Merkel kämpferisch – FDP bleibt mißtrauisch

07. September 2009, 06:23 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

Die CDU hat in Düsseldorf ihre "heiße Wahlkampfphase" gestartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfahl den Sozialdemokraten zwar sich in der Opposition zu erholen, wollte aber die Große Koalition nicht schlechtreden. Merkel bekannte sich zu einem schwarz-gelben Bündnis, aber aus München hieß es, man wolle weiter die FDP attackieren. Ziel müsse es sein, die Liberalen als "Partei der Kälte" darzustellen.

Guido Westerwelle (FDP) reagierte, indem er die Mittelstandspolitik als “die sozialste Politik” bezeichnete, die man machen könne, da nur so Arbeit und Wohlstand für alle geschaffen würde. Die Kanzlerin trat in Düsseldorf zwar betont kämpferisch auf, aber das eindeutige Bekenntnis zur FDP kam bei den Liberalen eher halbherzig an. FDPGeneralsekretär Dirk Niebel äußerte seine Befürchtung, dass es sich “einige CDU-Politiker” in der Großen Koalition gemütlich eingerichte hätten.

Mehr bei abendblatt.de

Die Wahlkämpferin Merkel bei Zeit Online

Foto: Henning Kaiser/ddp

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige