EU-Bürgerbauftragter rügt Kommission

11. August 2009, 12:32 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , , | von
Redaktion

Brüssel. Hat die EU-Kommission Zeugenaussagen unterschlagen? Der Bürgerbeauftragte der EU, Nikiforos Diamandouros, wirft ihr zumindest “Misswirtschaft” vor. Im Verfahren der EU gegen den amerikanischen Chip-Hersteller Intel soll eine entlastende Zeugenaussage nicht korrekt den Akten beigelegt worden. Die Kommission hat eine Rekordstrafe gegen das Unternehmen von 1,06 Milliarden Euro verhängt.

Momentan läuft ein Berufungsverfahren von Intel vor dem Europäischen Gerichtshof. Das Urteil wird 2010 erwartet, aber der Bericht des EU-Ombudsmanns wirft schon jetzt sein Schatten auf das Vorgehen der EU-Kommision.

 

Mehr auf Der Rechtsstaat.de

 

Foto: geralt/pixelio

Schlagworte: , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige