Jetzt reicht es aber!

Erdogans Partei will weitere Wahlkampfauftritte in Deutschland

Nach Informationen der FAZ planen Erdogan und seine AKP-Parteigenossen weitere 30 Wahlkampfauftritte in Deutschland. Wann ist endlich genug mit diesem Spuk?

Foto: Πρωθυπουργός της Ελλάδας / flickr.com / CC BY-SA 2.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: AKP, Mevlüt Cavusoglu, Recep Tayyip Erdogan, Sigmar Gabriel, Türkei
von

Der türkische Wahlkampf läuft auf Hochtouren. Die AKP-Spitzenfunktioniäre reisen nicht nur kreuz und quer durch Anatolien, sondern auch durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und die Niederlande. Denn die Türken in der EU gelten als wichtige Wählerstimmen.

Wie die FAZ berichtete, habe Außenminister Mevlüt Cavusoglu nach eigenen Worten Außenminister Sigmar Gabriel eine entsprechende Liste bei ihrem Treffen am Mittwoch übergeben. Auch Recep Tayyib Erdogan selbst plane wieder einen persönlichen Auftritt in Deutschland.

In Deutschland hat die AKP viele Anhänger. Die Vorstellungen von einer guten Demokratie scheinen eine andere zu sein, als hierzulande die Norm ist. Soweit zum Thema Integration und Bewertung unseres Systems bei den hier lebenden Zugewanderten.

Außenminister Cavusoglu verteidigte unterdessen die Nazi-Vergleiche. Er konstatiere, dass Rassismus und Intoleranz in Europa gegenüber Ausländern zu genommen haben.

Inzwischen hat die niederländische Regierung einen Auftritt des türkischen Außenministers aus Sicherheitsgründen für unerwünscht erklärt.

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: K Becker

Wir können nichts dagegen tun.
Wir können Parteien und Bürger, die für Deutschland kämpfen, denunzieren und stattlich gefördert bekämpfen,
aber ausländische Mächte, die einen Sub-Staat errichten wollen, die verhindern, daß sich Türken integrieren, Massen in ihrer Richtung lenken, auch, oder hauptsächlich über ihre "staatlichen" Moschen, werden von höchster Ebene hofiert, gefördert und unterstützt.
Wir können nicht anders, sagen unsere Selbstbeglücker.
Ich, bin nicht wir.

Gravatar: Ich bin nur ein Deutscher

Lasst sie! Lasst sie um Himmels willen!! Mehr Wahlhilfe für die AfD geht doch kaum!!!

Gravatar: Patriot

Man mag von den Türken halten, was man will. Bei mir kommt zur Zeit "klammheimliche Freude" auf, Bekommen doch die ideologisierten Schlägertrupps, die seit 70 Jahren versuchen, ihrem eigenen Volk mit der Nazikeule ihren geistigen links-grünen Sondermüll einzuprügeln, jetzt ihren eigenen Dreck von den Türken vorgesetzt. Entsetzen? Erschütterung? Irritation? Bei mir nicht. Eher ein innerer Orgasmus. Ein Grund zum feiern!

Gravatar: Gernot Radtke

In 'welt.de' las ich heute den Beitrag: "Türkisches Gesetz verbietet explizit den Wahlkampf im Ausland". Sein Autor Büscher verweist darin auf das türkische Wahlrecht von 2008 (Art. 94A i.V. mit Art. 10), wonach „im Ausland und in Vertretungen, die sich im Ausland befinden", "keine Wahlpropaganda gemacht werden“ dürfe. Geltendes türkisches Recht! - Bei Merkels fortgesetzten Rechts- und Vertragsbrüchen kommt es auf den Bruch türkischer Gesetze durch Türken offensichtlich dann auch schon nicht mehr an. Politische und rechtliche Sauställe überall, in denen die türkischen Ultranationalisten (Graue Wölfe), angeleitet von ihrem Außenminister, nicht nur ungehindert ihre Symbole (ausgestikulierte 'Wolfshand') kommunizieren dürfen, sondern meinen, den 70 Jahre später lebenden Deutschen die Nazidiktatur ihrer Altvorderen um die Ohren schlagen zu dürfen. Unerhörte Begebenheiten, die mir mein Land nach und nach völlig zuwider machen.

Gravatar: Rietz

Deutschland ist auf dem Weg zur türkischen Enklave !!!....Wie bescheuert und blind muß ein Volk, wie jetzt das deutsche, sein, um sich soetwas bieten zu lassen,...von ihren sche..ß Politikern und einem fremden ausländischen Diktator ???....Es dauert nicht mehr lange und im ehemaligen Deutschland werden überall die türkischen Fahnen hochgezogen ! Dann geht es uns, wie den Serben mit ihrem Kosevo. Dann wird das ehemalige deutsche Staatsgebiet zum türkischen Gebiet erklärt und fertig ! Dann werden wir von Ankara aus regiert und haben das Maul zu halten, als Minderheit und Ungläubige !!!.....Man oh man,...wann wachen die dummen, faulen und politikverdrossenen Deutschen endlich auf und jagen ihre Diktaronen endlich aus den Ämtern ???.....bevor es zu spät ist.....

Gravatar: H.Roth

Es gibt noch Wahlen in der Türkei? Und ich dachte, in einer Diktatur... Aber was soll's. Diese "Wahlkampfauftritte" erinnern mich ohnehin vielmehr an Besuche der türkischen Statthalter in der europäischen Provinz.

Es ist höchst Zeit, die Doppelpässe abzuschaffen und türkische Flaggen bei Menschenansammlungen wie Demos und anderen "Großveranstaltungen" zu untersagen.
Wir sind doch keine Provinz des Osmanischen Reiches!

Gravatar: Gittel

Deutschland schafft sich ab, jeden Tag ein Stück mehr.
Pfui

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Ja alleine bekommt er in der Türkei nichts auf die Reihe,er sollte seine Türkei Patrioten per Haftbefehl an die Türkei ausliefern lassen um Wähler zu gewinnen.Armer Pascha!!!
Die Türken sind doch nur in Deutschland weil es ihnen in der Türkei nicht gefällt,wer Deutschland nicht mag und sich nicht Integrieren möchte sollte doch lieber zurück ins gelobte Land.

Gravatar: Karl Brenner

Was den Regierungen und deren Propagadaelementen nicht gefällt ist:

Die Videos welche den Bürgern klar werden lassen, dass es in Deutschland eine invasion einer fremden islamisch-osmanischen Macht gibt.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang