Größere Verluste für Banken mit Athen – Anleihen

14. Oktober 2011, 08:30 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Archiv,ddp
Redaktion

Kreditinstitute, die massiv griechische Pleiteanleihen halten, müssen sich laut Berechnungen des französischen Finanzministerium auf noch höhere Verluste einstellen als bisher angenommen. Höhere Verluste als die geschätzten 21 Prozent seien wahrscheinlich, hieß es von der Regierung in Paris. Unterdessen lehnte Deutsche Bank-Chef, Josef Ackermann, die Forderungen des EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso ab. Dieser hatte eine höhere Eigenkapitalquote von Kreditinstituten verlangt, welche Ackermann strikt ablehnt.

Im Moment ist ein weiterer Schuldenschnitt für Griechenland im Gespräch. Laut Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sollte eine größere Beteiligung der Banken an dem zweiten Finanzpaket für Griechenland geprüft werden.

Mehr unter: Handelsblatt.com

Schlagworte:
Anzeige

1 Kommentar auf "Größere Verluste für Banken mit Athen – Anleihen"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige