit demselben Irrtum unterlegen. Aber in deren Reihen gibt es stattdessen genug, die ideell eigentlich voll hinter der AfD stehen und diesen Marionettenstaat ebenso hassen, wie die Meisten hier unter uns! Sie können es natürlich auf Grund ihrer Position nicht öffentlich äußern. Ich weiß, wovon ich rede - in unserer Nachbarschaft wohnt eine Staatsanwältin... Da kann man nur hoffen, 'der große Knall' kommt so schnell wie möglich - dann sind die Fronten klar und das Polit-/Gutmenschengesindel wird für alle Ewigkeit in die Wüste geschickt.

Gravatar: Florian K.

Tja, da haben die Feministen in Europa wieder mal gute Arbeit geleistet...

Immigration und Islam Liebe gestärkt, eine weitere Frau unter die Räder geschickt.

Wann werden Frauen endlich begreifen das Feminismus in der heutigen Zeit nichts mehr mit Ihren Rechten zu tun hat...

Islamophob mit Auszeichnung!

Gravatar: Ivi

Wenn er nicht in der Lage ist Unrecht zu erkennen, gehört er in eine Anstalt auf die geschlossene Station so lange bis keinerlei Gefahr mehr von ihm ausgeht. Außerdem schützt Unwissenheit nicht vor Strafe zumindest nicht für normale Bürger - das ist umgekehrter Rassismus.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Bei solchen Urteilen muss ein Schadenersatz des Landes an das Opfer oder Verwandte in Millionen Höhe zur Verfügung gestellt werden.

Gravatar: Dirk S

@ Ivi

Zitat:"Wenn er nicht in der Lage ist Unrecht zu erkennen, gehört er in eine Anstalt auf die geschlossene Station so lange bis keinerlei Gefahr mehr von ihm ausgeht."

Zumindest ist die ADHS-Sache vorgeschoben. Selbst wenn der Täter Probleme mit der Erkennung von sozialen Normen hat, hat das nichts mit einer Straftat zu tun, ihm würden allenfalls mildernde Umstände zu Gute kommen. Aber die Erklärung des Gerichts, er wäre zurecht von einer Einvernehmlichkeit ausgegeangen, weil er ein "Nein" und die Gegenwehr des Mädchens nicht richtig deuten konnte, ist nicht einmal mehr als juristischer Hirnkrampf zu entschuldigen.

Ich hätte vollstes Verständnis dafür, dass die Schweden nun endgültig die Nase von ihrem Staat voll haben und sich einfach einen neuen Staat machen. Viel vom Alten brauchen die ja nicht übernehmen, lohnt sich nicht.

Zitat:"Außerdem schützt Unwissenheit nicht vor Strafe zumindest nicht für normale Bürger"

Sie meinen bestimmt "alte weiße heterosexuelle christlische Männer". Bei allen anderen Gruppen kann man keine Verantwortung für die eigenen Taten erwarten. Na ja, vielleicht noch von Ostasiatischen Männern.

Zitat:"das ist umgekehrter Rassismus."

Es gibt keinen "umgekehrten" Rassismus, das ist so eine Erfindung von antiweißen Rassisten, die behaupten, dass nur Weiße Rassisten sein können (was ja schon an sich eine rassistische Behauptung ist). Rassismus einer Gruppe richtet sich immer gegen eine Gruppe und nicht nur von Weißen gegen andere. Viele Schwarze sind auch Rassisten und das ist nicht umgekehrt sondern einfach nur rassistisch.
Es gibt auch Weiße, die gegenüber Weißen rassistisch sind, Schwarze, die gegenüber Schwarzen rassistisch sind und Juden, die gegenüber Juden rassistisch sind (ja, das gibt es auch).
Aber einen umgekehrten Rassismus gibt es nicht, dass ist Unsinn, der vor allem von linken "antirassistischen" Rassisten lautstark verbreitet wird und sich als Ansicht in der Bevölkerung breit macht.

Aber machen Sie sich nichts draus, jeder sitzt mal dem medialen Dauerfeuer der "gerechten" Rassisten, Sexisten und Menschenfeinde auf. Andauernd so voll konzentriert zu sein, dass es einen nicht einmal erwischt, das kann man nicht, niemand kann das.

Gerechte Grüße,

Dirk S

Gravatar: Ivi

@ Dirk S

Zitat: "Zumindest ist die ADHS-Sache vorgeschoben."

Wenn man mal bei ADHS schaut, fällt sogar auf das für viele Betroffene gilt sie hätten einen ausgesprochenen großen Sinn für Gerechtigkeit und zwar auch andere Personen betreffend. Und wenn man als Gericht so einen Entlastungsgrund aufführt, würde ich erwarten, dass diese Diagnose erst einmal ordentlich von einem Experten gestellt wird. Und auch genau geschaut wird, wie sich die ADHS auf seine Erkenntnisfähigkeit und Schuldfähigkeit auswirkt.

Zitat: "Ich hätte vollstes Verständnis dafür, dass die Schweden nun endgültig die Nase von ihrem Staat voll haben und sich einfach einen neuen Staat machen."

Ganz ehrlich, wenn ich sehe wie hier die Urteile in ähnlichen Fällen ausfallen, bin ich auch am Überlegen mich mit meiner Familie abzusetzen. Vielleicht nach Island, da ist sogar meine Religion anerkannt.

Zitat: "Sie meinen bestimmt alte weiße heterosexuelle christlische Männer."

Nein ich meinte den ganz normalen Durchschnittsbürger - auch wenn der gerade am aussterben ist.

Zitat: "Bei allen anderen Gruppen kann man keine Verantwortung für die eigenen Taten erwarten. "

Erwarte ich aber. Und unser Rechtssystem sollte dies auch endlich so durchführen. Vor dem Gesetz sind alle gleich. Es darf keine Entschuldigung geben wegen anderer Kultur oder sonst was.

Zitat: "Es gibt keinen "umgekehrten" Rassismus, das ist so eine Erfindung von antiweißen Rassisten, die behaupten, dass nur Weiße Rassisten sein können (was ja schon an sich eine rassistische Behauptung ist)."

Das darf man doch nicht sagen, sonst kommt die Nazikeule.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang