80 Prozent aller Syrer sind in Hartz-IV gelandet

Eine halbe Million Hartz-IV-Empfänger kommen aus Syrien

Mehr als 500.000 Hartz-IV-Empfänger sind Syrer, rund 110.000 Iraker. Die allermeisten kamen mit der Flüchtlingswelle 2015/2016. Nur wenige haben den Sprung ins deutsche Berufsleben geschafft.

Foto: Bwag / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Hartz-IV, Irak, Migration, Syrien, Zuwanderung
von

Die Flüchtlingswelle 2015/2016 hat hunderttausende Menschen direkt in die Welt von Hartz-IV geführt.

Wie die Bild-Zeitung unter Berufung auf Daten der Bundesagentur für Arbeit berichtete, gibt es in Deutschland mehr als 6 Millionen Hartz-IV-Empfänger. Davon sind 1,8 Millionen Ausländer. Von diesen waren rund ein Drittel erst in den letzten zwei Jahren hinzugekommen.

Rund 500.000 Hartz-IV-Empfänger stammen aus Syrien (Stand Februar 2017). Rund 80 Prozent aller Syrer in Deutschland leben von ALG II bzw. Hartz IV. Die Zahl der syrischen Hartz-IV-Empfänger ist innerhalb eines Jahres um 173 Prozent gestiegen. Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Eritrea ist im sleben Zeitraum um 144 Prozent gestiegen. Aus Afghanistan nahm die Zahl um 88 Prozent und aus dem Irak um 81 Prozent zu.

Bisher haben nur wenige den Sprung ins Berufsleben geschafft.

 

 

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Karin Weber

Merkel & Gefolge hatten uns dringend benötigte Fachkräfte angekündigt, die allesamt in die hiesige Rentenkasse einzahlen werden. Wir, also die noch Verstand seienden Bürger, haben dass jetzige Szenario so immer prognostiziert. Nun ist es tatsächlich. Wir sollten darüber offen sprechen, in welcher Form uns die wider besserem Wissen handelnde Politik diesen Schaden ersetzt. "Zum Wohle des Volkes" kann es nicht sein, dass unsere Sozialkassen geplündert werden. Dafür sind Merkel & Gefolge allein verantwortlich

Gravatar: Karl Brenner

Arbeitet, Leute. Arbeitet!
Und Zahlt Steuern und Abgaben.

Damit die Parteien ihre neue Wähler bekommen.

Gravatar: Peter

Ein durchschnittlicher Syrer "flüchtet nach Deutschland" (durchquert dabei ein Dutzend friedliche Länder!) und bekommt hier Hartz-4?

Das heißt konkret: Moderne Mietwohnung, Strom, Warmwasser, Heizung, Krankenversicherung, Gesundheitsversorgung auf weltweit hohem Niveau sowie 400 Euro für Essen etc. Dazu gibt es noch Betreuung und Beratung sowie Tafeln und andere Möglichkeiten, um den Bedarf des täglichen Lebens günstig zu decken.

Damit erhöht sich quasi über Nacht sein Lebensstandard in etwa so, wie wenn ein durchschnittlicher Deutscher nach Monaco "flüchtet" und dort 5000 Euro pro Monat samt Apartment mit Meerblick spendiert bekommt. Das mag lächerlich klingen, aber so ist in etwa die Relation, was den Lebensstandard angeht.

Nicht eingerechnet ist auch die Tatsache, dass Deutschland ein (relativ) friedliches Land mit funktionierender Bürokratie und Justiz ist, was man von Syrien nicht behaupten kann. Überhaupt ist Deutschland eines der wenigen Länder auf der Welt, die einigermaßen gut funktionieren und sauber sind. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Ich weiß das, ich bin durch viele Dritte-Welt-Länder gereist und weiß, wie es dort aussieht.

Wenn ein Deutscher nun in H4 abrutscht bedeutet das für ihn meistens eine erhebliche Verringerung des Lebensstandards bei gleichzeitiger gesellschaftlicher Ächtung (dank Bild & Co.). Außerdem wird er gezwungen seine Ersparnisse und sein Vermögen aufzubrauchen und danach jede noch so miese Arbeit anzunehmen.

Vielleicht sollten Deutsche tatsächlich nach Monaco, in die Schweiz oder nach Norwegen flüchten und dort um Asyl bitten.

Gravatar: Dirk S

@ Karl Brenner

Zitat:"Arbeitet, Leute. Arbeitet!
Und Zahlt Steuern und Abgaben."

Muss ja nicht in DE sein...

Abgabenfreie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Gisela Glatz

Da sind sie nun in Hartz 4 gelandet, die versprochenen gut ausgebildeten Fachkräfte und Ärzte sowie andere Berufsgruppen. Wie sollen denn diese Menschen gut ausgebildet sein? Alles junge Männer, die keinen Schulabschluß, geschweige denn eine Berufsausbildung haben, aber ein gutes Leben in Deutschland führen wollen. Ja, Frau Merkel, da haben sie wieder einmal in`s Klo gegriffen und uns Bürger und Steuerzahler übers Ohr gehauen. Nun müssen die arbeitssamen Deutschen auch noch diese faulen und teilweise kriminellen Asylanten durchfüttern. Denn einigen ehrlichen Berichten nach, sind diese Asylanten doch sehr fordernd und frech.Sie lügen sogar bei ihrer Idendität. Was ihnen nicht paßt, wird bedroht bzw. nehmen sie sich, was sie wollen, siehe Vergewaltigungen. Und unsere Justiz versteckt sich hinter Personalmangel und spricht diese Verbrecher noch frei.

Gravatar: Franz Horste

Deshalb kommen die doch alle hier her, weil sie im Land, wo Milch und Honig fließen, leben wollen. Wer für das Fließen derselben sorgt, "isst" den Schmarotzern "Wurscht". Das Schlimme ist, dass unsere Politiker (vom kleinen Bürgermeister in der schwäbischen Provinz bis zur Pfarrestochter in Berlin) und grün-gespülte gütige Helferlein dies alles nicht verstehen können oder wollen. Meist leben die selbst von unserem Steuergeld (pensionierte L"eer"einnen, Beamte oder unwissende Studenten, die von Geld leben, das auf Bäumen wächst.)
Zudem lassen wir uns von den Eindringlingen in unserem eigenen Land herum schupsen. Jeder Straßenfeger aus Aleppo glaubt, er kann in Deutschland Medizin studieren. Wenn dann im Werte-TV Afrikaner in radebrechendem Deutsch in Klöstern, in welchen sie von Nonnen umsorgt werden, erzählen, welche hochtrabenden Schulabschlüsse sie innnerhalb kürzester Zeit bei uns gemacht haben wollen, muss jedem klar sein, dass hier etwas nicht stimmt. Warum haben denn die Nonnen in ihren Klöstern noch nie Obdachlose Einheimische aufgenommen und verwöhnt?
http://wort-woche.blogspot.de/2016/11/muslimische-studenten-verweigern.html

Gravatar: Greenhoop

Es handelt sich um eine internationale Agenda die bereits 2001 (offiziell) vereinbart wurde, die Replacement Migration der UN.

https://endofeurope.com/2016/09/07/un-bevoelkerungsaustausch/

Damit die Zuführung an Nachschub auch richtig läuft, sorgen die illegalen Krieg der NATO für den notwendigen Kollateralschaden, Soros und seine NGO´s für die entsprechenden Passagen und der europäische (Steuer-)Sklave darf die eigene Destabilisierung seiner Nation finanzieren. Letztendlich geht es ausschliesslich um die Abschaffung der Nationalstaaten, damit die faschistische EU endlich sein Staatsvolk erhält.

Wer es noch immer nicht verstanden hat was wirklich läuft, darf im Herbst gerne wieder eine der angebotenen Systemparteien (Einheitspartei) wählen.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Dass kurbelt doch in Syrien die Wirtschaft wieder richtig gut an,sobald alle Hartz 4 Syrer wieder Zuhause Urlaub machen...Das nennen unsere Politiker NWO Business

Gravatar: H.von Bugenhagen

Der Stolz des ISLAM
Der Islam hat eben kein Schamgefühl so wie es im Koran vorgegeben wird.
Es bezieht sich nur auf zukleben der Geschlechtsorgane der Tiere auf dem Tiermarkt um die Moslems nicht erotisch zu erregen.Ihren doch so Islamischen Stolz vernichten sie in dem sie sich ihren Heimat Urlaub hier von Christen bezahlen lassen und Quasi darum betteln.Habe bei meinen Global Trips noch keinen Deutschen in einem ISLAM Land betteln sehen......Christen sind anders sie geben auch gerne...Moslems nehmen gerne und wenn es nur die Frauen ,Kinder oder der Kopf des Nachbarn ist

Gravatar: Rolf

Wer den Status "Flüchtling" hat wird nicht in der Arbeitslosenstatistik erfasst. Gut, hat ja auch noch nie gearbeitet... Wie all die jungen hoffnungsvollen Deutschen hier. Plus die anderen Ausnahmen damit einem die Statistik ja nicht erfasst.

Vor der tatsächlichen Arbeitslosenzahl, kann ohne Übertreibung noch eine 1 stehen, dann kommt das in etwa hin.


Der Begriff "Facharbeiter" wurde von unserer "Regierung" genau definiert. Das ist ein jeder der unabhängig von seiner Qualifikation mehr als 48.000€ Brutto verdient. 50% der Syrer sind Analphabeten.
80% der hier lebenden Syrer sind nachweislich Analphabeten.

Jede Wette, die Quote der Facharbeiter liegt weit unter 1%.

Die ganzen Folgekosten außer der direkt bezahlten H4 Leistungen werden ja leider nicht beziffert. Arztbesuche, Schule, öffentliche Einrichtungen etc...

Und wenn nach der Bundestags-"Wahl", der Familiennachzug außer Kraft gesetzt wird, haben wir in einem halben Jahr wieder dieselben Zustände wie Mitte 2015.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang