Wahlverlierer verlieren auch in Umfragen immer weiter. AfD steigt auf 15 Prozent

GroKo hat laut Umfrage keine Mehrheit mehr

Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, könnten die sogenannten Volksparteien nicht einmal mehr miteinander eine Regierung bilden. Das ganze aktuelle Hin und Her und das Gezerre um die Posten in einer Großen Koalition wäre hinfällig.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Umfrage, GroKo, keine Mehrheit, AfD, Ansatz, Sprung, Überholmanöver, SPD
von

Die Union und die SPD gehörten bei der Bundestagswahl im September 2017 zu den großen Verlieren. Die Union brachte es zusammen auf 32,9 Prozent, die SPD gerade einmal auf 20,5 Prozent. Diese Resultate waren sowohl für Merkel und ihre Truppe wie auch für Schulzens »Garde« mehr als nur eine Ohrfeige. Vor allem bei der SPD war von einem Debakel die Rede; man sei vom Wähler abgestraft worden, hatte man sich noch am Wahlabend eingestanden. Doch man habe den Wählerwillen verstanden und werde in die Opposition gehen, um sich dort neu aufzustellen, posaunte Schulz lauthals in die Mikrophone. Was des Schulzens Ankündigungen wert sind, sieht man ja aktuell.

Allerdings ist der Wähler nicht länger bereit, sich von Merkel, Seehofer oder Schulz auf den Arm nehmen zu lassen. Die Union schafft in einer INSA-Umfrage aktuell mit Mühe noch die 30-Prozent-Hürde. Seit September 2015, dem Tag des widerrechtlich angeordneten Wegfalls der Personenkontrollen an den deutschen Grenzen, hat Merkels Truppe somit ein Viertel ihrer Wähler vergrault. Das gilt auch für die CSU, wobei der Aderlass bei der bayrischen Schwesterpartei sogar noch größer ist. 

Viel dramatischer ist der Verlust bei der SPD. Im September 2015 lag sie noch bei rund 25 Prozent, bei der Bundestagswahl im September 2017 fuhr sie das eingangs erwähnte schlechteste Resultat in der Geschichte ihrer Partei bei Bundestagswahlen ein und die Wortbrüchigkeit von Schulz, Nahles, Stegner und Konsorten sorgt jetzt dafür, dass gerade einmal noch 17 Prozent ihr Kreuzchen bei der SPD machen würden. Ein Desaster.

Sieger der aktuellen Umfrage ist die AfD. Sie erreicht 15 Prozent Zustimmung und setzt dazu an, die SPD ein- und vielleicht sogar zu überholen. Seit dem September 2015 hat die AfD ihren Stimmenanteil verdreifacht und kann trotz Anfeindungen, Diskriminierungen, Diskreditierungen, Beleidigungen und Angriffe gegen Parteimitglieder, gewählte Repräsentanten und die Wähler der AfD im Allgemeinen sich permanent verbessern. Der Abstand zur SPD auf Bundesebene war mit zwei Prozent noch nie so gering wie aktuell.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Elvi Stegner

Sieger der aktuellen Umfrage ist die AfD. Sie erreicht 15 Prozent

Nun macht aber auch was draus!!!
Denn die Merkel-gelähmte SPD-Partei-Führung hat NICHTS kapiert !

3,4 Millionen Stellen in den kommenden fünf Jahren sollen hierzulande wegfallen, weil Roboter oder Algorithmen die Arbeit übernehmen.

„...Angesichts dieser Herausforderung verwundert es Bitkom-Präsident Achim Berg umso mehr, womit sich die Politik in Deutschland gegenwärtig beschäftigt.
Arzthonorare, Rentenniveau, Soli-Abschmelzung – „seltsam entrückt“ komme ihm das alles vor.
Es würden nur die Erträge der Agenda 2010 verteilt. Von Ideen, wie Deutschland in Zukunft Geld verdienen will, fehle jede Spur.
„Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos ging es in nahezu jeder Veranstaltung um Künstliche Intelligenz. In Berlin habe ich davon bislang viel zu wenig gehört.“ ..."

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/digitalisierung-wird-jeden-zehnten-die-arbeit-kosten-15428341.html

Ergo: Massenarbeitslosigkeit droht in Bälde!

Wie vereinbart sich das arbeitsmarkt-und sozialpolitisch mit der Zuwanderungs-Flüchtlingspolitik, den Sozialversicherungssystemen etc.

Gravatar: Rietz

Was nützt das jetzt noch ?....Die Wähler hätten das mal am Wahlsonntag zum Ausdruck bringen sollen, aber da waren viele dieser Träumer noch im Tiefschlaf, besonders in den Altbundesländern.....wo auch jetzt immer noch teilweise Frau Merkel angehimmelt wird.....Gnade uns Gott....oder Allah ???

Gravatar: Der nachdenkliche Bürger

Dieses interessiert die Herrschaften doch gar nicht.

Das närrische Dreigestirn Merkel, Seehofer und Schulz wankt vermutlich bereits betrunken vor Glück im CDU-Hauptquartier und wird irgendwann im Laufe des Tages vor die Journalistenmeute treten, um dem närrischen Volk bereits sechs Tage vor Rosenmontag die Koalitionskamelle vor die Birne zu knallen. Dafür ein dreifach donnerndes Koalitions-Helau und ein Berlin alaaf.
Schönen Tag noch allerseits

Gravatar: Hensel

Moin aus den Elbvororten,
Ich freue mich jeden Tag, bzw. Mit jeder Veröffentlichung der Bundestagsdebatten.So sieht Opposition aus, sachkundige Argumente und stilvolles Gegenkontern zu irrrigen Träumereien der Altpartieien. Sehr gut der Antrag auf Abstimmung der Beschlußfähigkeit im Bundestag. Hier sollten sämtliche Sitzungsgelder. Ich anwesender gestrichen werden.ein großes Lob für die Beteiligung, Anwesenheit der AFD im Bundestag. Sollte man weiterhin veröffentlichen, wohin die Reise gehen soll mit der neuen GroKo . Änderung bereits durch CDU/CSU und SPD in Brüssel v o r. Den Sondierungsgesprächen zugestimmt. Welch Betrug an dem deutschen Volk !!!!!

Gravatar: Hajo

Platten Nummern fehlt die Einsicht, daß es an der Zeit wäre, die Bühne zu verlassen, bevor die Buhrufe lauter werden und die ersten Gegenstände fliegen. Die haben nichts mehr zu verlieren und klammen sich noch an den kleinsten Strohhalm und riskieren dabei nicht nur ihren Fall, sondern auch den der Partei und allen ihren Mitgliedern. Wer so handelt beweist im Prinzip sein egoistisches Verhalten und von solchen Typen nach innen und außen vertreten zu werden ist eine einzige Schande und hoffentlich gehen sie möglichst schnell den Bach runter, denn die Bürger haben alles verdient, aber nicht so eine Politcamarilla, die nur ihr eigenes Ego nach außen kehrt und mit unnützen Verhandlungen den Leuten vorgauckelt, sie würden etwas bewegen, was nur ihnen hilft, aber nicht dem Bürger, den ganz andere Dinge interessieren, was sie aber ganz bewußt ignorieren und das ist die große Frechheit, die in ihren Handlungen steckt.

Gravatar: Lutz

Keine Angst, sobald die Groko steht und alle wieder "lieb" zueinander sind, belohnt der sich nach Konsens und Harmonie lechzende Wähler die Volksparteien wieder und Merkel hat ganz schnell 137% Zustimmung.

Auch Schulz könnte dann wieder gute Umfrage-Werte bekommen.

Keine Sorge, die pösen Rächten und Liperale sind dann wieder unten, wetten?

Gravatar: Harald Schröder

An die Noch-Mitglieder von CDU & CSU:
Allerhöchste Zeit für eine Entscheidung !

Die Folgen von Merkels verfehlter Politik werden von Tag zu Tag spürbarer. Wenn Frau Merkel und ihre Lakaien nicht schnellstens von allen Machtpositionen verschwinden, müssen wir schwarz sehen für Deutschland. Wer jetzt noch Mitglied von CDU oder CSU ist, sollte sich dringendst durch den Kopf gehen lassen, ob er die Unions-Mitgliedschaft noch länger für die Menschen in Deutschland verantworten kann.

• Zentralrat der Muslime auf der Seite von Heiko Maas !
• Horch, was kommt von draußen rein – Bundesregierung ahnungslos !
• Medien unterstützen Asylbetrüger: Reicht es ihnen immer noch nicht ?
usw.
http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

Gravatar: Petra

Liebe Ossis
Vielen Dank für Euer mutiges Eintreten für unseren Staat und unsere Demokratie. Nur weil ihr den Sozialismus am eigenen Leibe solange erlebt habt, seid ihr gegen die Errichtung einer neuen DDR 2, zusätzlich noch mit der Terrororganisation Islam furchtlos auf die Barrikaden gegangen und Frau Merkel kann sich heute in ihrer ehemaligen sozialistischen Heimat nirgends mehr sehen lassen. Wir satten Wessis hätten dies niemals alleine ohne euere Unterstützung geschafft und der Frau Merkel mit ihrem Weiter so, uns geht s ja gut noch viele Jahre bedingungslos gefolgt. Gemäß dem Märchen: und wenn sie nicht gestorben ist regiert noch heute. Damit hat sich der Kohl noch nachträglich an der hinterlistigen Merkel gerächt, die ihn um seine Kanzlerschaft gebracht wegen Peanuts an Spendengeldern (das war sein Regierungsprogramm, mit dem er auch euch Ossis von den Russen frei gekauft hat) . Das waren Beträge gegenüber den Schäden die Frau Merkel unserem Volk aufgebürdet hat, so wie wenn ein kleines Kind in einen großen Merkel-See pinkelt. Die AfD zeigt es bei jeder Diskussion im Bundestag oder Fernsehen welche hervorragenden Köpfe sie in ihrer Partei hat. [**************]
Der ungeheuere Hass gegenüber der erfolgreichen AfD ist damit gut erklärbar.
Der Untersuchungsausschuss der tapferen Frau v. Storch kommt täglich näher und die Altparteien ziehen sich bereits in ihre Wagenburg zurück.

Gravatar: Karl Napp

Es ist schon ein starkes Stück, was uns Frau Merkel, die späte Rache Honeckers, und ihre Polit-Genies de Maziere, Altmaier, von der Leyen, Laschet und leider auch Seehofer da bieten: Wir Wähler haben den bürgerlichen Parteien CDU, AfD, CSU, FDP die Mehrheit gegeben - und Merkel schiebt uns wieder eine Merkel-sozialistische Regierung aus ihren beiden Loser-Parteien unter. Das wird für die CDU/CSU bös enden, und für die SPD auch.

Letzte Rettung: Die SPD-Genossen sagen nein. Vielleicht schickt die CDU dann die Angelika auf einen hohen ev. Kirchenposten, wo sie als Welt - Moralistin ihrem universalen Rettungsbedürfnis mit Kirchensteuergeldern freien Lauf lassen kann. Es gibt noch vereinzelte kompetente Unionspolitiker, die das Merkel'sche Mobbing überdauert haben. Ein solcher Unionspolitiker könnte dann ein Kanzler werden, der seinem Verfassungsauftrag nachkommt: Dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen, das ihn dafür gewählt hat und dafür bezahlt - und sonst für nichts.

Gravatar: kim

Die werden noch weiter marschieren, wenn alles in Scherben fällt - denn heute gehört ihnen Deutschland, und morgen die Eurowelt - kommt das bekannt vor ??

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang