EU bremst Opel-Hilfe

01. Juli 2009, 06:55 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: , | von
Redaktion

Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission zeigen sich gegenüber Staatshilfen der Bundesregierung für den angeschlagenen Autobauer Opel skeptisch. Vor allem, ob es sich bei den zugesagten Bürgschaften über drei Milliarden Euro zur Absicherung eines Investors um zulässige Staatshilfen handelt, ist in Brüssel umstritten. Sollte die EU-Kommission die Bürgschaften zur unzulässigen Beihilfe erklären, müsste Opel weit strengere Auflagen erfüllen und womöglich Kapazitäten abbauen.

Dem zusätzlichen, vom Bund abgesicherten Kredit über 1,5 Milliarden Euro scheint Brüssel dagegen seinen Segen zu erteilen. Derweil verlaufen die Verhandlungen zwischen dem insolventen Opel-Mutterkonzern General Motors und den Investoren um den Zulieferer Magna schwierig.

Dazu mehr bei FTD.de

Foto: Phillipp Guelland/ddp

Schlagworte: ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige