Propagandasendung der ARD ging in die Hose

»Flüchtlingsdrama« wurde vom Publikum weitgehend gemieden

Die ARD hatte für den vergangenen Mittwoch einen TV-Abend zum Thema »Flucht« inszeniert. Zunächst sollte das Drama »Aufbruch ins Ungewisse« die Menschen weichspülen, bevor dann bei Maischberger zum Film getalkt werden solle. Doch für die ARD ging der Abend komplett in die Hose.

Veröffentlicht: | von

Bereits im Vorfeld der Ausstrahlung des Filmes »Aufbruch ins Ungewisse« gab es heftigste Kritik an dem Machwerk. Er sei weitestgehend unrealistisch, an den Haaren herbei gezogen und stelle Propaganda der übelsten Sorte dar. Hintergrund, Story, Darsteller - das gesamte Konzept sei derart mies, dass es dafür kaum Worte gebe. So oder so ähnlich wurde das Machwerk in den sozialen Medien bereits lange vor Ausstrahlung am Mittwochabend verrissen.

Angenommen wird, dass es in Deutschland eine Revolution nach Vorbild 1933 gegeben habe und dass die Menschen aus dem Land fliehen müssten. Anhand einer Familie(!!) - also Mann, Frau, Kind und so weiter - soll dargestellt werden, wie so eine Flucht ist, mit welchen Gefahren und Entbehrungen sie verbunden ist. Als Ziel haben sich die »Flüchtlinge« ausgerechnet Südafrika ausgesucht; ein Land, in dem aktuell die weiße Bevölkerung erhebliche Probleme hat. Doch allein schon die Zusammenstellung der »Flüchtlinge« sei derart unrealistisch, so eine weit verbreitete Meinung im Netz, dass es sich nicht lohne, sich den Film anzutun. Schließlich ist die Realität, dass drei Viertel der hier ankommenden »Flüchtlingen« allein reisende, kräftige junge Männer. 

Mit so viel schlechter Kritik vorab versehen, wich die ARD dann auch vom ursprünglichen Plan ab. Zwar strahlte man die Sendung wie vorgesehen um 20.15 Uhr am Mittwochabend aus. Doch Maischberger, die angeblich die Themen ihrer Sendung selbst auswählt, wurde angewiesen, stattdessen mit ihren Geästen über das Hin und Her der GroKo zu reden.

Die Propagandasendung um 20.15 Uhr, zur sogenannten Prime-Time, floppte total. Gerade einmal etwas über drei Millionen Menschen taten sich das Machwerk an. Um 20.45 Uhr erfolgte beim ZDF der Anstoß zum Fußballspiel Real Madrid gegen Paris St. Germain. Und obwohl es ein Spiel ohne deutsche Beteiligung war, schalteten etwa 6,78 Millionen Menschen hier ein. Doch noch viel schlimmer für die ARD muss sein, dass selbst der Spartensender »ZDF Neo« mit einer Wiederholung(!!) einer Ausgabe der Sendung »Ein starkes Team« eine höhere Einschaltquote vorweisen kann als das bei ihr ausgestrahlte Propagandamachwerk.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Der Unverwüstliche

Schön, dass die irren Linken nun schon ihre eigene Entsozifizierung in Panik thematisieren - sie hören wohl Nachtigallen trabsen. Das erspart viel Mühe, wenn sie nach der Wende dann tatsächlich "no nation, no border, kein Mensch ist illegal" im Selbstversuch praktizieren. Hoffentlich begleitet sie Christian Siever wohin auch immer zu eine Live-Übertragung in die gemütlichen Wohnzimmer der Rechtsextremen.

Gravatar: B.A.S

Der Bürger hat es letztendlich selbst in der Hand. Wenn er diesen "Mist" nicht mehr einschaltet dann wird er von selbst vom Bildschirm verschwinden. Noch schlimmer als ein einzelner Film sind jedoch die allabenlich stattfindenden
Talkshows, die meiner Meinung nach die reinste Form der Volksverdummung und Manipulation sind.
Wie gesagt: Nicht mehr einschalten denn diese Sendungen leben von den Einschaltquoten.

Gravatar: Unmensch

Die Medienmacher haben es immer schwerer, gute Nachrichten und auch gute Fiktion zu schaffen. Zu vieles ist tabu, und das vorgeschriebene Ziel ist immer schwieriger zu erreichen. Was bleibt sind Belanglosigkeiten und der schon zur Floskel-Routine verkommene "Kampf gegen Rechts".

Gravatar: Fishman

Propaganda der übelsten Sorte. Ich habe den Mist auch gleich abgeschaltet und bin nun "froh", daß ich dieses üble Machwerk nicht allein als ein solches sofort erkannt habe. Seht her! Das gleiche kann euch auch passieren. Ja, aber nur wenn die amerikablinden Kriegstreiber und Mittäter weiter so machen wie bisher.

Gravatar: Kriemhild

Die Macher dieses Werk des Grauens wird die Blockade so lange nicht interessieren, wie sie ihr Zwangsgeld vom Bürger erhalten. Die GEZ gehört schnellstmöglich abgeschafft. Wer ARD, ZDF und Co tatsächlich weiter sehen möchte, kann dafür freiwillig bezahlen. Der Gedanke, was sich dann in den ehemals üppig mit unseren Geldern finanzierten Gemächern der Fernsehverantwortlichen abspielt, nötigt mir ein breites Grinsen ab.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Propaganda pur

Ich konnte mir dieses Machwerk auch nicht ansehen, und ich habe es auch nicht ernsthaft versucht, die Vorankündigung, die Vorabwerbung in der ARD und die Thematik waren derart abschreckend, dass es es mir einfach nicht antun konnte.
Dass eine Familie aus Deutschland ausgerechnet nach Afrika 'flieht' ist derart weltfremd und an den Haaren herbeigezogen, daß bestenfalls eine Satire dabei herauskommen könnte, dafür ist das Thema aber angesichts der Lage in Deutschland wahrlich nicht geeignet.
Ob also die ARD sich über die, die schon länger hier sind, lustig machen möchte, ob sie uns für dumm verkaufen möchte oder ob sie einfach nicht mehr weiss was sie tut spielt dann letztendlich keine Rolle, ich hoffe nur die Produktion war nicht so teuer, vielleicht kann sie den Film kostendeckend nach Afrika verkaufen und damit abschrecken nach Deutschland 'fliehen'.

Gravatar: Walter G.

Es hat sich in Deutschland seit Beginn der Flüchtlingskrise eine merkwürdige Stimmung eingeschlichen.
-
Plötzlich sind alle Menschen, die die Meinung haben, dass jeder in seiner Heimat und für seine Heimat leben und arbeiten soll NAZIS.
-
Dabei haben alle Politiker der Altparteien, einschließlich Merkel, noch vor ein paar Jahren genau diese Meinung auch vertreten und waren gegen die Zuwanderung aus fremden Kulturen.
-
Auf den Wahlplakaten der CDU 1991 stand: ASYLMISSBRAUCH BEENDEN, ...SCHEIN-ASYLANTEN KONSEQUENT ABSCHIEBEN...GRUNDGESETZ ÄNDERN.
-
Und auch 2003 auf dem Parteitag in Leipzig hatte Merkel noch VON DER ZUWANDERUNG UND DER GEFAHR DER PARALLELGESELLSCHAFTEN gewarnt.
-
Seit die Regierung Merkel aber den Befehl von Soros erhalten hat Deutschland und Europa mit Migranten aus Arabien und Afrika zu überschwemmen, hat sie urplötzlich die Grenzen und unsere Steuergelder uferlos geöffnet und sind zu Wendehälsen geworden.
-
Das ganze hat eine merkwürdige Logik....kann es nicht sein, dass die Altparteien in der Ära vor diesem Soros Befehl NAZIS waren und sich jetzt gewandelt haben.
-
Ich denke, die Menschen die heute noch so wie Merkel und die Altparteien vor ein paar Jahren denken, sind eben KEINE WENDEHÄLSE, sondern stehen auch heute noch zu ihrer Meinung.

Gravatar: Armin Helm

Stell dir vor es ist Abend und kein Mensch schaltet den Fernseher ein.
- Gahatma Mandhi

:)

Gravatar: Wolfram

Wir krank und pervers sind unsere TV-Macher eigentlich?

Völliger Realitäts-Verlust oder nur linksgerichtete Demagogie???

Wenn in dem Schlauchboot Richtung Afrika Christen oder Juden gesessen hätten, die vor einer erdrückenden Islamisierung mit dem Killer-Befehl des Propheten hätten fliehen müssen, wäre das realitätsnäher gewesen ... Dieses Szenario ist wohl eher denkbar...

Man sollte wohl Mitleid mit den roten kriminellen Anarchisten bekommen???

Oder sollte das Bild, das die Deutschen von den linken Anarchisten des G-20-Gipfels haben, etwas geschönt werden??? Die Zerstörung war ja gewaltig und richtete sich nicht gegen die Politik, sondern gegen die Hamburger Bürger... Ist das ekelig, ja widerlich!!!

Niemals werden die Linkspopulisten in der ARD- bzw- ZDF-Intendanz gegen die Brutalität der roten Anarchisten Hamburgs mit ihrer kriminellen Zerstörungswut einen Film drehen!!!

Das wäre doch politisch inkorrekt!!! - Das waren doch alles nur "vom Kapitalismus Traumatisierte".

Shitstorm über das öffentlich rechtliche TV, das immer mehr die Zustimmung der Bevölkerung verliert

Gravatar: Uwe

Bei der neuzeitlichen Entwicklung und deren Fortschreiten wird es zweifelsohne zu einer Fluchtbewegung kommen. Doch nicht wie im Film proklamiert wird, sondern durch beginnende religiöse, sowie kulturelle Machtkämpfe. Spätestens in einigen Jahrzehnten, wenn der Islam nicht nur seine Gleichberechtigung, sondern seinen Herrschaftsanspruch einfordert, wird Deutschland in eine Situation schlittern die, ähnlich der Jugoslawienkriege, durch eine komplexe Vermischung von ethnischen, religiösen und schweren ökonomischen Problemen verursacht wurde. Diesen Film allerdings kann man getrost als Propagandastreifen an acta legen, da er jedweder Grundlage entbehrt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang