In der Krise Vertrauen auf Familie

15. Juli 2009, 06:54 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

Die Familie gewinnt in Krisenzeiten an Bedeutung. 60 Prozent der Menschen glauben fest daran, dass Familienangehörige ihnen helfen würden, sollten sie von der Krise direkt betroffen sein. Das ist ein Ergebnis des "Familienmonitors", den Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) gestern vorgestellt hat. Dafür wurden 1.800 Menschen befragt. Rund drei Viertel der Befragten vertrauen bei allgemeinen Schwierigkeiten auf ihre Angehörigen. Die Familie erweise sich als das entscheidende soziale Netz, sagt die Ministerin. Im Vergleich zum Vorjahr meinen jedoch weniger Menschen, dass sich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessert habe.

Als wichtigste Punkte für ein gutes Aufwachsen von Kindern gaben jeweils rund drei Viertel der Befragten Harmonie zwischen den Eltern, gemeinsame Unternehmungen und sichere finanzielle Verhältnisse an. Die Wirtschaftskrise bekommen laut Umfrage bislang vor allem die Väter zu spüren.

Details zum Familienmonitor auf FAZ.net

Foto: Michael Gottschalk/ddp

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige