Gabriel will SPD für Nichtmitglieder öffnen

26. August 2010, 05:44 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich dafür ausgesprochen, den Kanzlerkandiaten seiner Partei künftig über eine Vorwahl zu bestimmen. "Ich finde die Idee der französischen Sozialisten spannend: Bei der Aufstellung ihres Präsidentschaftskandidaten sollen nicht nur die Parteimitglieder abstimmen können, sondern auch Sympathisanten, Wähler und Wahlhelfer", sagte er dem Magazin "Stern".

Bei der Landratswahl in seiner Heimatstadt Goslar habe die SPD gute Erfahrungen mit diesem Modell gemacht, sagte Gabriel. Insgesamt wolle die SPD-Spitze versuchen, mehr Sympathisanten ohne Parteibuch zur Mitarbeit zu gewinnen, um die Partei stärker für die Gesellschaft zu öffnen. “Parteien dürfen keine geschlossene Veranstaltung mehr sein”, so Gabriel.

Mehr auf Stern.de

Foto: Mario Vedder/ddp

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige