Führt die EU “schwarze Listen”- Abtreibungsgegner im Visier?

12. Oktober 2012, 10:44 | Kategorien: Lebenswelt | Schlagworte: | von Redaktion
Roberto Pfeil/dapd
Redaktion FreieWelt.net

Über „schwarze Liste“ mit Namen von Abtreibungsgegnern berichtet Nachrichtenagentur idea. Das Papier  wurde vom Europäischen Parlamentarischen Forum für Bevölkerung und Entwicklung herausgegeben. 

Zu den aufgeführten Personen zählt die Gründerin der Organisation „Ja zum Leben“ und frühere Bundesvorsitzende der „Christdemokraten für das Leben“ (CDL); Johanna Gräfin von Westphalen (Meschede). Die Sprecherin des katholischen Jugendnetzwerkes „Generation Benedikt“, Sophia Kuby, wird in der Rubrik „rechtsaußen“ erwähnt.

In dem Papier werden auch Organisationen genannt, die sich für den Schutz des ungeborenen Lebens einsetzen, darunter die Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA); die Stiftung Ja zum Leben, das Treffen Christlicher Lebensrechtsgruppen (TCLG) und KALEB (Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren). Die CDL ist als „Partei“ aufgeführt, neben der CSU, der AUF-Partei für Arbeit, Umwelt und Familie und der rechtsextremen NPD.

Mehr dazu auf idea.de

Schlagworte:
Anzeige

1 Kommentar auf "Führt die EU “schwarze Listen”- Abtreibungsgegner im Visier?"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige