Hilfe für Zypern: Schäuble wankt

30. Januar 2013, 07:21 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , , | von Redaktion
Foto: Timur Emek/dapd
Redaktion (oe)

Bisher hat die Bundesregierung sich erfolgreich gegen neue Zumutung in Milliardenhöhe verwahrt: Den Bailout für Zypern konnte sie verhindern – doch wie lange noch? Es wird berichtet, dass im Umfeld des zögernden Bundesfinanzministers die Entscheidung für die Auszahlung an die marode Inselrepublik als so gut wie sicher gilt. Deutschland ist also wieder mit von der Partie.

Jetzt fragt es sich nur noch, wann und wieviel. Die Regierung des systemrelevanten Landes (Draghi) hat den Finanzierungsbedarf für die Banken von zehn auf acht Milliarden Euro korrigiert.

Wie sich das auf die Gesamtheit der Zahlungen auswirken wird, ist nicht gemeldet worden. Bislang ist man von 17,5 Milliarden Euro ausgegangen, ein Betrag, der der Jahreswirtschaftsleistung Zyperns entspricht.

 

Mehr dazu auf spiegel.de

Schlagworte: , ,
Anzeige

2 Kommentare auf "Hilfe für Zypern: Schäuble wankt"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige