Gabriel nach Angriffen auf Katholiken in der Kritik

08. März 2011, 07:53 | Kategorien: Lebenswelt, Politik | Schlagworte: | von
Bild: Axel Schmidt/dapd
Redaktion

Nachdem SPD-Chef Sigmar Gabriel die türkischen Aleviten bei einer Veranstaltung als "besser integriert als die katholischen Christen" bezeichnet hat, steht der Politiker in der Kritik.  Der Vorsitzende des "Forums Deutscher Katholiken", Professor Hubert Gindert, warf Gabriel "primitive Feindseligkeit gegen die katholische Kirche" vor.  „Der SPD-Bundesvorsitzende verdrängt den unüberbietbaren Beitrag des katholischen Christentums zur Kultur- und Geistesgeschichte unseres Landes ebenso wie die Bedeutung der Katholiken zur Stabilität unserer Demokratie; Katholiken neigen nur unterdurchschnittlich zu einem linken oder rechten Extremismus. Vielleicht aber ärgert sich Gabriel egozentrisch darüber, dass seine Partei unter Katholiken nur geringen Erfolg hat. Sein eigenes, nun derart demonstriertes Verhalten ist der schlagende Beweis dafür, dass katholische Christen für ihre traditionelle Zurückhaltung gegenüber dem demokratischen Sozialismus ihre guten Gründe haben“, so Gindert

Die Meldung, Gabriel habe Applaus von der Grünen-Politkerin Claudia Roth geerntet, bezeichnete Gindert als nicht weiter überraschend. Man kenne die Abneigung von „Grünen“ gegen die katholische Kirche. „Dass aber Bundestagspräsident Norbert Lammert, wie in der Welt vom 4.3. zu lesen ist, dazu nur zu schmunzeln wusste, wirft ein bezeichnendes Licht auf diesen sich „katholisch“ nennenden Politiker, sagte der Professor laut Bericht von “kath.net”.

mehr auf “kath.net”

Schlagworte:
Anzeige

2 Kommentare auf "Gabriel nach Angriffen auf Katholiken in der Kritik"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige