Erfolg: Bereits über 219.000 Einzelpetitionen versendet

Kampagne »Mittelmeerroute nach australischem Vorbild abriegeln« läuft auf Hochtouren

Die Zivile Koalition mit ihrer Vorsitzenden Beatrix von Storch hat über die Initiative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« die Kampagne »Mittelmeerroute nach australischem Vorbild abriegeln« ins Leben gerufen. Aktuell wurden mehr als 219.000 Einzelpetitionen an Bundestagsabgeordnete versendet.

Quelle: Zivile Koalition
Veröffentlicht: | Kategorien: Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Zivile Koalititon, Beatrix von Storch, Kampagne, Initiative, Bürgerrecht Direkte Demokratie, »Mittelmeerroute nach australischem Vorbild abriegeln - Exodus stoppen«
von

Während die Flüchtlingskrise am Mittelmeer zunehmend außer Kontrolle gerät, glänzt Martin Schulz mit einem neuen, komplett realitätsfremden Vorschlag. Nach einem Bericht auf »Zeit Online« hat Schulz vorgeschlagen, für die Verteilung von Flüchtlingen zwischen den EU-Staaten Anreize finanzieller Natur zu schaffen. Staaten, die sich nicht beteiligen, sollen bei der Verteilung der EU schlechter gestellt, also bestraft werden. Nach der Bundestagswahl wolle die SPD dies auf EU-Ebene aushandeln. Diese Einmischung in innerstaatliche Angelegenheiten ist keine tragfähige Lösung.

Eine zweite Migrantenflut, wie wir sie 2015 erlebt haben, werden wir nicht verkraften. Auch aus humanitären Gründen kann die Lösung nur sein, die Mittelmeerroute komplett abzuriegeln, damit die Migranten sich gar nicht erst auf den gefährlichen Weg nach Europa machen. Wenn wir den Magneten nicht abstellen, werden wir einen Ansturm aus Afrika erleben, der ebenso verständlich wie nicht
verkraftbar sein wird.

»Mittelmeerroute nach australischem Vorbild abriegeln - Exodus stoppen«

Die Inititative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« hat vor wenigen Wochen unter ihrer Vorsitzenden Beatrix von Storch die Kampagne »Mittelmeerroute nach australischem Vorbild abriegeln - Exodus stoppen« ins Leben gerufen und sich für eine Schließung dieser Route ausgesprochen. Die im Mittelmeer aufgegriffenen Migranten müssen nach Afrika zurückgebracht werden. Australien hat es vorgemacht, dass durch eine solche Politik die gefährliche Migration über das Meer eingedämmt werden kann. So würden effektiv Menschenleben gerettet, da die Motivation, sich auf eine solch gefährliche Reise zu begeben, genommen wird.

Über die Petitionsplattform »abgeordneten-check.de« konnten und können sich die Bürger direkt und online an dieser Aktion beteiligen. Bereits mehr als 219.000 Einzelpetitionen wurden so an ausgewählte Bundestagsabgordnete versendet. Sie können sich auf ganz einfachem Weg daran beteiligen. Aktivieren Sie den Link »Mittelmeerroute nach australischem Vorbild abriegeln - Exodus stoppen« und füllen Sie die Petition online aus.

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Dr. Knut Wuntke

Sehr geehrte Frau von Storch,
ich habe mich fast allen von Ihnen veröffentlichten Kampagnen angeschlossen. Leider sehe ich bisher keine Erfolge in der Haltung der Adressaten. In der Hoffnung, dass die AfD in den Bundestag einzieht, werde ich mich auch weiter beteiligen. Sie versuchen jedoch mit dieser letzten Überschrift zu suggerieren, dass die Kampagne erfolgreich sei. Natürlich wird sie auch diesmal ungehört von den Verantwortlichen verebben.


[ Anm. d. Redaktion: Werter Herr Wuntke, steter Tropfen höhlt den Stein. Herzlichen Dank für Ihre Beteiligung. ]

Gravatar: kassaBlanka

Netzfund:

Wer kommt übers Meer durch Nacht und Wind?

Es sind Refutschies, die keine sind.

Sie halten es sicher und hoch voran,

Es ist ihnen heilig, das Büchlein Koran.

Sag Bürger, was birgst du so bang dein Gesicht?

Siehst Angie, du, die Gefahr denn nicht?

Den Isis-Kämpfer mit Dolch und voll Hass?

Oh Bürger, Bereicherung nenne ich das.

Kartoffel, Kartoffel, komm zeige ihn mir

Den Weg zum Sozialamt, zu Asyl und Hartz Vier.

Auch deutsche Frauen, die knöpf ich mir vor.

Denn unsre sind immer bedeckt vom Tschaddor.

Oh Angie, oh Angie, sag, merkst du denn nicht,

Was Hassan sich da von Deutschland verspricht?

"Sei ruhig, dummer Bürger, es ist nicht, wie`s scheint.

Oder bist du ein dunkeldeutscher Fremdenfeind?"

Isch fick`deine Mudda, du Hurensohn.

Jetzt bau mir Moschee – los Kuffar, mach schon.

Isch mach dich Messer, und isch mach dich kalt.

Du ungläubiger Hund, das heißt jetzt Vielfalt.

Isch liebe deutsch Schlampe, mich reizt die Gestalt

Und ist sie nicht willig, dann brauch ich Gewalt.

Oh Angie, oh Angie, und siehst du nicht dort

Tumult und Terror am düsteren Ort?

"Oh Bürger, oh Bürger, ich seh’ es genau:

Es sind nur die Nazis aus Heidenau."

Oh Angie, oh Angie, jetzt greift er sie an,

Der Hassan hat ihnen viel Leid angetan.

Die Angie lächelt, mit finsterem Spaß

Und holt aus der Tasche den deutschen Pass.

Rapefugees willkommen und mit freundlichem Ton

Überreicht sie die Pässe der neuen Nation.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang