Karstadt: Gabriel attackiert Brüderle

06. Juli 2010, 08:45 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von
Redaktion

Bei der Rettung der Warenhauskette Karstadt griff SPD-Chef Sigmar Gabriel den Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) an: "Es ist eine Schande, dass Herr Brüderle tatenlos zusieht, wie die Karstadt-Rettung zu scheitern droht", sagte Gabriel der "Frankfurter Rundschau". Karstadt-Investor Nicolas Berggruen hatte vorgesehen, in den stockenden Verhandlungen mit den Vermietern der Warenhäuser die Regierung als Vermittler einzuschalten. Dies lehnte der FDP-Politiker allerdings ab. Staatshilfen für Karstadt kämen laut Brüderle nicht infrage.

Gabriel kritisierte, daß es “hier nicht um Staatshilfen, sondern um eine vom Investor Herrn Berggruen erbetene Vermittlerrolle” gehe. Der SPD-Chef warf Brüderle vor, durch seine Ablehnung “25 000 Arbeitsplätze und die Attraktivität der Innenstädte mit Karstadt-Standorten” zu gefährden.

Mehr unter: FTD und Focus Online

Foto: H.Kaiser/ddp

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige