Nach Gerichtsurteil: Frankfurt bekommt großflächiges Fahrverbot

Diesel-Fahrverbote: Die große Enteignung der Bürger

Nach Frankfurt, Hamburg und Stuttgart drohen bald bundesweite Diesel-Fahrverbote. Das trifft viele Bürger hart. Ihre Autos werden sie ohne großen Wertverlust nicht mehr los. Viele Bürger, die auf ihr Auto angewiesen sind, sind ratlos und empört.

Foto: Pixbay
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Diesel, Fahrverbote
von

Frankfurt wird per Beschluss des Verwaltungsgerichtes Wiesbaden zu einer großen Diesel-freien Autozone gezwungen [»Frankfurter Neue Presse«]. Ab Februar sollen Fahrzeuge der Norm Euro 4 aus der Stadt verbannt werden. Politiker aller Couleur fordern von den Bürgern, mehr Fahrrad oder Bus zu fahren oder ein neues Fahrzeug zu kaufen.

Viele Bürger in Deutschland schauen jetzt in die Röhre. Da sind zum einen die Diesel-Fahrzeug-Besitzer, die immer weniger damit fahren dürfen und ihre Fahrzeug auch nicht mehr zu einem anständigen Preis verkaufen können. Das ist quasi Zwangsenteignung von oben. In Frankfurt und Umgebung sind rund ein Viertel aller Fahrzeuge betroffen!

Der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel ist nicht für alle möglich. Viele wohnen ungünstig, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell zur Arbeit zu kommen. Familien mit Kindern, Handwerker mit Dienstwagen und Pendler aus dem Umland sind ebenfalls betroffen.

Wenn die Politiker jetzt von den Diesel-Fahrern fordern, sich ein neues Fahrzeug zu kaufen, gleichzeitig die Dieselfahrzeuge aber auf dem Gebrauchtmarkt nicht mehr weiter verkauft werden können, dann ist das pure und dreiste Enteignung.

Die Stimmung der Bürger schäumt über vor Wut [siehe Bericht »Focus-Online«].

Politiker und Manager sind natürlich nicht betroffen. Denn sie können sich die neuesten »umweltfreundlichen« Fahrzeuge leisten, zumal diese eh oft Dienstfahrzeuge sind, die von anderen bezahlt werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: harald44

Idiotische und künstlich entfachte Diesel-Hysterie! Warum hinterfragt niemand die willkürlich von einem Richter diktatorisch festgesetzten Stickoxyd-Grenzwerte? Warum wäre ein höherer Stickoxyd-Meßwerte schlimmer?
Im übrigen liest man immer wieder. daß jemand mit einem Auto mit Otto-Motor in seiner Garage durch Einleiten von Auspuffgasen in's Wageninnere Selbstmord verübt habe. Bei einem Auto mit Dieselmotor würde das nie funktionieren!
Und zu guter letzt: Da ein Dieselmotor rund ein Drittel weniger Kraftstoff verbraucht als ein Otto-Motor, stößt er folgerichtig auch ein Drittel weniger Abgase aus. Von nichts kommt nichts.

Gravatar: Klingler

Es reicht!. Ich habe die Nase gestrichen voll, von dieser unsäglich dummen, arroganten, betrügerischen, die Massen manipulierte und selbstherrlichen Politik. Überall regieren uns psychopathisch, schwachsinnige, roboterartige Parteisoldaten, deren primäres Ziel die Befriedigung der Parteien-und Lobbyistenziele ist. Es ist Zeit, die Regeln wieder auf ein allgemeingültiges Maß, sprich "souveränes" Maß zu stutzen. Bürger wacht auf.

Gravatar: Heiz Becker

Wieviel Prozent der Deutschen haben letztes Jahr schnell noch einmal EXAKT DIESE POLITIK gewählt?

Gravatar: Jomenk

Und die Deutschen werden es wieder schlucken. So wie immer. Und wer denkt, wir hätten das Ende der Fahnenstange erreicht, wird sich noch wundern. Nach dem Diesel ist vor dem Benziner.

Ich stelle mir vor, Mister Trump hält eine Rede an die Nation und verkündet seinen Bürgern, sie dürften nicht mehr mit ihren SUV´s oder Pickups in amerikanische Grossstädte fahren. Was würde passieren. Mister Trump dürfte am nächsten Tag vielleicht noch den Rasen um das weisse Haus mähen. Seinen Posten als Präsident wäre er nämlich los.

Und die Deutschen . Sie ziehen den Schwanz ein. Das können sie am besten. Aber vergessen wir nicht eine wichtige Tatsache. 87% wollten es so und sie bekommen das, was sie bestellt haben.

Gravatar: Donald Ganter

Damit noch lange nicht genug. Die Autofahrer werden gleich doppelt verarscht und ausgenommen wie Weihnachtsgänse.
Trotz höchster Steuerüberschüsse langt unsere Raubritterregierung auch bei der KfZ Steuer nochmals kräftig zu. Die Kfz-Steuer, die nach Hubraum und dem CO2-Wert eines Fahrzeugs bemessen wird, der sich wiederum aus dem Spritverbrauch ergibt, wird fortan für neu zugelassene Pkw nach den neuen WLTP-Werten berechnet. Im Vergleich zum alten Prüfstandard werden nun überwiegend viel höhere Verbrauchswerte angesetzt und dann bei der KfZ Steuer zugrunde gelegt. Das führt in Teilen bis zur Verdoppelung dieser Steuer. Betroffen sind vor allem Benziner. Also für alle die meinten ihren Diesel zwar mit schmerzhaftem Verlust aber doch noch rechtzeitig losgeworden zu sein und sich nun schnell und teuer einen neuen Benziner zugelegt haben; Bätschi, schon wieder beschissen, sag ich da nur.
PS. Es wäre an der Zeit, das auch die AfD sich mal mit dem Thema beschäftigt und sich klar dazu äußert, was sie den bei einem Wahlsieg den deutschen Autofahrern für realistische Alternativen anbieten kann. Das kann doch nicht so schwer sein.

Gravatar: Hand Meier

Wer diese bösartige Lobby-Politik gegen die Interessen der Autofahrer verhindern will muss zu 100 % die AfD wählen.
Das Gleiche volksfeindliche Sekten-Projekt was die Strompreise der Privathaushalte um circa 30 Mrd. € im Jahr nach oben treibt, ist der angebliche Klima-Schutz mit Windmühlen, die zu keiner geregelten Stromerzeugung taugen.
Merkels Sekten-Politik muss schnellstens beendet werden.

Gravatar: Sigmund Ahlbrand

ein Betroffener der NORMALZUSTAND
das Wirken der politischen Kaste ging immer schon gegen meine Person
als Waise war der Staat verpflichtet mir eine Ausbildung zu ermöglichen das tat er nicht
dafür musste ich das gesamte Bafög 30000 DM zurück bezahlen als Alleinverdiener in der evangelischen Kinder und Jugendarbeit mit selbst 2 Kindern 200 DM im Monat exakt den gleichen Betrag musste ein Zahnarzt unverheiratet und ohne Kinder zurück bezahlen. Auf meine Anfrage hin hiss es der Staat ist sozial wie er es will.
Dann habe ich die Arbeits und Rentenkassen gefüllt hatte Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit ein Burnout wurde arbeitslos aus gesundheitlichen Gründen VEM verrentet bin jetzt als ehemaliger Pädagoge Armutsrenter. Weiter so erschiesst mich doch besser oder bezahlt einen Messerstecher

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

In dieser verkommenen Migrantenrepublik wird der rechtschaffende Deutsche nur noch mit Steuern und Abgaben belastet, damit jährlich 30 Mrd. Euro für Merkels Migranten (Messermänner, Kopftuchmädchen und dergleichen) ausgegeben werden können. Der Dieseskandal interessiert die Merkel-Bagage in keiner Weise. Belastet wir schlussendlich der Autofahrer, weil er mit seinem Dieselfahrzeug nicht mehr im Kernbereich von Städten fahren darf. Und Zinsen gibt es auf das Ersparte seit Jahren auch nicht mehr, weil Draghi zu Lasten der Deutschern die de facto Pleitestaaten der EU stützt und natürlich auch den deutschen Finanzminister, der für seine Schulden kaum noch Zinsen zahlen muss.
So behandelt man die Bürger in der total verlotterten Migrantenrepublik der allseits verhassten Neokommunistin Merkel!

Gravatar: Tom der Erste

Der Westen will ganz offensichtlich wirklich zurück ins Mittelalter. Die Transporte werden dann mit Karren durchgeführt, Esel und Schafe hat der Westen ja schon genug. Und wir sollten die Mauer wirklich wieder aufbauen. Besser ist das.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang