Israel: Barak tritt in Koalition ein

23. Juni 2009, 09:08 | Kategorien: Politik | Schlagworte: , | von
Redaktion

Wortbrüche sind keine hessische Erfindung. Auch in Israels Politik versteht man sich darauf. Vor der Wahl zur Knesset hatte Ehud Barak, Vorsitzender der traditionsreichen Arbeitspartei und derzeit noch Verteidigungsminister, seinen Anhängern noch versprochen, in keine Koalition einzutreten, die eine Zwei-Staaten-Lösung mit den Palästinensern ablehnt. Doch nun geschieht genau das.

In einer hitzig geführten Debatte im Zentralkommittee der Arbeitspartei brachte Barak eine knappe Mehrheit der Deligierten hinter seinen Kurs. Damit kann er die Partei an den Kabinettstisch von Benjamin Netanjahu bringen, der damit seine Koalition komplettiert hat. Künftig wird Israel also von einem Bündnis aus Natanjahus konservativem Likud-Block, der ultrarechten Partei “Unser Haus Israel”, der strengreligiösen Schas-Partei und der Arbeitspartei regiert. Ehud Baraks innerparteiliche Gegner forderten dagegen nach dem schlechten Abschneiden beim jüngsten Urnengang eine Erneuerung der Partei in der Opposition.

Mehr zu diesem Thema bei WELT ONLINE und bei der Tagesschau.

Foto: Johannes Eisele/ddp-Archiv

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige