Eichel: “Haftungsunion längst Realität”

24. August 2012, 08:02 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Carsten Koall/ddp
Redaktion

Ex-Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hält die europäische Haftungsunion längst schon für Realität. Die Haftungsunion existiere sogar in doppelter Form - und das weltweit: international über den Weltwährungsfonds, auf europäischer Ebene über die EU. Letztere sei seit ihrer Gründung eine Transferunion nach dem Modell des deutschen Länderfinanzausgleichs. 

Seine entlarvenden Einblicke hinter die Kulissen der hohen Finanzpolitik gewährte Eichel anlässlich einer Buchpräsentation des Wirtschaftsautoren Markus Will. Dessen neues Werk “Die Stunde des Adlers” handelt vom Ausbruch einer im Desaster endenden Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa.

Den Euro hält Eichel keineswegs für alternativlos. “Ich würde nicht so weit gehen, zu sagen dass der Euro die einzige Alternative ist.” Es gebe immer eine Alternative, so Eichel. “Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Fall eintreten wird.”

Das Publikum in Kassel sieht die Alternative bereits. Als der Autor in einer Buchpassage die Wiedereinführung der D-Mark erwähnte, brandete spontan lauter Applaus auf.

 

Mehr dazu auf welt.de

 

(EF)

Schlagworte: ,
Anzeige

1 Kommentar auf "Eichel: “Haftungsunion längst Realität”"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige