Ihre Äußerungen verraten es

Merkel versteht die Probleme nicht und kann sie nicht lösen

Merkel hat in Davos offenbart, dass sie nicht das richtige Verständnis für die aktuellen Probleme hat. Sie lebt in einer verdrehten Vorstellung. Das kann man ihren Äußerungen entnehmen, wenn man sie ernst nimmt und genauer ansieht.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Davos, GroKo, Individualität, Individualrecht, Masseneinwanderung, Muslime, Rechtspopulismus, Quoten, Vorurteile, Wirtschaftsforum
von

Beim Wirtschaftsforum in Davos sprach sich Merkel, wie die Welt berichtet, dafür aus, »entschlossen gegen Rechtspopulismus« vorzugehen, als wäre der Rechtspopulismus ein Problem in Deutschland. Es mag vielleicht ein Problem für gewisse Politiker sein, die zur Zeit nicht wissen, wie sie einen Regierung bilden sollen. Es ist aber nicht das Problem der deutschen Wähler. Die fürchten keinen Rechtspopulismus, die haben ganz andere Sorgen.

Merkel warnte davor, »Vorurteile gegen Religionsgruppen wie Muslime oder ganze Völker zu schüren«. Moment! Wir sollten die klischeehafte Formulierung vom »schüren« nicht vorschnell überlesen. Zunächst einmal: Wer etwas schürt – Vorurteile schürt oder Ängste schürt –, der braucht dazu einen Schürhaken, d.h. er muss auch die Möglichkeit haben, etwas zu schüren (was ja so viel heißt, dass man etwas, das bereits verbreitet ist, verstärkt).

Wer aber kann überhaupt etwas schüren? Das können Massenmedien, das können ARD und ZDF. Die können das in nennenswertem Umfang tun. Rechtspopulisten verfügen nicht über Massenmedien. Rechtspopulisten haben – um im Bild zu bleiben – keinen Schürhaken.

Schüren bedeutet, etwas zu verstärken, das bereits vorhanden ist, also beispielsweise eine Glut anzufachen und damit ein schwaches Feuer zu verstärken. Eine Politik, die sich auf das Schüren konzentriert, will ablenken. Es sollte der Politik gleichgültig sein, ob es Kräfte gibt, die schüren wollen. Die Politik muss sich um das Feuer kümmern, um die Ursachen des Feuers und um die Auswirkungen des Feuers.

»Sie müssen jeden Menschen einzeln sehen. Das ist mühselig«, sagte die Kanzlerin. In der Tat, Merkel wirkt mühselig und beladen, man kann sogar den Eindruck haben, das sie verzagt ist. Das liegt aber nicht daran, dass sie sich die Mühe gemacht hätte, jeden Menschen einzeln zu sehen. Das hat sie nicht getan. 

Merkel sagte: »Solange Sie die Individualität jeder Person nicht in den Mittelpunkt stellen und schon Ihr Vorurteil haben, wenn jemand vor Ihnen steht, ohne dass Sie noch ein Wort mit ihm gesprochen haben, ist das Einfallstor für den Rechtspopulismus da«. Damit stellt sie die Dinge auf den Kopf.

Es sind nämlich die Rechtspopulisten, die vom Individualrecht ausgehen, also von dem Recht eines einzelnen. Es ist jedoch die feministische Politik, die Gruppenrechte den Individualrechten überordnet. Angela Merkel sollte in genau solchen Worten mit ihren Kolleginnen aus der GroKo reden, also mit den Frauen, die stets neue Quoten fordern. Merkel sollte ihnen erklären, dass Quoten auf Vorurteilen beruhen, dass bei Quotenregelungen nicht die Individualität einer Person im Mittelpunkt steht, sondern die Gruppenzugehörigkeit.

So ist es auch bei der Masseneinwanderung, die Merkel fälschlicherweise Flüchtlingskrise nennt. Auch hier steht nicht die Individualität einer Person im Mittelpunkt. Es wird überhaupt kein Wort mit den Zuwanderern gesprochen. Es wird nicht gefragt, wie alt sie sind, woher sie kommen und was sie wollen. Sie werden alle unkontrolliert und unsortiert in einen Topf geworfen, sie werden pauschal als Flüchtlinge gesehen. Diese zweifelhafte Gruppenzugehörigkeit ist dann Trumpf.

Es sind wiederum die Rechtspopulisten, die sich nicht von Vorurteilen leiten lassen und es genauer wissen wollen. Es sind gerade die Kritiker, die sich gegen Pauschalisierung wenden und es ist die verhängnisvolle Politik von Merkel, die durch den Verzicht auf Kontrollen die Probleme bis zur Unkenntlichkeit verallgemeinert. Doch nur diejenigen, die erkennen und verstehen, was tatsächlich vorliegt, werden die Probleme lösen können.

Merkel nicht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Kai Stiglat

Frau Merkels Äußerungen werden von Mal zu Mal dümmer. Sie schadet Deutschland nach wie vor. Sie schadet der europäischen Einigung. Sie ist das Problem! Die europäischen Partner erkennen es zunehmend. Aber noch immer fehlt die Kraft, welche sie aus dem Amt jagt. Je länger dieses Trauerspiel andauert, desto größer sind die Nachteile für uns alle. Es wäre so sehr von Bedeutung, daß es eine Mehrheit der Wähler erkennen würde. Man kann von der AFD denken was man will. Aber eines steht fest, wer sie zur Zeit nicht wählt, unterstützt Merkel und macht sich an dem Weiter-So mit schuldig. Niemand kann hinterher sagen, es nicht gewußt zu haben.

Gravatar: Karl

die Amerikaner halten Merkel für IRRE , ich attestiere ihr fortschreitende DEMENZ die sich auch wunderbar in den Fotografien wiederspiegelt wenn man sie ernst nimmt und genauer ansieht. naja,, ernst nehmen darf man die wohl weniger , am besten gar nicht,,

Gravatar: Marc Hofmann

Merkel sieht so einiges nicht....

Gehen wir mal in die Außenpolitik....hier will Sie die Nationalstaaten abschaffen...spricht sich gegen Nationalismus aus....will eine starke EU...eine EU die seit Jahren von Nicht Regierung Organisationen bestimmt und gelenkt wird...also eine Mafia Organisation gleich kommt die an das Geld der Steuerzahler/Bürger will.

Macron will als Franzose an das Steuergeld der Deutschen um damit seinen Staatshaushalt aufrecht zu halten = keine harten Rerformen machen zu müssen.
Macron hat gleich nach der Steuerreform von Trump auch seine Unternehmensbesteuerung runtergeschraubt.
Diese Grün-Sozialistische, grenzenlose, Globale Merkel-Medien Gesinnung übersieht nämlich etwas gravierendes....sie sind ALLEIN in der Welt, mit ihrer Sichtweise/Gesinnug, unterwegs! Nicht nur die USA sondern auch Russland, China, England und auch Frankreich schauen zu aller erst auf ihr eigenes Volk/Land und danach erst um andere.
Deutschland ist das einzige Land auf dieser Welt, dass mit einer Politik "World first and Germany/National last" die eigene Gesellschaft/Volk in Geiselhaft nimmt.

Gravatar: H.von Bugenhagen

,,Frankreichs Präsident Macron trumpft auf ,,???
,,„ein echter Glanzpunkt Europas“,,???

Macron geht sogar noch einen Schritt weiter: „Schaffen wir es, einen neuen globalen Vertrag zu erschaffen, und zwar nicht nur zwischen Regierungen, sondern einen, dem sich Unternehmen und Banken und alle einordnen? ??
Mit ,,Alle,, ist das Pack der Deutschen gemeint die die Schulden Frankreichs mit ihren Steuern bezahlen sollen.

Merkel nannte die Eurokrise als eine zentrale Herausforderung für Europa, die aber weitestgehend gemeistert sei.???
Anders sei es bei der Migration. Wenn der Eindruck bei vielen Menschen entstehe, dass ihnen etwas weggenommen werde, dann sei dies das "Einfallstor für Rechtspopulismus".

Was ist mit einem neuen Gesetz ?Das Eltern verbietet ,sich über Mord und Vergewaltigung an Ihren Kindern durch Migranten die Nerven zu verlieren. Schließlich gehört ja Mord und Vergewaltigung zur Integration der Goldenen Kulturen.
Solche Eltern sind dann Nazis ..oder ????

Gravatar: Hansi

"Merkel versteht die Probleme nicht" Was der Schreiber dieses Satzes (und er hat viele an seiner Seite, sehr viele) nicht versteht bzw. verstanden hat.
Die Probleme Frau Merkels sind NICHT die der deutschen Bevölkerung!
Das, was Frau Merkel macht, ist das ERGEBNIS ihres gewollten, geplanten und beabsichtigten Handelns!
DARAUS entstehen tatsächlich Probleme für "uns".
Das sind aber NICHT die Probleme der Frau Merkel.
Sie weiß um diese Probleme und bürdet diese der deutschen Bevölkerung bewußt auf.
Leider kapiert das auch der Großteil der deutschen Wähler nicht.
CSU, FDP, SPD und Grüne ziehen da übrigens mit Merkel am gleichen Strang.

Gravatar: Hajo

Dieser Frau muß man persönlich einfach widersprechen und tausende andere tun das auch und das vernimmt sie und betrachtet es als Bedrohung und deshalb auch ihre unsäglichen Worte in Davos in diesem Zusammenhang. Wer auf diese Art und Weise einen Großteil der eigenen Bürgerschaft zu Populisten, natürlich nur in rechtem Sinne, abstempelt, der hat die Demokratie bis heute noch nicht verstanden und man könnte deshalb zu der Vermutung gelangen, daß dies bei der eigenen Sozialisierung garnicht so leicht ist umzudenken, zumal die Prägung in jungen Jahren stattfindet und sich viele aus dieser inneren Gefangenschaft bis heute noch nicht befreien konnten. Die DDR bekam 1989 die Freiheit und der Westen Merkel und vielleicht wäre es für uns besser gewesen, sie hätten alle behalten, denn dann wären die Probleme sicherlich nicht so exorbitant wie heute.

Gravatar: Hans

Merkel will die Probleme auch nicht verstehen. Taktik ihrer Macherhaltung ist es, immer unkonkret zu fabulieren, das ist am einfachsten. Bisher hat es immer geklappt.
So schafft sie es auch wieder, mit der SPD einen Partner zu erhalten, der ihr seine volle Akzeptanz zeigt.

Gravatar: Zyniker

Man muss sich nur die Vita dieser Frau anschauen, sie ist doch von einem warmen Nest ins andere gefallen, Die Nöte der Bürger versteht sie nicht, da ihr die soziale und fachliche Kompetenz fehlt. Diese Person hätte niemals in solch ein verantwortungsvolles Amt gedurft, da ihr jegliche Qualitäten fehlen. Sie hat sich kaufen lassen und dient ihren Herren. Doch ihre Zeit geht zu Ende und mal schauen wohin sie sich verkriecht, weil in Deutschland kann sie sich ohne Staatsschutz nirgendwo mehr sehen lassen. Ich plädiere für eine Wahl des Kanzleramtes durch die Bürger, sowie einer vorherigen Prüfung der Eignung und Untersuchung des geistigen Gesundheitszustandes der Kandidaten. Desweiteren eine Beschneidung des Amtes. Bei wichtigen Fragen wie Zuwanderung und Einwanderung, sowie allen wichtigen Fragen die ausnahmslos das deutsche Volk betreffen muss das deutsche Volk ein Mitspracherecht haben. Man kann doch die Zukunft eines Volkes nicht in die Hände solch verwirrter, kranker Köpfe legen.

Gravatar: Syn

Selbstverständlich versteht diese Schwerstkriminelle die Problematik!
Wie kann man denn dieser Irren noch zugestehen, sie wüsste nicht, was sie Frauen, Kindern, Jungen, Alten und dem deutschen Volk antut??
Die weiß genau, worum es geht, sie bekommt ihre Befehle aus der Finanzmafia und handelt deshalb klar vorsätzlich gegen jede Ethik, gegen ihren Souverän (das deutsche Volk), sowie gegen jede Achtung vor dem Leben!!
Sie schaufelt seit 2 Jahren in vollem Bewusstsein des tödlichen Potentials eine menschenverachtende Gewaltkultur ins Land, diffamiert Kritiker, hat eine neue Nazi-/DDR-Diktatur aus unserem einst schönen, freiheitlichen Land gemacht und sondert widerwärtigst unfreiwillig und verlogen billige, pauschale Phrasen auf Trauerfeiern für ihre deutschen Opfer ab!

Es ist lange schon Zeit, die Verbrecher und ihre Verbrechen beim Namen zu nennen und mit Schönrederei und Gutmenschentum aufzuhören - es sterben unsere Kinder, unsere Frauen, Männer, Alten und Jungen!!!
Die und ihre Komplizen aus Politik, Justiz, Verwaltung und Wirtschaft gehört seit langem verhaftet und einer ihren Verbrechen angemessenen Strafe zugeführt!

Stattdessen impliziert Ihr Artikel, man müsste mit der Verbrecherin und Mörderin noch Mitleid haben!

Es geht um unser Überlebenm verdammt noch mal - was braucht es noch, wieviele tote, vergewaltigte, verletzte Kinder, Frauen, Männer, Alte und Junge müssen es noch sein, wieviel Unterdrückung, Entrechtung, Entmündigung, Kultur- und Identitätsraub muss es denn noch sein, bis das endlich in die Köpfe geht??!

Niemand muss krimineller, rechts- und gesetzbrechender, menschenverachtender Politik, Justiz und Verwaltung gehorchen!
Im Gegenteil - das BRiD-Grundgesetz berechtigt sogar zum Widerstand gegen Staats- und damit Volksfeinde.
Wieso helfen noch immer so viele diesem abartigen Regime?

Weil es die Dekadenz und Bequemlichkeit, den Egoismus und die Selbstsucht befriedigt! Die BRiD-Schäfchen suchen in ihrem Suizid-Wahn noch immer nach jedem Fetzen Gutmenschentum, den sie nur finden können und bemitleiden noch die Oberverbrecherin!

Unfassbar!

*manman*

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang