Idee der Zwangs- anleihe grassiert wie ein Virus

30. Juli 2012, 07:32 | Kategorien: Lebenswelt, Politik | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Christoph Soeder/dapd (DIW Berlin)
Redaktion

Der Vorschlag von Ökonomen des DIW Berlin, Vermögen von mehr als 250.000 Euro mit einer Zwangsanleihe zu bestrafen, ist auf verbreitete Zustimmung bei linken Politikern und Gewerkschaftern gestoßen. Die europäischen Nachbarn machen es vor: Der sozialistische Präsident Frankreichs, François Hollande, will einen Spitzensteuersatz von 75 Prozent einführen, der Spanier Manuel Rajoy hat ihn bereits von 45 auf 52 Prozent hinaufgesetzt.

Und der gewesene italienische Premier Silvio Berlusconi hat dafür gesorgt, dass Leistungsträger einen »Solidaritätszuschlag« abdrücken müssen. Dass sich in Deutschland die Steuereinnahmen auf Rekordniveau befinden und eine solche Abgabe die Schuldenkrise nicht lösen würde, ist den meisten hierzulande egal. Auch dass die in Deutschland vorhandenen Vermögen außerdem häufig in mittelständischen Familienunternehmen gebunden sind, interessiert wenig. Noch ist dieser Umstand nicht so recht ins Bewusstsein der Öffentlichkeit vorgedrungen – aber wenn die Zwangsabgabe kommt, wird das Erwachen um so unsanfter sein.

 

Mehr dazu auf handelsblatt.com

(oe)

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige