Gabriel nennt Regierung feige

14. April 2010, 06:35 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

In der Debatte um den Afghanistan-Einsatz hat SPD-Chef Gabriel der schwarz-gelben Bundesregierung Feigheit vorgeworfen. Die Begriffe würden verwischt. "Wenn die Bundeskanzlerin meint, dass aus dem UN-Einsatz zum Schutz der Regierung in Afghanistan und dem Kampf gegen die terroristischen Bastionen der Taliban ein Krieg geworden ist, dann muss sie in den Deutschen Bundestag kommen, das erklären und einen neuen Einsatzbeschluss beantragen", so Gabriel gegenüber der "Frankfurter Rundschau".

Die Abstimmung für ein neues Mandat werde dann sicher anders verlaufen. Deutschland müsse entscheiden, ob sie sich an einem Krieg beteiligen will.

Das Interview finden Sie auf FR-Online.de

Foto: Lennart Preiss/ddp

Schlagworte:
Anzeige

1 Kommentar auf "Gabriel nennt Regierung feige"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige