Umfragen belegen weiteren Absturz der SPD

In Baden-Württemberg hat AfD zur SPD aufgeschlossen

Die Wankelmütigkeit von Schulz und seinen führenden Genossen fällt der SPD bereits jetzt auf die Füße. Eine aktuelle Umfrage für Baden-Württemberg belegt, dass die AfD die SPD bereits eingeholt hat. Keine gute Ausgangsposition für Schulz und die GroKo-Verhandlungen.

Quelle: RT Today
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Umfragen, Baden-Württemberg, SPD, AfD, Augenhöhe
von

Bei der Bundestagswahl im September 2017 fuhr die SPD unter Schulz mit 20,6 Prozent der Zweitstimmen das historisch schlechteste Ergebnis der Partei bei einer Bundestagswahl ein. Der von Schulz geführte Wahlkampf ließ klare Aussagen vermissen, war inhaltsleer und bestach bestenfalls durch Phrasendrescherei in bisher unbekanntem Ausmaße. Schulz, der nach eigenen Aussagen der angeblich beste Kanzlerkandidat, hat es geschafft, einen Bundestagswahlkampf zu einer Aneinanderreihung peinlicher Auftritte verkommen zu lassen. Das erbärmlich schlechte Ergebnis für die SPD war die fast schon logische Konsequenz daraus.

Doch dieser Tiefpunkt reicht Schulz offenbar noch nicht. Sein Slalomkurs nach der Wahl mit zunächst erfolgter Absage an die Große Koalition, um dann doch den Kniefall vor Merkel zu machen, um ja an den Trögen der Macht verweilen zu dürfen, lässt die SPD weiter in den Umfragen abstürzen. Auf Bundesebene liegt sie jetzt unter 18 Prozent, Tendenz weiter fallen. Dort ist der Vorsprung auf die AfD auf etwa drei Prozent geschrumpft.

 Dass die AfD in einigen östlichen Bundesländern der SPD längst den Rang abgelaufen hat, ist keine Überraschung. Aber das beide Parteien in Baden-Württemberg jetzt wieder auf Augenhöhe liegen, ist schon mehr als nur bemerkenswert. Und auch die Prognose in Bayern dürfte dazu beitragen, dass des Schulzens Schlaf aktuell eher unruhig ist. Hier spüren die Sozen den heißen Atem der AfD bereits ebenfalls im Nacken.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rietz

Endlich wacht der Westen auf !!!

Gravatar: egon samu

Wankelmütigkeit?
Nein.
Es ist Verrat und kriminelle Verlogenheit.

Gravatar: Gerd Müller

Man muß schon ziemlich abgehoben sein, wenn man glaubt, daß die Wähler dümmer sind als die Blender an der Spitze der SPD.

Sie holen sich auf allen Feldern, angefangen bei Gabriel (von diesem Schulz gar nicht zu sprechen), ob ihrer Unfähigkeit blutige Nasen ...

Gravatar: Thomas Waibel

Den SPD-Politikern wird ständig Unfähigkeit vorgeworfen.

Das ist m.E. falsch. Diese Politiker betreiben auf allen Gebieten, und zwar vorsätzlich, eine Politik nach dem Motto "Irgenwie muß Deutschland kaputt zu kriegen sein".

Gravatar: Fragende

Wie geht’s dem Würseler Pleite- Spaßbad ? Schon Sonderzeiten und Sonderrechte für „Neubürger“ eingeführt ?

Dieser M.Schulz ( Buchhändler) zeigt so deutlich auf was in D schief liegt :
Es werden Politiker ... Leute wie eben ein M.Schulz, wie ein ehemaliger „ Putzkolonne „ J. Fischer ( einzige Ausbildung Taxi-Schein) und eine von den Leiden ( „Zeller Loch „) ... wechselt die Ministerposten Gesundheit/Familie/ Verteidigung ... im Galopp.
Ein Gauckler ... wird BP, eine Misere des Sachsensumpfs ... usw. usw.

WO blieben z.B. ein F. Merz
WO „landeten“ ein J.Bartsch und ein J. Mölleman ...

Eine bunte ... C. Roth betreibt nach eigener Aussage türkische Politik ... ...

Es herrscht in der Tat ein Fachkräfte- Mangel in D - und zwar auf der Politik- Ebene !!!

Gravatar: Merlin

Es ist nicht zu begreifen, wie die vormals grösste Volkspartei zu einer wankelmütigen Splittervereinigung verkommt.
Schulz, Nahles u. A. gehen in die Geschichte als Zerstörer der SPD ein !

Gravatar: Max

Der Spaßkomiker aus Niederwürselen hat abgespaßt. Dümmer geht immer sagen die Genossen und meinen sich selbst und glauben noch daran. So, und wenn jetzt endlich die Spaßpartei in die dritte Liga absteigt, sage ich, Hurra wir leben noch. Danach muss die Spaßpartei der Christen verschwinden, denn Kauder ist unerträglich und gehört nach Nordkorea-da ist sein Platz, der Dummlack. Und was war sonst noch?-Will -Illner, Maischberger alle am Platz-geht`s noch? War sonst noch was?- Kleber klebt an seinen Pöstchen, der Hofnarr von Merkel. War sonst noch was- ach, herrgott lass abend werden der morgen kommt von allein.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang