Deutschland habe das Limit seiner Aufnahmefähigkeit noch lange nicht erreicht

Kardinal Woelki warnt vor Obergrenze bei Asylantenaufnahme

Der Kölner Erzbischof Kardinal Woelki will keine Obergrenze für Aslybewerber. Im Gespräch mit der »Kölnischen Rundschau« warnte er vor einer Obergrenze durch die Hintertür und kritisierte den Kompromiss der Union und SPD beim Familiennachzug. Seiner Meinung nach dürfe sich Deutschland nicht abschotten.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Lebenswelt, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Asylbewerber, Migration, Kardinal Woelki, katholische Kirche, Zuwanderung
von

Der schwarz-rote »Kompromiss« bei der Zuwanderung und beim Familiennachzug für Asylanten hat Kritik seitens der katholischen Kirche hervorgerufen (siehe Bericht der Kölnischen Rundschau).

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki nannte den Kompromiss einen »Skandal«. Es dürfe nicht durch die Hintertür zu einer Obergrenze kommen, meinte er. Deutschland sei keineswegs am Limit seiner Aufnahmefähigkeit angekommen, erklärte er sinngemäß. Es dürfe aus humanitären Gründen nicht zu einer Abschottungspolitik kommen. Das sei unchristlich.

Sowohl Vertreter der katholischen als auch der evangelischen Kirche haben in der letzten Zeit immer wieder Einschränkungen bei der Aufnahme von Asylbewerbern und Zuwanderern kritisiert. Auch die Caritas und das UNHCR werben für offene Grenzen. Auch Papst Franziskus hat in der letzten Zeit immer wieder die europäischen Staaten dazu aufgerufen, mehr Flüchtlinge aus der Dritten Welt aufzunehmen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stephan Achner

"Es dürfe aus humanitären Gründen ...... ":
Wölki lügt. Es geht der Katholischen Kirche und insbesondere der Caritas nicht um humanitäre Gründe, sondern es geht denen in erster Linie um milliardenschwere Geschäfte mit den sog. Flüchtlingen, die Umsatz und Gewinn in die katholischen Kassen zu Lasten des deutschen Steuerzahlers spülen.

Gravatar: B.A.S

Unchristlich ist es Millionen Muslime in unser Land zu lassen, die dann zu Lasten der deutschen Familien sich breit machen und sämtliche christlichen Werte verachten.
Aber was versteht ein Erzbischof von Familie? Nichts!

Gravatar: kim

Der Gottesanbeter mit dem Kindergesicht sollte sich um die Christen in den Flüchtlingslagern kümmern, stattdessen will er mehr Christengegner im Land - ob er noch gesund ist ??

Gravatar: Erwin Börner

Die Kirche: Früher die größten Verbrecher und heute die größten Geldhorter. Mehr Asylanten fordern aber nichts dafür tun. Alles aus unseren Steuergeldern bezahlen. Kein Geld ist mehr für das eigene Land da. Infrastruktur, Bildung, Renten, Altersarmut. Jetzt muss Schluss sein mit der Islamisierung. Schaut doch mal was lriminell los ist in unserem Land. Wollt Ihr das ??

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Seiner Meinung nach dürfe sich Deutschland nicht abschotten.“ …

Weil die Christenfeindlichkeit erst jetzt in einem Bericht des Bundeskriminalamtes für 2017 erfasst werden brauchte und dies bzgl. 100 Verbrechen - darunter ein Mord, zahlreiche Körperverletzungen und eine schwere Brandstiftung – vernachlässigbar sind???

Treiben die deutschen Amtskirchen die Islamisierung nicht auch deshalb immer weiter voran https://traditionundglauben.wordpress.com/2015/07/20/treiben-die-deutschen-amtskirchen-die-islamisierung-voran-ja-sie-tun-es/ und bekommen dabei indirekt - aber tatkräftig - juristische Unterstützung? http://www.pi-news.net/2015/01/broder-juristen-treiben-islamisierung-voran/

Da dies allerdings erst in mehreren Jahren erwartet wird, sollten wir dies im Moment noch vollkommen relaxt sehen!?? https://de.gatestoneinstitute.org/7213/deutschland-islamisierung

Welch Glück, dass ich als Atheist aufwuchs und erzogen wurde!!!

Gravatar: josh

Dieser Himmelkomiker hat vom "tuten und blasen" keine ahnung, vom tuten garantiert nicht, er glänzt ja immer schon durch inkompetenz und D*mmheit.

Gravatar: HM

Kirche und Migration?????
Ist ist an der Zeit sich von der Kirche abzumelden.

Man kann auch solch eine Instituion glauben

Gravatar: karlheinz gampe

Wer Brandstifterund Christenverfolger will, dessen Kirche wird abbrennen !
Biedermann und die Brandstifter ist ein Drama des Schweizer Schriftstellers Max Frisch. Es handelt von einem Bürger namens Biedermann, der zwei Brandstifter in sein Haus aufnimmt, obwohl sie von Anfang an erkennen lassen, dass sie es anzünden werden. Der Untertitel lautet „Ein Lehrstück ohne Lehre“.
Man sieht welche Deppen in der Kirche in Amt und Würden sind. Nicht jedem gab der Herr Verstand.
SED CDU Physikerin Merkel weiß auch nicht, was mit physikalischen Systemen passiert, wenn eine Obergrenze überschritten wird. Zu dumm zum Zum ?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang