Marktwirtschaftliches Modell zur Energiewende vorgelegt

28. August 2012, 07:58 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Sascha Schuermann/ddp
Redaktion

Die Überlegenheit marktwirtschaftlicher Modelle vor planwirtschaftlichen demonstriert das soeben vorgelegte Alternativkonzept zum Erneuerbare-Energien-Gesetz. Erarbeitet wurde es von Wissenschaftlern des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM).

Das RWI-Konzept setzt darauf, dass jeder Energieversorger einen bestimmten Ökostromanteil erzeugen muss. NSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr mahnte: »Die Energiewende steht am Scheideweg. Wir müssen umsteuern.«

Mit dem vorgeschlagenen Modell könnten sich die Kosten zur Erreichung der Energieziele bis 2020 auf ein Zehntel der bisher veranschlagten reduzieren lassen. Mittelständische Stromproduzenten würde der Markteintritt erleichtert.

Die Lobbyvereinigung Bundesverband Erneuerbare Energien kritisierte den Vorschlag.

 

Mehr dazu auf welt.de

(oe)

Schlagworte:
Anzeige

1 Kommentar auf "Marktwirtschaftliches Modell zur Energiewende vorgelegt"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige