Beatrix von Storch und Matthias Matussek im Gespräch über Merkel und den Herbst 2015

Freie Welt TV - Das ganze Bild: »Der Abschied vom gesunden Menschenverstand«

Matthias Matussek ist ein deutscher Journalist, Publizist und Autor. Über viele Jahre war er beim »Spiegel« und als Kolumnist für »Die Welt« tätig. Im Gespräch mit Beatrix von Storch geht er noch einmal hart mit Merkels Entscheidung vom Herbst 2015 ins Gericht.

Quelle: Freie Welt TV
Veröffentlicht: | von

Freie Welt TV - Das ganze Bild: »Der Abschied vom gesunden Menschenverstand«, Teil I

Freie Welt TV - Das ganze Bild: »Der Abschied vom gesunden Menschenverstand«, Teil II

Matthias Mattusek hat vor über 40 Jahren sein Diplom an der Deutschen Journalistenschule gemacht. Viele Jahre schrieb und arbeitete er sowohl für regionale Zeitungen wie vor allem aber auch für überregional und international renommierte Häuser, so unter anderem für den »Stern«, »Spiegel« und die »Welt«. Sein Engagement beim Springer-Verlag fand ein jähes Ende, weil Matussek sich für das CDU-nahe Verlagshaus offenbar zu kritisch über den im Herbst 2015 von Merkel rechts- und gesetzwidrig angeordneten Wegfall der Personenkontrollen an den deutschen Grenzen geäußert hatte.

Im Gespräch mit Beatrix von Storch erneuert Matussek noch einmal seine Ansichten, Thesen und Beiträge, die im heutigen Zeitalter der selektiven Berichterstattung seitens der Systemmedien vom Establishment gar nicht gerne gesehen sind. Für Matussek war, ist und bleibt Merkels Alleingang im Herbst 2015, die Grenze nicht zu schließen, eine »fatale Entscheidung«. Merkel wollte damals »unschöne Bilder« vermeiden; heute sind die Befürworter von »Refugees Welcome« längst von der Realität eingeholt und überholt worden. Es kamen und kommen nun einmal nicht Atomingenieure, sondern 70 Prozent Analphabeten.

Besonders wichtig ist Matthias Matussek der katholische Glaube. Als Bestsellerautor verfasste er erfolgreiche Bücher wie „Das Katholische Abenteuer“. Die Grundlage der Aufklärung ist das Christentum. Diese Grundlage wird heutigentags gerade durch die Linke verraten, da diese sich häufig zum Fürsprecher des Islam machen. Daß die Regeln des Islam nicht die unseren sind, arbeitet Matussek prägnant heraus. Angefangen bei der Erziehung der Kinder bis hin zur Behandlung der Frau.

Matusseks neuestes Buch »White Rabbit oder Der Abschied vom gesunden Menschenverstand« ist am 12. März 2018 im FinanzBuch Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: kim

Nach dem Gröfaz ist die Grökaz das Schlimmste, was Deutschland passiert -und Michel wehrt sich nicht !

Gravatar: caesar

Gesunden Menschenverstand bei Politikern zu erwarten war und ist völlig aussichtslos.Es handelt sich um Marionetten und die haben grundsätzlich keinen Verstand.Im Vergleich mit den Kriegsvorbereitungen sind die Umvolkungsbemühungen aber geradezu harmlos.
Wenn der dumpfe kraut weiterhin schläft ,wird es ein fürchterliches Erwachen geben,denn Dummheit schützt vor Strafe nicht,und diese wird schrecklich werden.

Gravatar: Horst Schmeil

Deutschland kann stolz sein, einen Journalisten wie Matthias Matussek zu haben. Dass er von den derzeitigen Medien weitgehnd abgelehnt wird, ist verständlich, denn damit wird klar, welche Verschleierungs"informationen" die Leitmedien unter die Bevölkerung bringen.
MM war schon in den 90-er Jahren mit seiner Berichterstattung über das deutsche Familienrecht und die Verteidigung der Gleichstellung von Vätern udn Müttern abgekanzelt worden.
Weiter so, Matthias, wir brauchen Dich in Deutschland!

Gravatar: Jens Veit Günther

Glauben Herr Mattusek und Frau von Storch ernsthaft an das Ammenmärchen, daß Frau Merkel die Grenzen geöffnet bzw. nicht wieder geschlossen hat, um negative Bilder und Publicity für sich zu vermeiden?

Gravatar: Dr. W. Kühbauch

Über Trump wundert sich kaum noch jemand; der ist eben so. Aber Frankreich plustert sich als "Weltmacht" auf und niemand, auch nicht die Kanzlerin, hält den Möchtegern Macron zurück. Es scheint die Rolle Deutschlands zu sein, dass es wieder die Scherben beseitigen darf. Dann hätte Deutschland aber auch das Recht, vor der UNO die Forderung zu stellen, dass jedes Land, das einen Angriffskrieg beginnt, erst einmal bei der Weltbank einen zweistelligen Miliardenbetrag in US-Dollar hinterlegt. Dann würden sich die Angreifer ihre dümmlichen Angriffe besser überlegen.

Gravatar: Manni

Wer es nicht verstanden hat:Kommunismus unter der Fittiche der USA. Das geht nicht?D och das geht aber wie. Fakt: Der kommunismus ist in Europa angekommen sehr lange schon, der Ami setzt eines vorraus nähmlich: Entweder ihr seid mit uns oder gegen uns, entscheidet euch. Die Europäer haben entschieden .(Nicht alle wohlgemerkelt) Da nun der Rückenwind gestärkt ist kann aus dem vollen geschöpft werden. DH mit Duldung der USA die Zerlegung der Bundesrepublik Deutschlands welches ja auch der USA zugute kommt ,wie hat Trump gesagt: Zuerst die USA und das hat absolute Prio.Diese Vorlage hat dem Kommunismus in Deutschland erst Hoffähig gemacht. Viele Kommunisten aus der DDR wurden dann hier in den höchsten Politischen Kasten integriert. Das was mit Kohl passiert ist entzieht sich meiner Kenntniss, da wird aber nicht nachgefragt. Nun tritt Merkel auf dem Plan, jene Merkel welche unsere Gesetze ausser Kraft setzt. Das muss man sich mal vorstellen, Merkel und Konsorten setzen unsere Gesetze ausser Kraft. Eine Frau die von Demokratie sowenig Ahnung hat wie der Euter an einem Stier. Kriminelle Eigenschaften mus man das nennen denn es IST Kriminell. Gesetzesbruch und nix anderes. Jeder Deutsche muss für dieses haften, für Kriminelle Flüchtlinge ist das und wird von den Gerichten in Frage gestellt, und das in einem Land in dem wir gut und gerne leben? Jeder Deutsche hat gewählt die meissten das böse. Kultur hin oder her nur funktionieren muss jene nur das tut sie nicht.

Gravatar: Anne R.

Weder aus humanitären Gründen noch wegen der Befürchtung unschöner Bilder wurde 2015 die Grenze nicht geschlossen.
So überraschend wie die Bundesregierung behauptete war der Flüchtlingsstrom nicht, sondern gezielt vorbereitet. Aus wirtschaftlichen Erwägungen, schreibt M. Matussek. Die Wirtschaftsverbände hatten Alarm geschlagen, daß den Deutschen bald die Arbeitskräfte ausgehen würden: "So kam es in all dem humanitären Gerede über Flüchtlinge zu diesem zynischen Schielen, diesem ökonomischen Silberblick." (Matussek)
Es wurden die letzten Jahrzehnte zu wenige Kinder geboren, der Wirtschaft kann das aber nicht vorgeworfen werden.

Gravatar: Fraglos

Wieso ist Putin die Friedenstaube? Erinnert stark an das Märchen von der friedliebenden Sowjetunion !

Gravatar: Silvi R.

Die Politiker sind unsere größten Feinde. Mehr braucht man wohl nicht mehr sagen. Die Merkel gehört weg. Einseitige Berichterstattung von den Medien.
Der Wagen rollt und ist leider nicht mehr aufzuhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang