Terrornetzwerk IS/DAESH bekennt sich zu den Taten

Mehrere Dutzend Christen bei zwei Anschlägen in Ägypten gemordet

Zwei Kirchen der koptischen Christen in Ägypten waren am Wochenende Ziel islamisch motivierter Terroranschläge. In Tanta und Alexandria sprengten sich Selbstmordattentäter des IS selbst und rissen dutzende Menschen mit in den Tod.

Quelle: port01.com
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Lebenswelt - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Ägypten, Anschläge, Christen, Tote, Verwundete, Selbstmordattentäter, Islam, IS/DAESH
von

Von den in den letzten beiden Jahren verübten Terroranschlägen hat die überwältigende Mehrheit einen islamisch motivierten Hintergrund. Immer öfter werden sogenannte »weiche« Ziele von den Terroristen in den Fokus genommen. Wie jüngst in Stockholm werden die Anschläge auch immer häufiger mit Alltagsgegenständen (Fahrzeuge, Messer etc.) durchgeführt und bedürfen keiner größeren Vorbereitungszeit zwischen Planung und Durchführung.

Die beiden Selbstmordanschläge in Ägypten gegen koptische Christen hingegen entsprechen dem »traditionellen« Muster der islamischen Terrorgruppen. Sowohl in der St. Georgs Kirche in Tanta wie auch in der St. Markus Kirche in Alexandria sprengten sich am Palmsonntag islamische Selbstmordattentäter in die Luft und rissen zahlreiche Menschen mit in den Tod. Ägyptische Sicherheitskreise melden insgesamt aktuell mehr als 40 Tote und etwa 150 Verletzte, davon einige schwer.

Das Terrornetzwerk IS/DAESH reklamiert beide Anschläge für sich. Die Menschen wurden gemordet, weil sie Christen sind. Gemordet von feigen Attentätern, die sich auf den Islam berufen. Und deutsche Altparteienpolitiker werden nicht müde, bei jeder unpassenden Gelegenheit zu betonen, dass der Islam ja so friedlich sei und solche Anschläge nichts mit dem Islam zu tun haben....

Ägypten hat einen dreimonatigen Ausnahmezustand angekündigt. Bereits im Dezember 2016 waren über 20 Christen bei einem Anschlag auf eine koptische Kirche in Kairo getötet worden. Eine Bombe riss in der St. Peter und Paul Kirche in Kairo die Gläubigen aus dem Leben. Auch jenen Anschlag reklamierten die Islam-Terroristen vom IS/DAESH für sich.

Die Informationen des freien Nachschlagewerks Wikipedia sind mitunter mit Vorsicht zu genießen. Das gilt auch für die folgende Übersicht; interessant aber ist sie allemal. Als Überblick ist die Liste von Terroranschlägen im 20. und 21. Jahrhundert durchaus aufschlussreich.

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Seyyar.Tayyar

Es ist eine Schandtat. Der Westen möchte, das sowas passiert. Damit man den Islam schlecht machen kann. Es gibt kein islamistischen Terror sondern von Moslems ausgeführte Aktionen. Da ist ein riesen Unterschied.
Die Personen,die solchen unmenschlichen grausamen Attacken begehen, können kein Mensch sein. Bestien.

Gravatar: Gernot Radtke

In den deutschen Haupt-Medien wird über die an den christlichen Kopten begangenen monströsen Verbrechen der Islamisten in Ägypten schon den Tag darauf n i c h t mehr oder nur noch unter 'ferner liefen' berichtet. Zufall?

Gravatar: H.von Bugenhagen

,,Mehrere Dutzend Christen bei zwei Anschlägen in Ägypten gemordet,,
Na da geht doch noch mehr ,wenn sie erst einmal von der Bundeswehr ausgebildet werden.
Und die besten Waffen von uns zur Verfügung gestellt bekommen.
Aber sie können ja nichts dafür,die Islam************* ist nicht heilbar.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang