Kauder und Steinmeier: Nein zu Anti-ESM-Petitionen

08. Oktober 2012, 08:22 | Kategorien: Politik | Schlagworte: , | von Redaktion
Redaktion

Frank-Walter Steinmeier und Volker Kauder weigern sich vehement, tausende Anti-ESM-Petitionen entgegenzunehmen. Trotz hunderter persönlicher Nachfragen finden die beiden Politiker keine Zeit für eine persönliche Übernahme der Schriftstücke. Dies teilt der Verein Zivile Koalition mit, der für das Sammeln der Petitionen verantwortlich ist.  Doch die Büros der Abgeordneten Kauder und Steinmeier haben nicht nur einer persönlichen Übergabe eine Absage erteilt.

 

Auch die Übergabe an einen Vertreter der vielbeschäftigten Herren Kauder und Steinmeier lehnen beide Volksvertreter ab. Man solle die Petitionen mit der Post schicken. Es handelt sich um tausende Protest-Briefe von Bürgern, die um die Solidität der deutschen Staatsfinanzen bangen.

Vor der endgültigen Weigerung hatten hunderte Bürger persönlich bei den Fraktionsführern angerufen oder individuelle Emails gesandt, um diese zum Einlenken zu bewegen. Hier finden sich einige Auszüge der Schreiben, die der Zivilen Koalition weitergeleitet wurden. Die Sprecherin der Zivilen Koalition Beatrix von Storch fordert die Bürger auf, dem Wunsch der Fraktionsführer nachzukommen  und die Petitionen per Post oder auf dem schnellsten Wege per Fax an deren Büros zu senden. Die entsprechenden Fax-Nummern sind auf der Homepage der Zivilen Koalition veröffentlicht.

(OS)

Lesen Sie mehr unter: zivilekoalition.de

Schlagworte: ,
Anzeige

3 Kommentare auf "Kauder und Steinmeier: Nein zu Anti-ESM-Petitionen"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige