Kampagne der Zivilen Koalition zeigt Wirkung

Fördergelder für Erdogans Moscheenverband »Ditib« drastisch gekürzt

Der Moscheenverband »Ditib« erhält auch für 2018 steuerliche Fördermittel von der Merkel-Regierung. Allerdings muss sich der Erdogan-nahe Verband mit nur noch 300.000 Euro bescheiden. Die entsprechende Kampagne zum Stopp der Finanzierung von Ditib seitens der Zivilen Koalition und ihrer Vorsitzenden Beatrix von Storch zeigt Wirkung.

Quelle: Zivile Koalition
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Moscheenverband, Ditib, Kürzung, Fördermittel, Kampagne, Zivile Koalition, Wirkung
von

Der Moscheenverband »Ditib« untersteht unmittelbar der staatlichen türkischen Religionsbehörde Diyanet und  gilt daher als regierungsnah und hörig gegenüber Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Seine Imame wurden und werden in der Türkei ausgebildet und erlangten zu ganz besonderer Berühmtheit, weil sie im Vorfeld der türkischen Volksabstimmung zur Verfassungsänderung in Deutschland lebende Türken ausspioniert und unter Druck gesetzt hatten, damit diese in großer Zahl für Erdogan stimmten. 

Bisher wurde »Ditib« trotz anhaltender Kritik aus unterschiedlichsten politischen Lagern mit einem Millionenbeitrag an Steuergeldern gefördert. Auch die Zivile Koalition hat eine entsprechende Kampagne mit dem Titel »Kein Steuergeld für islamistische Propaganda« ins Leben gerufen gehabt und auf diesem Weg über 66.000 Einzelpetitionen an Mitglieder des deutschen Bundestags versendet.

Diese Kampagne scheint nun Früchte zu tragen, denn für das Jahr 2018 wurden die Fördergelder für »Ditib« auf unter 300.000 Euro reduziert. Das Ziel der Zivilen Koalition unter Federführung ihrer Vorsitzenden Beatrix von Storch bleibt zwar weiterhin der komplette Finanzierungsstopp dieses Verbandes, doch der erste Schritt in die richtige Richtung ist getan.

Bei Erdogan wird diese Entscheidung wohl auf wenig Gegenliebe stoßen. Daher ist damit zu rechnen, dass er sich in Kürze wohl wieder mit den bekannten Verbalergüssen übelster Art in Richtung Deutschland melden wird. Interessant ist, dass ausgerechnet Volker Beck von den »Grünen« die Forderung der Zivilen Koalition nach einem totalen Stopp der finanziellen Förderung für »Ditib« de facto Eins-zu-Eins übernimmt und in seiner Rede von »Fehlinvestitonen« und »religionspolitischen Fehlgriffen« sprach.

Auch Sie können sich nach wie vor an der Kampagne beteiligen. Einfach den Link »STOPPT DIE FINANZIERUNG DES DITIB MOSCHEEVERBANDES!« aktivieren und auf der Petitionsplattform »abgeordneten-check.de« die Petition online unterzeichnen. Manchmal dauert es etwas länger, bis eine Petition ihre Wirkung zeigt; aber sie wirkt.

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Hanna Bretzke

Jetzt wissen wir Bürger endlich wohin unsere Steuergelder wandern kein Wunder so lange Merkel regiert wird schön weiter bezahlt Deutschland ist seit langem das Sozialamt der ganzen WELT undurchsichtige Vereine mit Namen "gegen rechts" die auch Steuergelder erhalten haben von der Frau Manuela Schwesig SPD ob wohl hier die Linksextremisten unterstützt wurden ist nicht mehr zu fassen was in dieser Regierung unter Merkel verschwiegen wurde und für die Bürger nie Geld da war und ist DITIB Moscheen die uns nichts angehen mit Millionen Steuergeldern ist nicht zu fassen
http://www.focus.de/politik/videos/trotz-spionage-ermittlungen-mit-fast-einer-million-euro-berlin-foerdert-wieder-ditib-projekte_id_7065094.html

Gravatar: Gisela Glatz

Es ist mir unverständlich, wie unser Land derartige Verschwendung von Steuergeldern vornimmt. Dabei gehen uns doch diese Moscheen einen Dreck an. Es ist schon kriminell, das diese Häuser bei uns in Deutschland gebaut wurden, aber das auch noch unsere Steuern darin verschwinden, ist kriminell in höchstem Maße. Man sollte diese Politiker dafür bestrafen und regresspflichtig machen, aber mit ihrem Eigenkapital. Es wundert mich gar nicht, das für uns Deutsche und unsere sozialen Einrichtungen und Infrastrukturen kein Geld mehr da ist. Das hat auch dieser Geldkoffer-Schäuble in der Hauptsache mit zu verantworten. Da hilft es auch nichts, wenn man sich brüstet, das die Steuergeldereinnahmen steigen, es kommt ja nichts beim Verbraucher an. Statt dessen werden solche extremistischen ausländischen Vereine mit Geld gestützt. Was dabei herauskommt, zeigt uns die Türkei.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Hatte nicht aber Saudi-Arabien versprochen, in Deutschland 200 Moscheen für islamische Flüchtlinge bauen? http://www.katholisches.info/2015/09/saudi-arabien-will-in-deutschland-200-moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen/

Ist dass nicht toll? Kann das so gesparte Geld nun etwa nicht den Eliten in Washington besonders dafür zugeschoben werden, um die Rettung des IS - der nach ersten Bombardierungen durch die Russen anno 2015 https://www.youtube.com/watch?v=DGRUiS8Fo4M inzwischen schwerst unter Druck geriet https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/58514-moskau-wirft-usa-technische-unterstutzung-des-is-vorwurf-is-unterstuetzung/ - etwa doch noch zu retten und zu alter Stärke zurück zu führen???

Könnte es deshalb inzwischen nicht sogar an der Zeit sein, für etwa dem IS in die Schuhe geschobene – selbstinszenierte - Anschläge die Schuldigen bei frei erfundenen rechts- bzw. linksextremen Gruppierungen in Europa zu suchen??? Beispiele dafür gibt es genügend!!! https://www.youtube.com/watch?v=L74KA9lTz5E

Gravatar: Ercan Aslan

Gar kein Geld mehr, wäre besser und das Vermögen konfiszieren!

Gravatar: Karl

da ist einfach jeder Cent zuviel, schei.. auf die Globalisierung wenn ich damit meine eigene Kultur zerstöre

Gravatar: Hand Meier

Die Förderung der Moscheen ist absolut kontraproduktiv und nicht hilfreich.
Es ist auch eine grenzenlose Naivität, von der eigenen Kultur ausgehend, zu unterstellen, die Fremden aus dem Orient und Afrika wären in der gleichen oder ähnlichen Liga wie wir in unsrer Kultur.

Wo Verwandten-Heirat üblich ist breitet sich Degeneration aus.
Wo Gewalt zur Familien-Wirklichkeit gehört, weil die Eltern die Vettern und Nichten verheiraten und die nackte Sexualität, die harmonische Liebe kultivierter Paare ersetzt.
Wo der Imam den Männern das Recht zuspricht ihre Frauen zu schlagen, wenn sie nicht allzeit als Eigentum des Mannes sexuell bereit zur Verfügung stehen.
Wo die Kinder dann von klein auf, diese familiäre Gewalt, als „ihre Familien-Normalität“ in der x-ten Generation mit erleben, findet eine rohe Sozialisierung statt, und die wird aus allen Moscheen weiter gefestigt.

Bisher hat doch noch gar keine soziologische, geschweige „logische“ Analyse der Ursachen einer Verrohung und Gewalttätigkeit stattgefunden, die durch den Islam alltäglich wird, bzw. die öffentliche Diskussion erreicht.
Alle Vorstöße der AfD auf diesen psychopathischen Irrsinn hinzuweisen, der systemimmanent im Islam beruht, werden doch mit Empörungs-Geschrei bestätigt.

Psychologisch betrachtet, ist ein System einer solchen, die Menschen zum unfreien gequälten Wesen machenden Methode völlig negativ und verrückt machend.
Es ist darum absolut „kein Zufall“ sonder der direkte Beweis, bei allen sinnlosen islamischen Mordanschlägen, der Täter hat islamisch durchgedreht, weil er seiner inneren verzweifelten Wut nicht länger entkommen konnte.
Es gibt im Islam keine Erleuchtung, keine Erlösung, keine Befreiung alles Gute haben die anderen Religionen, die der Islam hasst.
Der Abflug in den Harem-Himmel wird nur von Idioten „als Schrei nach Liebe“ interpre-tiert.

Gravatar: Britta

Selbstverständlich ist auch diese Summe noch zu viel.
Und überhaupt, derartige Moscheen gehören
geschlossen.

Gravatar: Monika

In Marokko sollen mit 5 Millionen € Moscheen modernisiert werden:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gruene-moscheen-bundesregierung-finanziert-beleuchtung-von-islamischen-gebetshaeusern-in-marokko-a2085732.html
Von 2014 bis 2021 sollen mehr als 300 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung in Marokko stehen. Im Fokus stehen dabei die Themenbereiche Jugend- und Beschäftigungsförderung, wirtschaftliche Stabilisierung, Demokratisierung sowie die Stabilisierung von Nachbarländern in Krisensituationen. Marokko nimmt keine Wirtschaftsmigranten zurück, sie bekommen das Geld Leistungslos: http://www.bmz.de/de/zentrales_downloadarchiv/sonderinitiative-nordafrika-nahost/Factsheet_Marokko_Gruene_Moscheen.pdf

Gravatar: Isaac Ben Laurence Weismann

Die größten Groschengräber sind doch wohl die sogenannten System eminenten Großbaustellen. Bei all den Größenordnungen von Posten der "Kosten", fällt es weniger auf, wer wo mit wem partizipiert. Vernebelung von Steuergeldern in ZEITEN der Moderne. Hält den Kitt formbar, ganz nach Belieben der abhängig Beschäftigten in der Ausführung. Wohlan, so geht Demokratie HEUTE.

Gravatar: Marc

Es ist schade, dass die CDU bei den letzten Bundestagswahlen nicht VIEL mehr verloren hat. Die kommunistische Merkel ist eine Gefahr für ganz Europa, nicht nur Deutschland.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang