Merkel duldet Verarmung der deutschen Bürger: Nullzinsen bei steigenden Preisen

Enteignung der Sparer: IWF fordert über 2 Prozent Inflation bei Nullzinsen

Für den Erhalt des Euro will der IWF die deutschen Sparer mittels Nullzinsen und Geldentwertung quasi enteignen. Lagarde und Merkel haben die Bürger schutzlos der Inflation und Verarmung ausgesetzt.

Foto: European Union
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Wirtschaft, Nachrichten - Wirtschaft - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Sidebar - Empfohlene Beiräge | Schlagworte: Angela Merkel, Christine Lagarde, Inflation, IWF, Nullzinsen, Verarmung
von

 

Angela Merkel und Christine Lagarde setzen die deutschen Bürger schutzlos der Inflation, der Einteignung und Verarmung aus.

Keine Zinsen auf Sparguthaben bei gleichzeitiger Inflation und steigenden Preisen? »Der IWF fordert die Enteignung der deutschen Sparer« titelte Welt-Online/N24 heute (siehe auch Bericht auf Epoch Times). Nur so kann man diese brutale Forderung des Internationalen Währungsfonds (IWF) zusammenfassen. Der IWF fordert doch tatsächlich, dass Länder wie Deutschland über längere Zeit Inflationsraten von mehr als zwei Prozent aushalten müssten. Gleichzeitig sollen die Sparer auf Zinsen verzichten. Das Vermögen der Deutschen würde somit auf mehrere Jahre hin schrumpfen. Das ist die nackte Enteignung der Deutschen.

Warum diese radikalen Forderungen? Es geht um den Erhalt des Euros. Und geht um die Eurozone. Länder wie Spanien, Italien und Griechenland müssten wieder wettbewerbsfähig werden, heißt es. Deutschland muss daher ausgebremst werden und eine hörere Inflationsrate hinnehmen.

Was bedeutet das für uns konkret? Unser Vermögen schmilzt dahin. Sparen lohnt sich wegen der niedrigen Zinsen nicht. Der Kosum wird auch immer teurer. Wie werden schlicht ärmer. Und zwar alle. Auch diejenigen, die nicht sparen.

Gäbe es keinen Euro, könnten die Südländer allein ihre Währungen entwerten, um wieder wettbewerbsfähig zu werden. Doch die Euro-Zone zwingt alle beteiligten Staaten in Sippenhaft. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Der Euro wird uns noch viele Jahre teuer zu stehen kommen.

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Gipfler

Der IWF - wenn dieser Name fällt, müssen bei jedem die Alarmglocken schrillen. Wer ist eigentlich der IWF?
„Wo immer er einschreitet, greift er tief in die Souveränität von Staaten ein (…) und hinterlässt eine breite Spur wirtschaftlicher und sozialer Zerstörung.“ (Ernst Wolff in „Weltmacht IWF, S. 9)

Wer prägnante Informationen braucht, siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/13/der-internationale-wahrungsfonds-iwf-und-die-ausbeutung-der-entwicklungslander/

Gravatar: H.von Bugenhagen

Einfach die gesamten Ersparnisse der kleinen Bürger Beschlagnahmen um die neue Kultur der Moslems mit Hatz 4 zu versorgen und unsere Politiker sind Glücklich.
Schmarotzer Parteien sind eine Schande und sollte in die deutschen Geschichtsbücher eingehen

Gravatar: Heinz

So handeln nur Verbrecher! Schaut sie euch nur einmal richtig an!

Gravatar: Herbert

Und wiedermal wird der Bürger ohne Murren, auch diese Kröte schlucken!

Gravatar: Ein unbequemer Geist

Bei Christine Lagarde geht es um Frankreich und Frau Merkel liefert wieder einmal gegen deutsche Interessen!

Schon vor Jahren als Lagarde noch französische Finanzministerin war, stellte die eine entlarvende Forderung an Deutschland:
Deutschland sollte doch seine Wirtschaftsprodukte verteuern, damit Frankreich seine eigenen Produkte besser verkaufen kann.

Die Linken Journalisten der HAZ hatten wohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht verstanden, welche entlarvende Brisanz in diesen Äußerungen der Frau Lagarde tatsächlich steckten.

Es ist mit Frankreich stets das Gleiche:
Durch die Hintertür gelangen die Franzosen an unsere Innovationen, Uboot-, Panzer-, Laser-, Flugzrug- Raketen-, Atomtechnologie u.a. und unsere substanziellen Ressourcen, bis uns eines nicht mehr allzu fernen Tages die Luft endgültig ausgehen wird.

Weil Frankreich seine selbstverschuldeten Wirtschaftsprobleme nicht mehr in den Griff bekommt, soll Deutschland nun bluten.

Der Schuldenerlass für Griechenland dient also nur als Einstieg in eine noch sehr viel größere Abzocke der Deutschen!

Deutschland sollte nicht nur die EU schnellstens verlassen, sondern muss dieses sogar tun, wenn es überlebensfähig und nicht total verarmen will.

Hierzu muss es aber vorher seine eigene, nichtsnutzige Vasallenregierung abstreifen.

Wer diese Äußerungen der Frau Lagarde nicht glaubt, kann sie in den Archiven der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung nachlesen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Sprechen wir es aus: Demokratie und eine effiziente 28-Länder-EU, das geht einfach nicht zusammen. Was von beiden sie bevorzugen, wurden EU-Bürger bisher nicht gefragt.“ http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-05/europaeische-union-szenario-zusammenbruch-5vor8

War es deshalb nicht schon 1997 so gut wie selbstverständlich: „Das Experiment Euro droht zu scheitern, noch ehe es begonnen hat: Ausgerechnet die Deutschen verfehlen offenkundig die Stabilitätskriterien. Kanzler Kohl hat nur zwei Möglichkeiten: Er kann die Währungsunion verschieben - oder die Kriterien aufweichen.“ http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8669910.html

Tat er beides „nicht“, weil sein Mädchen „Physik studierte, um wenig(er) zu lügen“ https://www.youtube.com/watch?v=9y0hP0CtDHM
und etwa auch deshalb(?) ) schon damals vollkommen im Griff hatte???

Nutzte die Göttliche(?) das dann "entsprechend", um – nach mit der aus meiner Sicht erst seit Beginn ihrer Kanzlerinnenschaft "mit Macht" eintretenden finanziellen Repression gegen die Deutschen – keinen Zweifel daran zu lassen, dass diese auch fortgesetzt wird? https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/11/cdu-lobt-draghi-enteignung-der-deutschen-sparer-ist-notwendig/

Will das Merkelchen "das volle Vertrauen", welches ihr von den noch Lebenden ihrer einstingen SED-Regierung scheinbar noch heute entgegengebracht wird
https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/tag/angela-kasner/, wenigstens nicht missbrauchen???

Gravatar: K Becker

Bei einem Gespräch im TV, wurde Merkel zu dieser unverantwortlichen Geldvernichtungs-Politik gefragt und sie antwortete sinngemäß:
Damit hat sie nichts zu tun, das ist die Verantwortung der EZB!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hier müßte man Merkel und ihre Vasallen mit dem Klammerbeutel pudern.
Aber, Merkel und Macron wollen nun noch mehr Souveränität zur EU abgeben.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Der IWF fordert die Enteignung der deutschen Sparer
Es wird viele Jahre dauern, bis die übrigen Länder aufgeholt haben beziehungsweise Deutschland ausreichend zurückgefallen ist und damit die Lücke geschlossen ist.
Mein Vorschlag:
Die Millionen Hartz 4 Migranten aus Afrika möglichst schnell über das Mittelmeer holen, mit Unterstützung versorgen und schon bald ist die BRD auf dem Stand von Rumänien.
Und die Politik kann sich entspannt zurück legen.
"Wenn jedes Land macht, was es will, dann gibt es keine EU mehr"
Nein sie müssen alle dass machen was Merkel ihnen vorgibt....???Mit welchem Recht ??? Will sie die EU Länder Prostituieren ,sollen die ihre Kultur für den bald kaputten Euro verkaufen ???
Dann her mit dem Moslem Dollar.

Gravatar: Verschwörungstheoretiker

Gegen diese schamlose Enteignungspolitik muss sich jeder selbst schützen. Somit: Geld ausgeben oder in Sachwerte investieren. Bei den derzeit und zukünftig geringen Zinsen Schulden machen und die Kredite tilgungsfrei stellen lassen, oder, wenn die Bank da nicht mitmacht, geringe Tilgungsraten vereinbaren. Den Rest erledigt die Inflation. Ergo: einfach den Spies umdrehen und den staatlichen Enteignern eine Nase drehen.

Gravatar: Klaus Kolbe

KenFM im Gespräch mit: Peter König

http://www.iknews.de/2017/06/15/jim-rogers-es-ist-zeit-sich-sorgen-zu-machen-der-kollaps-steht-bevor/

Aus dem Begleittext:

Heute müssen wir erkennen, das speziell Weltbank und IWF sich zu Werkzeugen entwickelt haben, die die Welt im Gegenteil noch ungerechter gemacht haben. Die Reichen werden immer reicher, während das Elend auf diesem Planeten sich vermehrt wie eine Krebszelle.

„Weltbank und IWF haben sich zu korrupten Werkzeugen der Finanz-Elite entwickelt. Sie sind Oligarchen-Tools und werden konsequent eingesetzt, um ganze Kontinente auszubeuten und zu versklaven“

Dieses Resümee zieht der Schweizer Peter König.

Er muss es wissen.
König war über 20 Jahre für die Weltbank tätig, um vor allem Wasserprojekte zu realisieren. Heute ist der Mann offiziell in Pension. Tatsächlich berät er jetzt Menschen in Südamerika und aktuell in Griechenland, damit diese sich aus den Klauen von Weltbank und IWF wieder befreien können.

Aus der Sicht der Weltbank ist der Mann ein Verräter. In Wahrheit ist er Humanist. Er sieht sich in der Pflicht auszupacken. Schon der eigenen Kinder wegen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang