Frankreich: Lehrer wegen abtreibungskritischem Film entlassen

07. April 2011, 08:46 | Kategorien: Lebenswelt | Schlagworte: , , | von
Bild: Michael Horn/pixelio.de
Redaktion

Die Internetseite "katholisches.info" hat den Fall des 40jährigen, französischen Gymnasiallehrers für Geschichte, Geographie und Staatsbürgerkunde, Philip Isnard, aufgegriffen. Isnard wurde aus dem Schuldienst entlassen, weil er im Fach Bürgerkunde seinen 16 Jahre alten Schülern die Videoreportage "No need to argue" vorführte. Innerhalb von sieben Minuten zeigt das auf Youtube frei zugängliche Video die in Europa angewandten Abtreibungsmethoden einschließlich RU486. Der seit sechs Jahren an einem Lyzeum in der Stadt Manosque in der Provence unterrichtende Lehrer wollte damit Stimmen für und gegen den Lebensschutz zu Wort kommen lassen, wie es die Lehrpläne vorsehen.

Es wird vermutet, dass es einigen Eltern ein Dorn im Auge war, dass Isnard auch Vorsitzender der Lebensschutzvereinigung “Pro vie” ist.

mehr auf “katholisches.info”

Schlagworte: , ,
Anzeige

4 Kommentare auf "Frankreich: Lehrer wegen abtreibungskritischem Film entlassen"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige