Einzugsermächtigung für Steuern

03. Januar 2013, 10:31 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: R.Wittek, ddp
Redaktion

Die Troika fordert die Regierung in Athen auf, künftig Steuern direkt vom Konto ihrer Bürger abzubuchen. Sozusagen die Einführung einer staatlichen Einzugsermächtigung. Damit sollen überfällige Steuern in Höhe von rund 55 Milliarden Euro eingetrieben werden. Die Steuerbehörden Griechenlands sind jedoch nicht nur unfähig ausstehende Steuern einzuholen. Aufgrund der massiven Renten- und Lohnkürzungen sind viele Menschen schlichtweg nicht in der Lage dazu.

Athen muss daher auf Steuereinnahmen in Höhe von über 55 Milliarden Euro verzichten. Hinzu kommmen Neuverschuldung in Höhe von rund 12 Milliarden Euro.

Mehr unter: DMN

(GB)

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige