Propagandakrieg im Internet

Linke Aktivisten im Cyberkrieg gegen die Meinungsfreiheit

Linke und globalistische Aktivisten beweisen schon jetzt, dass sie es mit der Meinungsfreiheit genauso wenig halten wie die Regime der DDR und UdSSR. Mit Cyber-Attacken, Verleumdungen, »Shitstorms« und Bedrohungen versuchen sie, die nicht-links-konforme Opposition mundtot zu machen. Besonders im englischsprachigen Internet ist zurzeit der Teufel los.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Lebenswelt, Startseite - Empfohlen, Sidebar - Empfohlene Beiräge | Schlagworte: Internet, Medien, Meinungsfreiheit, Propaganda, Zensur
von

Rede- und Meinungsfreiheit bedeutet, genau jenen diese Freiheit zu garantieren, mit deren Meinungen man absolut nicht übereinstimmt. Eine eingeschränkte Rede- und Meinungsfreiheit nur für solche Menschen, deren Meinung man teil, ist keine. Doch genau das ist Linksaktivisten egal. Sie wollen allen Andersdenkenden die Plattform für Diskussion und Debatte entziehen.


Es ist ein Propagandakrieg und ein Cyberkrieg


Um der erdrückenden Propaganda der Mainstream-Medien zu entgehen, haben sich Millionen Internet-Nutzer den alternativen und sozialen Medien zugewandt. Auf YouTube und Facebook haben sich regelrechte Parallelöffentlichkeiten entwickelt. Doch mit allen Mitteln wird beiderseits des Atlantiks versucht, der Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt einen Riegel vorzuschieben.


Auf YouTube, der größten Video-/Film-Plattform der Welt, hat sich längst ein paralleles Fernsehen entwickelt. Warum der Berichterstattung im Fernsehen glauben, wenn Augenzeugen mit ihren Handy-Videos live vor Ort berichten? Den größten Teil der Aufnahmen über das G-20-Chaos verdanken wir nicht den Fernseh-Teams, sondern privaten Bürgern, die mit ihren Smartphones an den Orten des Geschehens waren.


Mittlerweile hat sich auf YouTube eine regelrechte Gegenkultur entwickelt. Junge Menschen berichten über Politik, Gesellschaft und diskutieren über die jüngsten Entwicklungen. Sie vernetzen sich und scharen zahlreiche Anhänger und »Follower« hinter sich. Dieser Gegenkultur im Internet verdanken wir die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten und den Brexit. Ohne die alternativen Medien im Internet wäre eine wirkliche Opposition zum globalistischen Mainstream gar nicht möglich gewesen.


Doch jetzt schlagen die linken Aktivisten und NGOs zurück. Sie bedrängen YouTuber, sorgen dafür, dass deren PayPal- oder Patreon-Accounts geschlossen werden, setzen YouTuber auf »Hate Lists«. Sie wollen mit aller Macht die Deutungshoheit zurückgewinnen, die sie in den letzten Monaten verloren haben.


Gerade im englischsprachigen Internet tobt zurzeit ein regelrechter Cyberkrieg. Denn während in Deutschland ohnehin die freie Meinungsäußerung stark eingeschränkt ist, darf man in den USA oder Kanada noch frei seine Meinung äußern. In den letzten Monaten wurde deutlich, wie die großen Medien im Internet ihre Botschaften kaum noch herüberbringen konnten, ohne mit kritischen Kommentaren oder »Dislikes« bedacht zu werden. Nichteinmal Google und YouTube konnten die Kontrolle aufrecht erhalten.


Wenn linker Aktivismus, der von Regierungen und multinationalen Konzernen gesponsert wird, mit der Propaganda-Maschine mächtiger NGOs zusammenwirkt, dann haben es die freien oppositionellen Medienschaffenden wirklich schwer. Umso beeindruckender, wie sie sich dennoch nicht einschüchtern lassen und stets nach neuen Wegen suchen, um ihre Botschaften zu verbreiten.


Besonders deutlich ist der Unterschied in der Diskussionskultur. Während Konservative, Libertäre und Patrioten die Diskussion und Debatte suchen, wollen die Linken Andersdenkenden die Plattform entziehen, um sie gar nicht erst zu Wort kommen zu lassen. Linke Aktivisten beweisen schon jetzt, dass sie es mit der Meinungsfreiheit genauso wenig halten wie die Regime der DDR und UdSSR.

 


Kommentare zum Artikel

Gravatar: Hand Meier

Ich stelle fest täglich wird in der „links stinkenden System-Presse“ veröffentlicht, was die Altparteien sich wünschen.
Sie führen einen verzweifelten Wahlkampf, der der Bevölkerung weismachen will, es gäbe gar keine Alternative bei der Bundestags-Wahl, als sie weiter an der Macht zu lassen.
Das ist natürlich ein völliger Blödsinn.
Allein die Hälfte der Bevölkerung sind Frauen, die nun von den von Merkel angelockten Nichts-Nutzen belästigt werdenu und darum nie mehr Merkel wählen werden.
Ein großer Teil der Bevölkerung sieht wie ihre Alters-Vorsorge durch Merkels EU und Euro-Politik entwertet wird und die Sozial-Systeme durch orientalische und afrikanische Nichts-Nutze geplündert werden.

Merkels General-Sekretär geht schon die Düse, er muss doch Muffen-Sausen haben, wenn er die Wähler schon vor der Wahl als „Arschlöcher“ tituliert.
Wie krass und bescheuert ist den eine Partei, deren, bzw. Merkels Zuarbeiter „jeglichen Respekt vor demokratischen Normalitäten verloren hat“!
Nie wieder CDU / SPD / Grüne / Linke / FDP aber alle Stimmen für die Abwahl der Berliner Bande.

Gravatar: Ich

"Die eingeschränkte Rede- und Meinungsfreiheit nur für solche Menschen, deren Meinung man teilt, ist keine."
Genau so ist es. Das ist aber Usus in der BRD. Die BRD ist kein freies Land!
Freiheit ist nicht, dass Schwule, Schwule heiraten, oder Kindern in den Verbildungseinrichtungen gelehrt wird, dass ihr Geschlecht wählbar ist. Freiheit ist für mich z.B. Geschichtsrevisionismus, kriminelle Strukturen benennen zu können, ohne als Antisemit beschimpft zu werden, Fernsehen ablehnen zu können und dafür auch nicht bezahlen zu müssen, selbst wählen zu dürfen, ob ich mich krankenversichere, ob ich für meine Altersversorgung
selbst sorge und vieles mehr.Das ist in der gesamten westlichen, ach so freien Welt nicht erlaubt. Die Herrschenden gaukeln uns nur Freiheit vor und lassen uns für ihre Profitmaximierung im Hamsterrad laufen. Aber wie heißt es so schön, "von innen sieht ein Hamsterrad wie eine Karriereleiter aus".

Im Übrigen sind die Linken und die Antifa nur die bezahlten Schläger, Mörder und Randalierer der herrschenden, reichen Klasse! Bestens sichtbar aktuell in der Ukraine und in Venezuela.

Gravatar: Unmensch

Deswegen würde eine vorausschauende Regierung vorsorglich auch die Neztinhalte kontrollieren. China macht das. Die Türkei bemüht sich auch. Deutschland ist wie immer etwas hinterher.

Gravatar: siggi

Am Anfang war das "Wort", steht es schon in der Bibel. Damit begann die Kommunikation, Grundpfeiler der Sozialisierung einer Gemeinschaft. Ohne Wort, nur tumbes Folgen. Alle im Gleichschritt sagte Honecker: den Sozialismus hält weder Ochs noch Esel auf. So denken Linke, wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Toleranz war mal. Heutige Toleranz, haben die Doppelpass Exil-Türen auch schon gemerkt, ist nicken und gehorchen. Verständlich das viele weglaufen, nach Alternativen suchen. Nun die AfD, welch eine Schand. Grüne, Linke, Piraten, FDP alles vorgeschobene Vereine - Wahlvolk zu zersplittern, kann man arithmetisch das Volk verarschen, siehe nun Holland. Nein, hier muss eine Partei her, 50% sind Vorbedingung, nur dann kann Wähler wieder sein demokratisches Mitwirken wiedererlangen. Zeit für Veränderungen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang