Vorfall im internationalen Luftraum über der Nordsee

Eurofighter und F-16-Kampfflugzeuge der NATO verfolgten russische Überschallbomber

Russische Überschall-Bomber des Typs TU-160 flogen anfang der Woche über die Nordsee, als sich plötzlich belgische F-16 und britische Eurofighter näherten und die Bomber begleiteten.

Bild: Piotr Butowski (Scan from Nowa Technika Wojskowa 2-3/94) [Public domain], via Wikimedia Commons
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Air Force, Eurofighter, F-16, NATO, Russland, TU-160
von

Es wirkte wie ein Abfangmanöver. Russische Flugzeuge wurden von NATO-Kampfflugzeugen begleitet.

Über der Nordsee flogen russische TU-160-Überschall-Großbomber, begleitet von MiG-31 Jägern. Es handelte sich um Teil eines Langstreckenmanövers, das zeitgleich an mehreren Orten durchgeführt wurde, und zwar über der Nordsee, über der Barentssee und über dem Europäischen Nordmeer. Ähnliche Manöver würden auch regelmäßig über dem Schwarzen Meer und über dem Kaspischen Meer durchgeführt, heißt es aus Moskau dazu.

Auf einigen Streckenabschnitten über der Nordsee wurden sie von britischen Kampfjets des Typs Eurofigther und von belgischen F-16-Jägern begleitet, obwohl sich die russischen Flugzeuge noch im internationalen Luftraum befanden (siehe Berichte Sputnik News, Focus-Online, T-Online).

Die belgische Luftwaffe erklärte, dass es sich bei dem geographischen Bereich und Luftraum um NATO-Überwachungsgebiete handelte.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Dirk S

Würde ich nicht überbewerten. In Russland sind bald Wahlen und Vlad der Große macht mal wieder einen auf Beschützer des Vaterlandes (was beim russischen Volk gut ankommt). Wahlkampf mit erweiterten Mitteln sozusagen.

Wahlfreie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Alfred

Außer einer Luftverpestung über der Nordsee hat die westliche Aktion der Terrortrainer nichts ergeben.
Jämmerlich diese westliche Aggression!

Gravatar: Karin Weber

Das dies keine deutschen Flugzeuge waren, war mir gleich klar. Die vdL hat ja die Bundeswehr mittlerweile so demilitarisiert, da steht ja fast die ganze Luftflotte nur noch kaputt in den Hangars.

@ Dirk S 17.01.2018 - 12:38
Ich glaube, Sie liegen da vollkommen falsch. Ich hab einen Russen als Kollegen, den müssen Sie mal reden hören. Putin hat in seiner Bevölkerung einen gewaltigen Rückenhalt, da träumt die Raute nur davon. Die wissen, was sie an dem Mann haben und die wählen den immer wieder. Merkels hat mit ihren Sanktionen dazu mitgeholfen, deren Wirtschaft aufzubauen und stark zu machen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Eurofighter und F-16-Kampfflugzeuge der NATO verfolgten russische Überschallbomber“

Weil die Nato es schon als Provokation ansieht, wenn russische Kampfjets internationalen Luftraum nutzen? https://www.n-tv.de/politik/Russische-Jets-provozieren-US-Militaer-article17461981.html

Allerdings: Hat Moskau die militärische Unprofessionalität der Amis & Co. nicht längst ebenso erkannt, wie deren Aggressivität???

Sollten die Russen deshalb - zur Beruhigung der Strategen im Pentagon und Weißen Haus – nicht doch hin und wieder ganz bestimmte Manöver in ähnlicher Form wiederholen wie folgt? http://quer-denken.tv/us-flugzeugtraeger-ronald-reagan-von-einer-russischen-tupolev-lahmgelegt/

Ich bin mir sicher, wenn das der Reagan Ronald wüsste:

Noch im Grab würde er seine Stellung sicherlich schnellsten auf den ganz sicher nicht mehr vorhandenen Bauch wechseln, der auch bei ihm am Ende seines Lebens – altersbedingt - ansatzweise vorhanden war!!!

Wie aber würde das unsere Göttin(?) in gleicher Situation bewerkstelligen???

Gravatar: Anonym

Und?
Ich denke es ist normal das eigene Land zu schützen. (Fehlte ja noch dass die dann das Schützen als rassistisch usw bezeichnen).
Jedenfalls, ergibt es schon Sinn schonmal vorher ein Eingreifsgeschwader zu entsenden, besonders bei einem Überschallbomber. Natürlich ist nichts zum Schluss passiert, aber man muss eben auf der Hut sein. Nicht zu reagieren wäre ein Fehler.

Gravatar: Dirk S

@ Karin Weber

Ich glaube, ich habe mich missverständlich ausgedrückt: Auch ich gehe davon aus, dass Putin eine große Popularität in Russland genießt, dennoch wird auch er sicher gehen wollen, dass er die Wahl satt gewinnt, ohne tricksen zu müssen. Folglich sind solche Aktionen durchaus für ihn vorn Vorteil, kann er sich doch als starker Mann und Verteidiger des Vaterlandes, der sich durch nichts und niemanden einschüchtern lässt, präsentieren. Was beim russischen Volk gut ankommt, schon allein weil deren kollektives Gedächnis das Wüten von Wehrmacht und SS nicht vergessen hat. Da wird der Westen zu seinem Wahlkampfhelfer. Vlad der Schlaue eben.

Ach ja, was die Sanktionen betrifft: Da hat auch der Westen drauf geachtet, dass es keine wirtschaftlich wirklich wichtigen Bereiche betrifft, die eventuell noch dem Sanktionierenden weh tun könnten. Militärkram, Finanzinistitute, einige Personen und ein paar Nahrungsmittel, das wars.
"Sanktionen light" ist so was, klingt nach Härte ist aber in Wirklichkeit weich wie geschmolzene Butter. Wobei, auf EU-Butter mussten die Russen tatsächlich verzichten. Na ja, sie werden es überleben. Wie auch die EU-Bauern.

Wahlkampffreie Grüße,

Dirk S

Gravatar: die Vernunft

Wer in Rußland/ Moskau mal eine Luftschau gesehen hat, weiß wie hoffnungslos unterlegen die westlichen Flugzeugtypen sind. Nur gut, das es keine russischen Jäger waren.
Nein, die Nato kann Rußland nicht erobern, sie können nur die ganze Welt atomar vernichten.
DEUTSCHALNDS einzigste Stärke ist die Erinnerung an eine bessere Zeit und die Wirtschaft, die von der Migrantenflut noch nicht befallen ist. Deutschland ist nur noch ein hohles Faß, der Rost frißt unser Volk weg! Ohne deutsches Volk wird dieses Land ohne jede Macht und bettelarm sein! Merkel hat fast fertig!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang