Griechenland plant Bankenabkommen mit Schweiz

28. August 2012, 07:21 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von Redaktion
Redaktion

Nach jahrelangen Verhandlungen zwischen den Regierungen der Schweiz und Griechenlands ist das bilaterale Steuerabkommen unterschriftsreif. Mit dieser Abmachung, die unter anderem dem deutschen Vorbild folgt, will der griechische Staat rund 20 Milliarden Euro entgangener Steuereinnahmen hereinholen, die reiche Griechen dem Fiskus bisher vorenthalten.

Was jetzt ganz schnell gehen soll, um die Financiers des Pleitestaats zu beeindrucken, ist allerdings jahrelang verzögert worden – und zwar vermutlich deshalb, weil es auch Politiker nicht so ernst nahmen mit der Steuerehrlichkeit. Und ob ein Abkommen mit der Schweiz die Probleme des Landes löst und nicht sogar neue schafft, wie John Christensen vom »Netzwerk für Steuergerechtigkeit« vermutet, ist ebenfalls noch nicht entschieden.

 

Mehr dazu auf spiegel.de

(oe)

Schlagworte: ,
Anzeige

1 Kommentar auf "Griechenland plant Bankenabkommen mit Schweiz"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige