Italien braucht kein Geld – noch nicht

22. Juni 2012, 07:08 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Roberto Pfeil/dapd
Redaktion

Italien wird nicht unter den "Euro-Rettungsschirm" schlüpfen, sondern allein mit den Folgen der Euro-Krisen klarkommen. Das behauptet zumindest Italiens Premier Monti in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Vielmehr helfe sein Land anderen Staaten bei der Bewältigung der Krise.

“Bisher hat Italien keine Darlehen erbeten, es hat aber viele gegeben. An jedem Tag, der vergeht, unterstützt Italien in Wahrheit andere Länder durch die hohen Zinssätze, die es auf dem Markt zahlt”, so Monti weiter. Italien werde auch in Zukunft keine Hilfen nötig haben.

Ein Hintertürchen ließ sich Monti aber offen: Sollte Italien entgegen seiner Aussage doch um Hilfe bitten müssen,  “dann hieße das, dass ein Fehler im System liegt”.

 

Mehr dazu auf sueddeutsche.de

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige