Ex-Bundestagspräsident rechnet mit Scheitern der großen Koalition

Lammert erwartet Neuwahl mit Merkel-Rückzug

Der neue Chef der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung Norbert Lammert sieht ein baldiges Ende der Ära Merkel kommen. Der Ex-Bundestagspräsident erwartet das Scheitern einer neuen großen Koalition und den Rückzug von Angela Merkel.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Angela Merkel, Bundestag, CDU, Große Koalition, Konrad-Adenauer-Stiftung, Neuwahl, Norbert Lammert
von

Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) erwartet ein Scheitern der Verhandlungen zwischen Union und SPD für eine große Koalition. Dieses soll laut der »Bild«-Zeitung der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung in einem kleinen Kreis als Prognose ausgegeben haben.

Lammert erklärte dabei als seine Sicht, es werde eine vorgezogene Neuwahl geben ohne eine erneute Kandidatur von Kanzlerin Angela Merkel. Er rechne dabei mit einer schwarz-grünen Koalition.

Der CDU-Politiker wollte die Aussage weder bestätigen noch verneinen: »Ich weise lediglich immer wieder darauf hin, dass die ständigen Erklärungen, es werde auf jeden Fall wieder zur Bildung einer Großen Koalition kommen, die sicherste Methode sind, eine selbige zu verhindern.«

Schon seit längerem gilt das Verhältnis von Lammert und Merkel als angespannt. Der Ex-Bundestagspräsident galt als aussichtsreicher Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten, fand aber keine Unterstützung bei Merkel.  Bei der letzten Bundestagswahl verzichtete er auf eine erneute Kandidatur für das Parlament.

Zuletzt gab es einen Machtkampf um den Vorsitz der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung. Merkel präferierte ihre Vertraute Annette Schavan als Nachfolgerin von Hans-Gert Pöttering, doch gab es gegen die frühere Bundesbildungsministerin wegen ihrer Plagiatsaffäre große Vorbehalte. Schließlich wurde Lammert Vorsitzender.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karin Weber

Herrn Lammert kann man nicht mehr für voll nehmen. Er hat sich durch seine Äußerungen gegen die AfD klar zu erkennen gegeben. Das wir dessen Pension noch finanzieren müssen, ist eine Schande für Deutschland.

Um Merkels scheitern zu erkennen, dazu brauche ich einen Herrn Lammert nicht. Merkel ist Geschichte, eine weitere "verbrecherische Geschichte" Deutschlands, die sich nahtlos in die ihrer "Amtsvorgänger" einreiht. Lediglich die Frage, wer mehr Schaden angerichtet hat, wäre noch zu klären. Merkel spielt in dieser Liga ganz vorne mit. Es obliegt demnächst ordentlichen Gerichten und Historikern, die Ära "Merkel" aufzuarbeiten. Die Liste der Verbrechen ist lang.

Dennoch .... Zeit zum demokratischen Aufbruch, Zeit für die AfD!

Informiert euch hier und nicht im linkspopulistischen und zwangsabgabenfinanzierten Staatsfernsehen:

https://www.youtube.com/channel/UCdroYqaHMrTY1feMaPP_u0g

Gravatar: siggi

Wenn ein Vorstandsmitglied mit Intrigen gegen seine Kollegen sich hervortut, dann ist es nicht verwunderlich, das die Getretenen ihn zum Vorsitzenden nicht wählen wollen. Wie man in den Wald hineinschreit, so schallt's wieder heraus. Merkel war so eine, jetzt will niemand mit ihr. Da nützen ihr die 25% ohne CSU auch nichts. Kluge Menschen hätten das berücksichtigt, sie nicht, wollte daher auch gar nicht mehr antreten. Nun ist sie halt da, die CDU schluckt. Trotz allem sieht GG die Minderheitenregierung für solch eine Person vor. Will sie nicht, wie ein trotziges Kind. Ignoriert ihre staatspolitische Verantwortung. Neuwahl - ist hier der falsche Weg. CDU muss Merkel austauschen. Wenn nicht, dann Neuwahlen - ohne CDU. Dem Volk zu drohen, "...isch tritt dann wieder an", ist lächerlich. Wer einmal staatpolitische Pflicht ignoriert, tut es wieder. Wie oft soll dann Volk wählen. Noch immer wird Partei gewählt, nicht Person (Personalisierung allá Schröder war mal). Schluss mit dem Kasperletheater Merkels Mainstream, ohne Merkel sind wir nichts. Die Frau muss gehen. Das sofort.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Lammert erwartet Neuwahl mit Merkel-Rückzug“

Wird die Göttin(?) diesem Lammert zur Strafe nun aus „Jeremia 17“ zitieren, wo u. A. zu lesen ist:

„… „Und du sollst aus deinem Erbe verstoßen werden, das ich dir gegeben habe, und ich will dich zu Knechten deiner Feinde machen in einem Lande, das du nicht kennst; denn ihr habt ein Feuer meines Zorns angezündet, das ewiglich brennen wird“?
http://bibeltext.com/jeremiah/17-5.htm

Darf man einen Gott – der doch alle Menschen liebt – einfach so verstoßen, auch wenn er auf Erden eine Göttin(?) verkörpert???

Gravatar: Karl Napp

Der kluge Norbert Lammert offenbart nicht das Ende seiner Einsichten: Die Mehrheit der Wähler hat eine der bürgerlichen Parteien CDU, CDU, AfD, FDP gewählt. Im Bundestag gibt es eine sichere Mehrheit der Abgeordneten der bürgerlichen Parteien. Mit Horst Seehofer's Freistellung von der Regierung Bayerns steht der erfahrene und erfolgreiche Ministerpräsident des am besten regierten deutschen Landes für die Kanzlerkandidatur zur Verfügung. Frau Merkel bekäme in geheimer Wahl keine Mehrheit mehr - weder bei einer Voodoo - Koalition noch bei einer schwarzen mit geschmacksbestimmendem Ketchup oder Grüner Sauce drauf. Herr Seehofer allemal. Alles andere als eine bürgerliche Regierung, aber ohne Frau Merkel, wäre Betrug an der Wählermehrheit und würde sich für CDU/CSU bitter rächen.

Gravatar: Gipfler

Wenn so jemand damit rechnet, gehört er zu denen, die die Sache einleiten.

Gravatar: hen p

der sog. honorige ex-bt-präsident, der soviel wert auf contenance, stil und benehmen legt, sitzt jetzt dem schmierigen kas vor: das ist der think-tank, der bei der ukraine-umbildung in ein nato-lager pro-aktiv mitgeholfen hat, auch den boxer klitschko zu etablieren und aus der ukraine eine reine fascho- veranstaltung in us-amerikanischer hand zu machen und russia desweegn mit sabktionen zu belegen.
wie er das auf eine reihe mit seinen privaten bekundungen bringt, ist schleierhaft. die kas ist ein verkommenes objekt der besatzung, genua so widerwertig wie die meisten think-tanls deutschlands, weil sie ja doch nur us-hörige schmalspurdenker sind wie man das bei dem swp deutlich sehen kann.

Gravatar: Aufbruch

Solch kleine Iniskretionen haben es in sich. Aber was bezweckt Lammert damit? Will er eine GroKo verhindern und die Grünen in eine Koalition hieven? Wenn er es fertig bringen würde, Merkel auszubooten, wäre das schon was. Aber hat er dafür genug Bataillone hinter sich? Dennoch, die Grünen in eine Regierung? Fast so schlimm wie Merkel.

Wie leicht wäre eine Koalitin mit komfortabler Mehrheit zu zimmern: Union und AfD. Vielleicht könnte man als Regulativ auch noch die FDP einbinden. Ohne Merkel wäre das endlich mal wieder eine Koalition der rechten Mitte. Der von links/grünem Gedankengut durchdrungene Einheitsbrei wäre damit Vergangenheit. Was besseres könnte Deutschland nicht passieren.

Gravatar: Petra

verehrte Kommentatoren
Egal was Herr Lammert früher mal gemacht hat, Fakt ist, dass er jetzt ein kompetenter Unterstützer ist Merkel endlich weg zu kriegen. Mit Friedrich Merz ein absoluter Profi auch in Finanzangelegenheiten und ein seriöser Politiker wäre die absolut beste Besetzung als Bundeskanzler. Endlich jemand der den gerissenen Bänker Macron, der mit Merkel machen kannt was er will und die mit Junker auch mit der Wiedereinführung des Versaier Vertrages einverstanden gewesen wären, gezeigt was für kleine Lichter sie wären. Eine Schuldenübernahme der EU Staaten allen voran Frankreich, das diesen Vertrag buchstäblich entgegen fiebert um ihre Pleite ab zu wenden, würde F. Merz niemals zustimmen. Jetzt hat der unfähigste Politiker Deutschlands und Schulabbrecher Martin Scchulz Anspruch auf das Finanzministerium erhoben. Es ist so als ob man einen Einbrecher die Schlüssel zum Banksafe mit Billionen €übergibt. Er lacht ja schon dauernd bei jedem Anlass in Vorfreude auf die Milliarden mit denen er künftig seine persönlichen Netzwerke knüpfen kann wie in seinem vorherigen Job, wo noch heute über seine Gaunereien recherchiert werden muß.(Sein Gauner-Spezi Juncker schützt ihn noch) Fr Merkel und die grünen Chaoten wäre diese Lösung mit Schulz interessant, da sie ihrem Bestreben Deutschland kaputt zu machen am Besten ommt.

Gravatar: Petra

Verehrte IKommentatoren
Bitte hören sie auf Frau Merkel immer wieder als Göttin zu bezeichnen. Offensichtlich glaubt sie es inzwischen sogar, so wieder der dumme Adolf Hitler der zum Schluß äußerte, dass das deutsche Volk nicht wert wäre, ihn als Führer zu haben. Nach Diagnosen namhafter Psychiater (Prof. Jürgen Maas etc über den Geisteszustand von Frau DDR-Dr.Merkel ) muss man das schlimmste befürchten. Nur Donald Trump oder Putin können noch helfen, diese Frau entsprechend einweisen zu lassen, dass sie keinen weiteren Schaden mehr anrichten kann.
Oder ist es gar im Sinne von Trump, dass die schrecklich hochwertigen in Amerika zuviel gekauften deutschen Autos endlich mies gemacht werden können. Vielleicht probiert er es mal wie die Engländer mit ihrem made in England, der Schuß ging gewaltig nach hinten los und stempelt seine Waren mit made in USA. Ha-Ha

Gravatar: Herbert

Eine hoffentlich positive Erwartung.Ein größeren Gefallen-
und Weihnachtsfreude kann man den Menschen im Lande nicht ausrichten

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang