Italien fordert 400 Mrd Euro vom IWF

02. Dezember 2011, 10:01 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Archiv,ddp
Redaktion

Italien fürhert laut Nachrichtenagentur Reuters bereits seit längerem Gespräche mit dem Internationalen Währungsfonds. Dabei gehe es um ein sogenanntes "Notpaket"  über rund 400 Milliarden Euro. Fast drei Viertel der gesamten Summe würde jedoch ganz einfach gedruckt werden. Das Land muß bis April 2012 werden Staatsanleihen in Höhe von rund 175 Milliarden Euro zahlen.  Der neue Regierungschef Mario Monti erklärte, daß es bis zum 5. Dezember keine weiteren Hilfeersuchen an den IWF geben werde. Unterdessen stufte die US-Ratingagentur Standard & Poors die Kreditwürdigkeit Italiens von A+ auf A herab.

S&P begründete dies mit den schlechten Aussichten der italienischen Wirtschaft. Auch handle die italienische Regierung der Lage nicht angemessen und daraus resultierend befürchtet die Agentur eine schlechtere Rückzahlung der Schulden.

Mehr unter: Wiener Zeitung

Schlagworte:
Anzeige

2 Kommentare auf "Italien fordert 400 Mrd Euro vom IWF"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige