Italien verfehlt Defizitziel

19. April 2012, 08:27 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: S.Wismann, dadp
Redaktion

Ein herber Rückschlag für Ministerpräsident Mario Monti. Grund ist eine Untersuchung der italienischen Regierung zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Monti war stets bemüht die bisherigen Maßnahmen als erfolgreich darzustellen. Tatsächlich sagen die Zahlen, dass die Wirtschaft um rund 1,2 Prozent 2012 schrumpfen wird. Das heißt, das auch die Defizitziele korrigiert werden müssen. Anstatt 1,6 Prozent soll 2012 lediglich ein Defizit von 1,7 Prozent erreicht werden. Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht sogar von einem Defizit von 2,4 Prozent aus.

Ein ausgeglichener Haushalt wird somit entgegen Montis Einschätzund nicht bereits 2014 möglich werden, sondern frühestens erst im Jahr 2017.

Mehr unter: Wall Street Journal

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige