AfD-Anfrage legt bisher verschwiegene Reiserouten offen

Fast jeder dritte Asylsuchende reist mit dem Flugzeug ein

Bisher vermutete man, dass Asylsuchende fast ausschließlich über den Landweg nach Deutschland kämen, doch eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Holm zeigt, fast ein Drittel kommt mit dem Flugzeug hierher - und das widerrechtlich aus sicheren Ländern.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: AfD, Asylbewerber, BAMF, Bundesinnenministerium, Bundestag, Einreise, Emily Haber, Flüchtlinge, Leif-Erik Holm, Migration
von

Eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Leif-Erik Holm an die Bundesregierung bringt zu Tage, dass eine beträchtliche Anzahl von Asylsuchenden und Flüchtlingen ungehindert auch mit dem Flugzeug nach Deutschland gelangen.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) befragt Asylbewerber und Fküchtlinge nach ihren Reiserouten. Eine Frage der Behörde lautet dabei, wie diese in die Bundesrepublik gekommen seien, nämlich ob zu Fuß, per Bahn, mit dem Auto, dem Bus oder dem Flugzeug.

Bisher gab die Bundesbehörde auf Anfragen, wie etwa seitens der Wochenzeitung »Junge Freiheit«, keine konkreten Zahlen dazu heraus. Man bestätigte, dass zwar solche erhoben, aber nicht statistisch erfasst würden. Gründe für dieses Verfahren wurden nicht genannt.

Anders als gegenüber Journalisten wird es aber dann, wenn auf dem Weg einer Anfrage ein Bundestagsabgeordneter bei der schweigenden Behörde eine Auskunft verlangt. Vize-Fraktionschef Holm fragte nun, wie hoch der Anteil derjenigen Asylsuchenden sei, die bei der Befragung angegeben hätten, mit dem Flugzeug nach Deutschland gekommen zu sein.

Die Antwort des Bundesinnenministeriums ergab, dass es sogar fast 30 Prozent seien, die auf dem Luftweg nach Deutschland kämen. Insgesamt sind aber die von der zuständigen Staatsekretärin Emily Haber formulierten Antworten recht ausweichend formuliert.

So heißt es, dass seit Februar 2017 etwa ein Drittel aller Asylantragsteller ab 14 Jahren in den Ankunftszentren nach ihrem Reiseweg befragt wurden und die Zahlen ausschließlich »für den Dienstgebrauch gewonnen« werden.

Zudem seien die die Zahlen statistisch nicht repräsentativ, da derzeit nur Schutzsuchende aus neun Hauptherkunftsländern und ausgewählten wichtigen Herkunftsregionen befragt würden. Man könne die Antworten der Befragten auch nicht überprüfen.

Am Ende kommt man nach allerlei einleitenden Sätzen dieser Art dann zum Punkt: »Unter Berücksichtigung des Vorgenannten wird mitgeteilt, dass etwas weniger als ein Drittel der befragten Schutzsuchenden nach ihren Angaben mit dem Flugzeug nach Deutschland eingereist ist.«

Da es keine zivilen Direktflüge aus den Krisengebieten und Hauptherkunftsgebieten der Asylsuchenden nach Deutschland gibt, bleibt natürlich die Frage, wo kommen diese her? Wie die »Junge Freiheit« recherchierte, soll ein Großteil von ihnen Flugzeuge aus Griechenland, Italien und der Türkei nutzen.

Damit wird ersichtlich, dass Schutzsuchende bereits in einem sicheren Herkunftsland angelangt nicht wie vorgesehen ihren Asylantrag dort stellen, sondern deren Weiterreise nach Deutschland als Drittstaat klar befördert wird. Die Frage stellt sich dabei, woher das Geld für das Ticket und die erforderlichen Papiere für den Flug kommen.

Gleichzeitig ist erkennbar, dass sich die Bundesregierung hier völlig passiv verhält, wenn sie eine solche Einreise über Flughäfen in Größenordnung zulässt, obwohl ja bei jedem Flug ersichtlich ist, wo dieser startete und welches Land damit Regeln bricht.

Der AfD-Abgeordnete Holm verlangte daher nach Beantwortung seiner Anfrage, dass die Asylbehörden die Angaben der Flüchtlinge überprüfen sollen. Das sei doch bei denjenigen, die behaupten, mit dem Flugzeug nach Deutschland gekommen zu sein, ohne große Schwierigkeiten möglich. Zudem solle man diesen Zustand gegebenenfalls abstellen.

Holm erklärte: »Wenn tatsächlich jeder dritte Asylbewerber mit dem Flugzeug nach Deutschland einreist, wäre das ein ungeheuerlicher Skandal. Ich frage mich, wie das anhand der geltenden Regeln überhaupt möglich ist.«

Der AfD-Politiker kritisierte, dass die Zahlen nur »für den Dienstgebrauch« zu sammeln und die damit verbundene Geheimniskrämerei den Eindruck erwecke, dass die Bundesregierung die Folgen ihrer katastrophalen Asylpolitik weiter «vertuscht, vernebelt und verschleiert«.

Es könne nicht sein, dass am Ende Personen Asyl oder zumindest temporäres Bleiberecht erhalten, die sich auf widerrechtliche Weise den Transport nach Deutschland erschlichen hätten. Ein Bleiberecht auf Basis von Rechtsverstößen sei den Bürgern nicht vermittelbar.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sabine

Diese Leute werden alle bleiben, denn das Ziel ist, Deutschland kunterbunt aufzumischen nach dem Vorbild der USA.
Allerdings macht die USA, aufgrund ihrer Erfahrungen, bereits die Türen zu.

Gravatar: Kai Stiglat

Es gibt supergute Kommentare hier. Bleibt nur mit anzumerken, daß mich das ganze Verhalten dieser Landesverräter nicht wundert. Es ist konsequent bis ins Detail. Die meisten schauen nicht hin, interessieren sich nicht, machen das Kreuz weiterhin bei diesen Lügenbolden - und solange ändert sich auch nichts. Es ist einfach nur unfassbar. Man kommt sich wie ein Wachkomapatient vor, der alles sieht, alles hört, aber nichts tun kann.

Gravatar: Tacheles

Klar doch, es beantragen wieder viele Türken Asyl
in Good old Germany.

Gravatar: Polch, Winfried

Jetzt wird mir klar warum die Afd von den etablierten Parteien so angefeindet wird.
Diese Partei ist unbedingt nötig.
Afd weiter so!
w.polch

Gravatar: Jochen Voss

Dann sind wohl die Gebühren für die Schlepper zu hoch geworden und die Migranten können billiger mit dem Flugzeug einreisen.
all das ist ja immer noch eine gute Investitionen, denn die späteren Sozialleistungen der Bundesrepublik übersteigen die Einreise kosten doch ganz deutlich.

Gravatar: Udo Mühlmann

Der Deutsche kann sich nur Aufregen,aber unternehmen will er nichts.Der Deutsche hat es einfach verdient,verarscht zu werden.Es wird endlich einmal Zeit,um gemeinsam aufzustehen und einen Generalstreik vom Zaun zu brechen.Diese Regierung hat nur ein Ohr für ihre eigene Sicherheit und ihr Auskommen.Der deutsche Michel interessiert die überhaupt nicht.

Gravatar: Rummert

Es ist doch nicht zu fassen das unsere Neubürger ohne jegliche Registrierung und hier in unser land kommen. Das sollten die einmal in Cannada versuchen die kommen nicht einmal zum aussteigen aus den Flugzeug, denn wenn dort nicht Glaubhaft Versichert wird warum will ich in dieses Land usw ergeht die sofortige rückreise. Unsere (derzeitige) Geschäftsführende Kanzlerin muss sofort aus den Dienst des (Kanzleramtes) enthoben werden, so viele Rechtsbrüche wie diese Frau zu verantworten hat ist ein Hochgradiger Schaden an Deutschen Volk!

Gravatar: GileraB300

Wir werden von unserer Regierung nicht nur verschissen und verarscht, sondern auch noch in jeder Hinsicht belogen und betrogen. An der Spitze von Merkel. Mich würde interessieren, in wessen Auftrag sie handelt. Man kann auch der Ansicht sein, Merkel ist Honeckers Rache.

Gravatar: Michael Risse

Damals, als man versucht hat, Brains aus Indien anzuwerben ,für unsere IT-Industrie, hat man die Messlatte so hoch gehängt (vorliegender Arbeitsvertrag mit 80.000 DM
Jahresgehalt ,sonst keine Einreise!) Das Gelächter aus Mumbay (vormals genannt Bombay) konnte man bis hierher hören.
Jetzt werden aber absolute Dumpfbacken hier reingelassen.Und dann weint der ein bischen,und dann gibt es Familiennachzug, damit sein Schmerz gelindert wird.
Diese 4-5 Familienmitglieder marschieren direkt in die Sozialhilfe, und die werden wir nicht mehr los. Die bleiben hier. Wie das endet kann man schon in einigen deutschen Städten sehen,wo arabische Grossclans das Sagen haben, und für die deutsche Polizei zu No-go-Zonen werden.
Wenn wir die Zugereisten abschieben wollen,wird sofort die "Nazi"-Vorwurfs-keule ausgepackt,um uns mundtot zu machen. Die Staatsratsvorsitzende, Frau Dr. Angola Murksel hat leider mindestens zweimal ihren geleisteten Verfassungseid gebrochen"Schden vom deutschen Volk abzuwenden, und seine Nutzen zu mehren"
Unsere Verfassungsväter haben im parlamentarischen Rat auf der Insel Herrenchiemsee,1949,unter dem Eindruck des Grauens der Hitlerei, unter Asyl was anderes verstanden,als ein Plazet ür unkontrollierte Völkerwanderungen. Ich lese gerade noch das Buch von Sarrzin,dem ausgewiesenen Fachmann für Finanzstatistik, dessen Buch vor 10 Jahren sofort niedergemacht wurde, von Leuten, die es gar nicht gelesen hatten. Und ausserdem lese ich auch eine authorisierte Ausgabe des Korans, Abdel Khoury & Muhammed Salim Abdullah, Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-08024-6 (ausgezeichnet wegen seiner Qualität der Übersetzung aus dem Hocharabisch,vom Staat Iran als Buch des Jahres 2009). Da wirds einem anders.
Aber zur Aufheiterung am Schluss: ich hätte nichts gegen Haushaltspersonal zu akzeptablen Tarifen: Fahrer ,Gärtner, Koch, Hausdiener, und vorzugsweise aber ausschliessliche Zuwanderung von diesen wirklich schönen Frauen aus Arabien und Afrika.
Denen ginge es hier gut ! Die würden geehrt und um Längen besser behandelt als in ihrer Heimat.
Was ich auch wirklich sehr begrüssen würde wäre gezielte Zuwanderung aus Korea (Nord und Süd) China, etc. Mit Koreanern habe ich zum Beispiel in meiner Firma immer nur gute Erfahrungen gemacht, was Fleiss und Integrität anlangt.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang