Englische und französische Bischöfe gegen Homo-Ehe

01. Februar 2013, 09:04 | Kategorien: Lebenswelt, Politik | Schlagworte: , , , | von Redaktion
Foto: Wikipedia
Redaktion (oe)

Kurz vor den Entscheidungen der jeweiligen nationalen Parlamente haben sich Bischöfe in England und Frankreich erneut gegen die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare mit der Ehe (»Homo-Ehe«) eingesetzt. Der katholische Erzbischof von Southwark, Erzbischof Peter David Smith, sah in dem Vorhaben eine Gefährdung der Meinungs- und Redefreiheit im Vereinigten Königreich.

Er kleidete seine Skepsis in die Frage »Was wird passieren, wenn katholische Lehrer an katholischen Schulen sagen: ›Die Ehe ist die Einheit von Mann und Frau‹, ohne den Gesetzesentwurf zur gleichgeschlechtlichen Ehe zu erwähnen?« und verwies auf den Fall eines Lehrers, der wegen einer ablehnenden Meinungsäußerung entlassen worden sei.

Der Erzbischof von Lyon, Philippe Kardinal Barbarin, beklagte, dass man ihn zwar im Vorfeld die Gelegenheit zur Äußerung gegeben, dass er gleichwohl den Eindruck erhalten habe, dass man ihn nicht hören wollte. Insofern zeigte er sich erfreut über die vielen Teilnehmer an der Demonstration in Paris, bei der »wir gewissermaßen gesagt haben: Bitte, hört uns an.«

 

Mehr dazu auf kath.net

Schlagworte: , , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige