Zum Schutz der Frauen vor sexuellen Übergriffen durch Migranten

In Malmö gehen sogar die Kommunisten nachts auf Patrouille

Die Meldungen über bestialische, barbarische Massenvergewaltigungen schwedischer Frauen durch muslimische und arabische Männergruppen haben in jüngerer Vergangenheit Überhand genommen. In Malmö macht jetzt die kommunistische Partei dagegen mobil und geht nachts auf Streife.

Veröffentlicht: | von

Die Einwohner der südschwedischen Metropole Malmö haben von den andauernden Massenvergewaltigungen der in der Stadt lebenden Frauen und Mädchen durch Migrantengruppen die Nase gestrichen voll. Nicht nur, dass parteiübergreifend und sogar unter Beteiligung der Gewerkschaften bei Demonstrationen gegen diese barbarischen Verbrechen mobil gemacht wurde. Der örtliche Ableger der Kommunistischen Partei Schweden geht sogar noch einen Schritt weiter. Ihre Mitglieder patrouillieren, in mehrere Gruppen aufgeteilt, nach Einbruch der Dämmerung bis zum Sonnenaufgang durch die Straßen Malmös. Ergänzt wird ihr »Abendspaziergang«, wie sie es laut einem Bericht von Russian Today selbst nennen, zudem von einer weiteren Gruppe Freiwilliger, der »Save Association«.

Ziel sei es, so beide Gruppen übereinstimmend, Frauen und Mädchen in Malmö vor weiteren sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen zu schützen und ihnen das abhanden gekommene Gefühl der Sicherheit zurück zu geben. Diese mussten sich in den letzten Wochen und Monaten wie Freiwild vorgekommen sein und sahen sich immer öfter schutz- und machtlos den von Migrantengruppen begangenen Verbrechen ausgesetzt. Besonders grauenhaft verlief im Dezember eine Massenvergewaltigung an einer jungen Frau. Es reichte den Migranten nicht, über die Frau herzufallen und ihr Gewalt anzutun. Nach Beendigung ihres schaurigen »Geschäfts« gossen sie dem Opfer eine brennbare Flüssigkeit in die Vagina und zündeten diese an. Dieser Akt der Barbarei sorgte letztlich dafür, dass selbst die für ihre Toleranz bekannten Schweden aufmucken und nun ein Zeichen setzen wollen. Und anders als in Deutschland geht diese Erkenntnis über Parteigrenzen hinaus. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Unmensch

Selbsthilfe ist das einzige was noch bleibt, angesichts des Staatsversagens.

Gravatar: Master of Puppets

Kommunisten? die müssten doch jubilieren ob der herrschenden Zustände.

Spätere Archäologen werden dann wohl feststellen, dass es auch bei Kommunisten so eine Art von "Hirn" gegeben hat.

Gravatar: karlheinz gampe

Ich gehe davon aus, dass das inzwischen afrikanische Schweden verloren ist. Die haben ihren einstigen Wohlstand an Migranten verfüttert. Schweden soll laut UN in wenigen Jahren ein 3. te Weltland sein. Geisteskranke Politiker erzählen den Dummmenschen, die Aufnahme von Asylanten würde sie nix kosten. Viele Menschen sind so doof und glauben sowas ! Die wählen die Linksparteien CDU, SPD und Grüne ! Reisen nach Schweden sollte man sich heutzutage ersparen. Dort werden inzwischen Bomben sogar vor Polizeirevieren gezündet. Wie im Irak, Afghanistan usw.
https://michael-mannheimer.net/2017/10/25/schweden-7-bombenschlaege-seitens-moslems-in-den-letzten-12-tagen-deutsche-luegenpresse-schweigt/

Gravatar: Karl

haben die denn keine "Hooligans" wie hier die erste deutsche Bürgerwehrtruppe??
ha dann sind wir als deutsche endlich mal den anderen vorran, danke allen den mutigen Hooligans.
möge das afrikanische Schweden sich ein beispiel an uns nehmen, was man alles sicherheitstechnisch auf die beine stellen kann

Gravatar: Wolfram

Wird bei uns niemals passieren! Unsere rot-grünen Verfassungsverächter müssen doch so viel Spaß am Untergang unseres ehemals christlichen Landes haben! Die wollen doch am liebsten alle Kriminellen aus Nordafrika hier haben. Da geilen die sich doch dran hoch. Das macht die so richtig an, sonst hätten sie doch Nordafrika zu einer sicheren Region erklärt.

Wieviel Fun gerade die Linken an noch mehr Chaos haben, wurde uns allen doch in Hamburg klar.
.
Sonst hätten wir die 2-3 Tds. Begrabscher von Köln ganz schnell wieder in die Wüste geschickt. Wie rassistisch wär denn das gewesen! Wie schrecklich intolerant und islamophob!

Denn in Nordafrika kommen Perverslinge ja ins Gefängnis - und bei uns bekommen sie eine Bewährungsstrafe oder einen Freispruch. Ganz Afrika ist doch traumatisiert. Nur hinein nach Deutschland, Perverslinge, Vergewaltiger und Messerstecher en masse! Nur keine Fremdenfeindlichkeit! Die Kriminellen und Gewalttätigen dieser Länder lachen sich doch nur noch mehr über unsere deutsche Einsteck-Kultur kaputt.

Und nachdem die Kölner Polizei auch noch Strafanzeige gegen diejenigen gestellt hat, die den Notstand benennen, na wenn das denn keine Einladung ist, nächstes Silverster am besten gleich die ganze Polizeizentrale in Köln in die Luft zu jagen? Prosit Neujahr! Hey nur keine Fremdenfeindlichekeit! Die dürfen das, ist doch ihre Kultrur der Gewalt! Wir wollen doch keine Rassisten sein oder? Und vielleicht erwischt es ja auch mal einen unserer gleichgeschalteten islamophilen Sender. Waer doch mal was. So eine "bereichernde Tat" an einer TV-Sprecherin während des laufenden Programms. Unsere abendlichen, wichtigtuerischen Quasseltanten stehen doch bestimmt auf etwas Härteres. Das wär doch die absolute Lachnummer! - natürlich kurierend.

Wenn unser superschlauen Mainstreamer einmal selbst betroffen sind, dann sieht die Sache schon ganz anders aus. Ach nee, wird nie passieren. Sie sind ja abgeschirmt durch Bodyguards und Security. Ob unsere Frauen vergewaltigt werden, unser jungs abgestochen, unsere rettungskräfte verprügelt oder mit Böller beschossen, das kratzt diejenigen, die es nicht betrifft doch herzlich wenig.

Dass wir jetzt auch schwedische Verhälnisse bekommen, arme Frauen und Jungs, arme, hilflose Polizeibeamten, die sich nicht wehren dürfen, arme Sani's, die angepöbelt oder behindert werden!

Ob die deutschen sich einmal Sheriffs aus den USA einfliegen sollten oder sogar russische Ordnungshüter ... die dürfen sich als Gäste doch mehr zur Wehr setzen und in unser über-multi-kultiviertes Land bissel Ordung bringen ... :-D haha



Wir dürfen doch ab 1.1.2018 die migrativen Straftaten - also unsere "Bereicherer" der Kriminalstatistik gar nicht mehr als solche bennenen. Sofort folgt eine Anzeige wegen Volksverhetzung... - ach die BRD mutiert zur Bananenrepublik

Gravatar: H.von Bugenhagen

@ Master of Puppets
Ein sehr geschmackloser Kommentar zur Situation......
Schlafen sie mit Frau und Kindern lieber in einem Raum mit Kommunisten oder mit Moslems ???

Gravatar: Tom

Ich vermute mal - da werden wohl auch ein paar linke Damen zu " Erlebenden " geworden sein und ich vermute auch, daß diese " Erlebenden " in ihrer Truppe etwas zu melden haben, anders kann ich mir den kommunistischen Einsatz nicht erklären. Oder die Linken biedern sich am um herauszubekommen wo die Patrioten zu finden sind. Man darf den Linken nur von Zwölf bis Mittag vertrauen.

Gravatar: Christian

Es wird von Tag zu Tag schlimmer. Ich war mit meiner Familie im Schwimmbad, nun gesichert mit Wachleuten.
An diesem Tag zwischen kleinen Kindern kam es zu 2 Polizeieinsätzen im Sauna/Badbereich durch Gewaltandrohungen von Arabisch sprechenden Führungskräften.

Es ist zu spät.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang