Geteilte Reaktionen auf Montis Forderungen

06. August 2012, 06:45 | Kategorien: Politik | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Michael Kappeler/ddp
Redaktion

Die Aufforderung des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti, die Macht der nationalen Parlamente zugunsten der Regierung zu beschneiden, ist auf ein geteiltes Echo gestoßen. Elmar Brok, CDU-Europaabgeordneter, pflichtete ihm im Grundsatz bei, wollte allerdings das Haushaltsrecht des Parlaments davon ausnehmen – doch gerade darum ging es Monti.

Ansonsten überwog die empörte Ablehnung. Frank Schäffler (FDP) warf dem Italiener Verschleierungstaktik und »Europa-Lyrik« vor. Joachim Poß (SPD) witterte in Montis Aussagen den Einfluss Berlusconis. Und CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt warnte davor, Montis Forderung nachzugeben, »sonst haben wir bald italienische Verhältnisse in ganz Europa«.

 

Mehr dazu auf spiegel.de und welt.de

(oe)

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige