Neue irre Ideen aus Schweden

Inzucht und Nekrophilie bald legal?

Schweden ist so tolerant. Werte und Normen als roter Faden der Gesellschaft scheinen dort nicht mehr vorhanden zu sein. Jetzt fordern die schwedischen Jungliberalen sogar, dass Sex unter Geschwistern und mit Toten legalisiert werden solle.

Bild: Pixabay
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Lebenswelt, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Gender-Ideologie, Sexualität, Schweden
von

Wie unter anderen Der Stern berichtete, gibt es wieder seltsame progressive Ideen aus Schweden. Das Land, in dem die Kinder im Kindergarten mit geschlechtslosen Pronomen angesprochen werden, damit man deren Gender-Entwicklung nicht gefährde, und in dem Sexualstraftaten seitens der Migranten heruntergespielt werden, fällt immer wieder durch Auswüchse linksliberaler Ideen auf.

Nach einer Meldung des Nachrichtenmagazins Der Stern, haben die schwedischen Jungliberalen nun gefordert, dass Sex unter Geschwistern ab 15 Jahren legalisiert werden solle. Außerdem soll es die Möglichkeit geben, sein Einverständnis dafür geben zu können, dass der eigene Körper nach dem Tode für Geschlechtsverkehr zur Verfügung steht. Wer seinen Körper nach dem Tode einem Museum oder der Wissenschaft zur Verfügung stellen dürfe, sollte auch diesen Schritt gehen können, so die Logik dahinter.

Schweden ist auf dem Weg, ein Absurdistan zu werden.

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Sarah

Kann die Menschheit noch tiefer sinken?
Ich möchte von solch diabolischen Abscheulichkeiten garnicht mehr lesen, das ist sehr belastend.
Diese Welt kotzt mich nur noch an, einfach widerlich!!!!!

Gravatar: Keno tom Brok

Man bekommt den Eindruck, als käme dieser Vorschlag von inzestgeschädigten Jung-Schweden. Wenn die ausschließlich Sex mit Toten = Nekrophilie praktizieren, dann vermehren sie sich wenigstens nicht mehr. (Am besten in der geschlossenen Abteilung eines Irrenhauses.)

Schweden hat ja sonst keine Probleme, wie allgemein bekannt.

Gravatar: Gernot Radtke

Hauptsache:Vielfalt und Buntheit. Alles ist erlaubt. Möglicherweise ist die Liberalisierung von Inzucht und Nekrophilie schon ein Ausdruck davon, daß die Schweden diese Laster unter Aufsicht des nordischen Protestantismus schon länger - heimlich - treiben und für ihre Jungen nun völlig genehm und versorgungsfähig machen wollen. Das Land scheint mir noch irrer als das unsere.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Die Bunte Welt die sich auch die Politiker gewünscht haben...
Demnächst dann auch Eheschließungen mit Gorillas und anderen Animals???

Gravatar: Patzina

Das ist einfach krank!!!

Gravatar: Stella

Absurdistan? Nein.
Das ist Satanismus. Satanismus lehrt die Umkehr der Gesetze Gottes. Satanismus ist die Anleitung zur Umsetzung der Luziferischen Verschwörung in die Tat auf dieser Erde. Die Luziferische Verschwörung richtet sich gegen Gott und der Menschheit (als die Schöpfung Gottes). Der Tod Gottes ist das Ziel (Nietzsche). Das ist sehr real. Leider ist es sehr schwer dies dem Normalsterblichen oder dem Durchschnittsmenschen zu vermitteln.

Gravatar: Dr. W. Baumgarten

Seien wir doch ehrlich: Da steckt System dahinter! Auf so etwas läuft er letztlich hinaus, der Ultraliberalismus, der als "freiheitlich" verkauft wird, und natürlich auch als "demokratisch". Die Werkzeuge und Ziele einer Politik, die solches duldet oder sogar fördert, sind uralt: divide et impera / panem et circenses! Oder, anders ausgedrückt: Je mehr die Gesellschaft mit solchen und anderen Absurditäten beschäftigt wird, und je mehr Partikularinteressen bedient werden, desto weniger Licht fällt auf die Machenschaften der Herren und Damen Schulz, Draghi, Merkel usw., und sie können in Ruhe weiterregieren. - Wie war das doch gleich? "...denn man sieht nur die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht..." Das hat noch immer funktioniert, und wenn wir nicht aufwachen, wird es auch weiterhin funktionieren.

Gravatar: Stella

Die Sterbehilfe ist übrigens auch praktizierender Satanismus, denn innerhalb der Schöpfungsgesetze Gottes ist es nicht gestattet sich das Leben zu nehmen u n d schon gar nicht, dass das RECHT von der Gesellschaft zu fordern, mir den Tod beizubringen.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Da geht einem das Herz auf,so viele Möglichkeiten.Wenn man die Leichen gut kühlt kann man noch sehr lange damit ein Bordell betreiben und demnächst dann statt Schweinefleisch zurück zum Kannibalismus. Schlachten können unsere Gold Jungs aus dem Orient ja schon .Top für jede Steuerkasse.Und mit Inzucht
kann man auf jeglichen Schulbesuch verzichten...Die Multi Elite macht es vor um Vermögen in der Familie zu belassen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang