Frankreich wird zum Risiko

12. August 2011, 10:13 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , , | von Redaktion
Bild: geralt/photoopia.com
Redaktion FreieWelt.net

Frankreich und Deutschland gelten als "Kerneuropa" maßgeblich als die Garanten der Stabilität der Euro-Zone und des Euro. Immer mehr Anleger an den Börsen wetten allerdings bereits, dass Paris von seinem AAA-Rating bald herabgestuft werden wird (FreieWelt berichtete). Mit den neuesten Zahlen des französischen Statistikamtes wächst diese Gefahr und Frankreich könnte vom Stabilitäts- zum Risikofaktor werden. Das französische Bruttoinlandsprodukt (BIP) erzielte im zweiten Quartal kein Wachstum mehr. Frankreich braucht aber ein hohes Wirtschaftswachstum, um das Haushaltsdefizit, das Kernproblem der Franzosen, in den Griff zu bekommen. Damit kann Sarkozy wohl sein Ziel abschreiben, dass Defizit auf unter sechs Prozent des BIP zu drücken. Damit dürfte der Druck an den Märkten zunehmen und die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs eine Frage der Zeit sein.

Eine Herabstufung frankreichs birgt ungeahnte Risiken fürd i Eurozone und könnte letztlich sogar Deutschland in Mitleidenschaft ziehen. Aufgrund dieser Entwicklung wurde wohl auch das Krisentreffen am komenden diesntag zwischen Nicolas Sarkozy und Angela Merkel vereinbart.

Mehr bei Welt Online

Focus Online

Schlagworte: , ,
Anzeige

3 Kommentare auf "Frankreich wird zum Risiko"

Schreibe einen Kommentar

Auf dem Laufenden bleiben

Anzeige