Kabinett will 22 Milliarden für Athen absegnen

03. Mai 2010, 09:46 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von
Redaktion FreieWelt.Net

Das Bundeskabinett will heute unter Leitung von Bundeskanzlerin Merkel die Finanzhilfen für Griechenland beschliessen. In der Sondersitzung sollen die notwendigen gesetzgeberischen Schritte eingeleitet werden. Der Anteil Deutschlands soll dabie von derzeit 8,4 Milliarden auf 22,4 Milliarden Euro erhöht werden. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bezeichnete die Maßnahmen als "ohne Alternative" und sprach von der "besten Entscheidung, die wir für die Gewährleistung der Stabilität unserer gemeinsamen europäischen Währung auch in der Zukunft treffen können."

Griechenland, die Europäische Union (EU) und der internationale Währungsfonds (IWF) hatten sich bereits gestern auf bi zu 110 Milliarden Euro finanzielle Unterstützung für Athen geeinigt. Die Länder der Euro-Zone übernehmen dabie einen Anteil von 80 Milliarden Euro. Das Bundeskabinett wird heute heute beschliessen, ob die deutschen Finanzhilfen dabie auf 22,4 Milliarden aufgetockt werden. Bundeskanzlerin Merkel will im Anschluss an die Sondersitzung eine Erklärung abgeben und sich am abend den Fragen der Journalisten stellen.

Mehr bei abgeordnetencheck.de

FAZ.net

tageschau.de

 

geralt/photoopia

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige