Frankreich verstaatlicht Pleite-Bank

03. September 2012, 07:37 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Axel Schmidt/dapd
Redaktion

Weil die Bank Crédit Immobilier de France (CIF) wegen ihrer finanziellen Schieflage unverkäuflich ist, hat Finanzminister Moscovici beschlossen, sie zu verstaatlichen. Es handelt sich um Frankreichs zweitgrößten Baufinanzierer, dessen Rating mehrfach gesunken ist. Bis jetzt haben ihn günstige Kredite der EZB am Leben gehalten. CIF hat vor allem an einkommensschwache Familien Kredite vergeben.

Mit der Übernahme von CIF hat die Regierung milliardenschwere Verpflichtungen übernommen, die das Rating des Landes verschlechtern könnte, wie Experten vermuten. Droht Frankreich jetzt ein hausgemachtes »Lehman«?

 

Mehr dazu auf deutsche-mittelstands-nachrichten.de

(oe)

Schlagworte:
Anzeige

1 Kommentar auf "Frankreich verstaatlicht Pleite-Bank"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige