Besonderer Schwerpunkt ist Afrika

Globaler Pakt: UNO will weltweite Massenmigration rechtlich beschließen

Die große Mehrheit Staaten der UNO haben die neue Vereinbarung abgesegnet, die die Massenmigration in der Welt erleichtern und regeln soll. Nur die USA haben sich dagegen entschieden. Tschechien und Ungarn haben Skepsis angemeldet. Von Deutschland kommt dagegen keine Kritik.

UNO, Wikimedia Commons
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Afrika, Migration, UNO
von

Schritt für Schritt, Unterzeichnung für Unterzeichnung, wird der »Globale Migrationspakt« auf den Weg gebracht. Die Idee dahinter ist, die weltweite Migration zu steuern. Rund 300 Millionen (ca. 2,4 Prozent der Weltbevölkerung) Menschen sind derzeit als Migranten auf dem Weg, sei es als Flüchtlinge, sei es als Wirtschaftsmigranten. UN-Generalsekretär Antonio Guterres, UN-Generalversammlung Präsident Miroslav Lajčák und andere UN-Vertreter loben die Verhandlungsfortschritte. Das Dokument soll im Dezember abschließend in Marokko unterzeichnet werden.

Die USA haben sich von diesem Prozess zurückgezogen. Die Begründung der Trump-Administration: Man wolle auf seine Souveränität in Migrationsfragen nicht verzichten. Staaten wie Ungarn und Tschechien haben sich nicht vollständig vom Verhandlungsprozess zurückgezogen, sind aber mit verschiedenen Punkten höchst unzufrieden.

Laut »Schweizer Morgenpost« könnten bis zum Jahr 2068 bis zu 200 Millionen Afrikaner nach Europa übersiedeln. Doch dieses Zahlen sind höchst fraglich [siehe Bericht »Epoc Times«]. Aber angesichts der Tatsache, dass die Bevölkerung Afrikas bis zum Jahr 2050 auf zwei Milliarden ansteigen wird, dürfte die Migration über das Mittelmeer eher steigen als sinken.

Zu den Zielen der sogenannten »Marrakesch-Erklärung« gehören unter anderen die »Förderung der Mobilität« innerhalb Afrikas sowie zwischen Afrika und Europa sowie die Verbesserung des Schutzes von Migranten. Auch Themen wie Visa-Erleichterungen und Integrations-Maßnahmen gehören dazu.

Ein verbindliches Abkommen im Sinne eines Staatsvertrages wird das Abkommen nicht sein. Aber es wird für die Zukunft als eine Art Leitlinie für die globale Migration angesehen werden.

[Siehe hierzu auch folgende Artikel der »Freien Welt« : »Marrakesh Political Declaration - Mehr organisierte Migration aus Afrika: Die Pläne der EU«, »»Die Welt« bereitet Deutsche auf Massenmigration vor«, »Afrika – Die demographische Zeitbombe«, »UN-Behörde hält Migration für wünschenswert und notwendig«.]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Kai Mediator

Die Pläne der UN sind in Schriftform gegossene Alpträume. Da soll noch einer sagen, es gäbe keine Verschwörungstheorien, so wie den Hootonplan oder ganz einfach das internationale Netzwerk ausführend durch Soros, um die kulturelle Identität Europas, insbesondere Deutschlands zu zerstören. Das Schlimme, wir Deutschen verpassen die Chance des friedlichen Widerstandes. Lethargie und Desinteresse sind genauso wie sich unsere Merkelregierung das erhofft. Das ideale Wahlvolk. Und hinterher darf noch gesagt werden, daß wir es ja mehrheitlicch so wollten. So kam das 3.Reich zu Stande. Mit allen Folgen. Nicht- Tun kann auch schlimme Folgen haben.

Gravatar: Gipfler

Was der UN-Global Pakt für Migration im Einzelnen bedeutet, kann man genauer hier lesen:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/02/die-uno-schmiedet-einen-globalen-pakt-fuer-dauerhafte-geordnete-massenmigration-mit-aufnahmepflicht/

Aber er soll völkerrechtlich nicht verbindlich, sondern nur eine Empfehlung an die Staaten sein, eine sogenannte "soft law". Aber die deutschen Vasallen finden das ja alles gut und werden das durchführen. Siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/24/der-un-migrationspakt-und-die-unverbindliche-verbindlichkeit/

Gravatar: Dirk S

Zitat:"Laut »Schweizer Morgenpost« könnten bis zum Jahr 2068 bis zu 200 Millionen Afrikaner nach Europa übersiedeln."

Wer langfristig investieren will, kauft jetzt Aktien von Unternehmen, die Vitamin-D-Präperate herstellen.

Zitat:"Aber angesichts der Tatsache, dass die Bevölkerung Afrikas bis zum Jahr 2050 auf zwei Milliarden ansteigen wird, dürfte die Migration über das Mittelmeer eher steigen als sinken."

Vielleicht sollte man Gibraltar zumauern und das Mittelmeer leerpumpen. Dann hätte man erst mal genug Platz. Und die Archäologen viel zu tun und hohen Bedarf an Hilfskräften.

Zitat:"gehören unter anderen die »Förderung der Mobilität« innerhalb Afrikas"

Innerhalb Afrikas? Von einem Hungerlager zum Nächsten? Sorry für den Zynismus, aber das ist nun echt nachdenkfrei.

Zitat:"sowie zwischen Afrika und Europa"

Was eher eine Frage der Richtung sein dürfte. Und da wird es sehr unterschiedliche Ansichten geben.

Zitat:"sowie die Verbesserung des Schutzes von Migranten."

Vor sich selbst? Eines der Hauptprobleme bei der Migration ist doch, dass die Leute die Versprechungen der Schlepper glauben, auch wenn die objektiv betrachtet Unsinn sind.

Zitat:"Auch Themen wie Visa-Erleichterungen und Integrations-Maßnahmen gehören dazu."

Da kommt es auf die Ausgestaltung an. So wäre eine reguläre Einwanderung von Fachkräften durchaus wünschenswert.

Zitat:"Ein verbindliches Abkommen im Sinne eines Staatsvertrages wird das Abkommen nicht sein."

Und das ist der entscheidene Punkt. Nichts Verbindliches, klingt gut und das wars. Es ist ein letztendlich nutzloses Stück Papier. In jede Richtung nutzlos.

Migrierende Grüße,

Dirk S

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Globaler Pakt: UNO will weltweite Massenmigration rechtlich beschließen. … Nur die USA haben sich dagegen entschieden. Tschechien und Ungarn haben Skepsis angemeldet. Von Deutschland kommt dagegen keine Kritik.“

Da es nur sehr wenige Nichtmitglieder der UNO gibt https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-nicht-uno-mitglieder:

Muss man nun auch davon ausgehen, dass die Staaten der BRICS diesem Irrsinn ebenfalls zustimmten? Das zu behaupten wäre für mein Verständnis ein ganz besonders bösartiger Fake!

Sicherlich aber soll dieser m. E. ´vollkommene Blödsinn` auch so verstanden werden, dass die UNO beschloss, allein Deutschland habe diese Massen aufzunehmen. https://www.freiewelt.net/nachricht/die-welt-bereitet-deutsche-auf-massenmigration-vor-10074594/

Lockte dieser Gauck – an den sich wahrscheinlich nur noch sehr Wenige erinnern können - nicht auch deshalb schon seiner Zeit die Inder und verkündete:

„Wir haben Platz in Deutschland“?
https://www.welt.de/politik/ausland/article124661961/Gauck-lockt-Inder-Wir-haben-Platz-in-Deutschland.html

Da die Inder allerdings sehr viel intelligenter scheinen als Afrikaner, lehnten sie offensichtlich großzügig ab – und sollen nun durch hochzivilisierte(?) Menschen des schwarzen Kontinents ersetzt werden???

Gravatar: Paul Langen

Putin hat recht: Soros ist überall, aber wie lange noch?
Wenn er seine Milliarden nicht für die Armen in den Ländern dort investiert, dann ist er nicht nur ein Rassenmitglied, ein Abzocker, ein Heuschrecke und ein Gefährder des Christentums, der die EU und den Rest vernichten will, sondern ein sehr kra. Mann.
Die linke Revolution und deren Zukunft ist vorbei, die Grünen schaffen nicht ihre Hausaufgaben durchzusetzen.
In diesen Vakuum muß dringend die christlich konservativen mit modernen Wissenschaft ihre wichtige Rolle aufbauen, sonst geht nicht nur Europa unter, sondern der restliche Welt.
Nach 500 Jahre Reformation muß in eine andere Richtung der Trend und die Arbeit begonnen werden.
Es wurden viel zu viel schon reformiert, es geht nicht mehr, die Spitze fängt an zu faulen, der Westen ist krank...

Gravatar: Schnully

Wie wäre es endlich mit Geburtenkontrolle ? Statt die ganzen Umweltschäden den Autos und der Industrie in die Schuhe zu schieben wobel in aller Welt weiter zuviele Kinder gemacht werden ohne daran zu denken das die auch ernährt werden wollen .

Gravatar: Charles Eduard

Seit ihr denn alle bis auf die Populisten Wahnsinnig gewordwn.???Könnt ihr von den Altparteien noch 1 + 1 zusammenzählen ??? Anscheinend nicht.
Auf dem Afrikannischen Kontinent gibt es pro TAG hUNDERTAUSEND nEUGEBORENE.
Würden wir in Deutschland morgen 2 Millionen davon aufnehmen - In 20 Tagen währe das Loch wieder zu.
Was helfen würde, den Leuten dort zu helfen - Schulen nauen
und vor allen Dingen Geburtenkontrolle.
Aber soweit können diese Schafsäkel der Altparteien
gar nicht denken.
Ps.Seit bitte etwas Barmherziger mit den Grünen bevor
sie total ausrasten.
Hoch sollen leben - Alle Normal und Freidenkenden Populisten in ganz Europa.
Weg mit dem Merkel.
Salutations Charles.

Gravatar: Hairbert

Es kann und darf doch nicht sein, dass es mit den viel zitierten demokratischen Werten oder der immer wieder gepriesenen rechtsstaatlichen Ordnung vereinbar ist, dass eine Handvoll anonymer Abgesandter einer NGO über die Köpfe von hunderte Millionen Menschen hinweg irgendwas entscheidet, sei es das Ermuntern zu Wanderbewegungen und schlimmer noch das Erduldenmüssen ungezügelter Zuwanderung von Kulturfernen.

Gravatar: karlheinz gampe

Die UNO ist eine kriminelle Oganisation. Migration ist Sklavenhandel. Die UNO als Schlepper ? Wer das Elend ferner Länder importiert, der kann nur geisteskrank oder kriminell sein. Man schaue sich unsere agierenden Politdeppen einmal genau an.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang