Der Wahnsinn hat Methode

Die Flüchtlingskrise wird angerichtet von Leuten, die daran verdienen

Das Drama der Flüchtlingskrise, wie sie beschönigend genannt wird und sich zu einer ernsten Gefahr für den Weiterbestand unserer Gesellschaft ausgewachsen hat, ist nicht mit einer einsamen Entscheidung von Angela Merkel zu erklären und auf eine einzelne politische Fehlentscheidung zurückzuführen. Der Wahnsinn hat Methode.

Symbolbild KlausHausmann Hamlet Pixabay
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Alexander Wallasch, Caritas, Diakonie, Flüchtlingsrat, NGO, Pro Asyl, UN, UNHCR, Refugee Agency
von

Manchmal mag der Eindruck entstehen, dass nur Merkel weg müsste, und man dann schon die Krise bewältigt hätte. So ist es nicht. Es sind nicht nur ihre Wähler, die sie stützen, es sind nicht nur die Mainstream-Presse und das Gebühren-Fernsehen, die ihr verbunden sind. Es gibt ein ganzes Netzwerk von Profiteuren, die man als Flüchtlingskrisen-Gewinnler bezeichnen kann, die ein Interesse daran haben, die Flüchtlingskrise nicht nur nicht zu beseitigen, sondern fortzusetzen und auszuweiten.

Alexander Wallasch hat in einem ausführlichen Beitrag für Tichys Einblick versucht, Zusammenhänge aufzudecken. Greifen wir nur ein Problem heraus – das Problem der Abschiebung von Flüchtlingen. Was bemerken wir?

Immer mehr abgelehnte Asylbewerber klagen erfolgreich gegen diese Ablehnungen. Nach Informationen von NDR Info gab es alleine in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 220.000 solcher Klagen. Wallasch schreibt dazu: »Und niemand bei klarem Verstand wird ernsthaft annehmen wollen, dass da kein System dahinterstecken würde.«

Es steckt tatsächlich ein System dahinter. Wallasch weiter: »So unterstützen etliche deutsche Nichtregierungsorganisationen (NGOs) aktiv diese Klagewelle. Es stellt, um nur eines von vielen Beispielen zu nennen, der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. ein Muster für solche Klage ins Netz.« Das kann man hier ansehen.

Wallasch nennt auch Namen: »Ganz vorne mit dabei der Münchner Anwalt Hubert Heinhold. Er hat einen vielbeachteten Leitfaden verfasst: ‚Recht für Flüchtlinge. Ein Leitfaden durch das Asyl- und Ausländerrecht für die Praxis’. Heinhold ist auch im Auftrag der Caritas unterwegs. Und er arbeitet dem UNHCR zu, dem hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen zu, der ‚UN Refugee Agency’. Wiederholt wurde Heinhold als Sachverständiger in den Deutschen Bundestag und in Landesparlamente bestellt. Er ist auch stellvertretender Vorsitzender der NGO Pro Asyl und des bayrischen Flüchtlingsrates e.V.« 

Es gibt viele solche Heinholds, betont Wallasch. Sie haben alle ihre Geldquellen. Auch die Allgemeine Zeitung in Hessen fragte sich: Wer zahlt den Anwalt? Das weiß auch der Rechtsanwalt Reinhard Marx, von dem Wallasch berichtet; er weiß, wo zusätzlich Geld herkommt: »Wer keine Verwandten hat, werde möglicherweise von Pro Asyl, der Diakonie oder der Caritas unterstützt, die in Fällen, an denen sie ein Interesse haben, einen Zuschuss zahlen.« Manchmal ist das Geld für den Anwalt für die Schlepperkosten, die gerne mal 10.000 Dollar betragen können, schon mit inbegriffen.

Die Anwälte sind nur ein Beispiel. Ein Knoten in einem Netzwerk. Es gibt ein ganzes System, an dem viele verdienen. So heißt es schon bei Shakespeare in ‚Hamlet’: »Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.«

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gipfler

Das Verdienen daran ist ein Nebeneffekt. Die Leute dieser Organisationen haben eiine Ideologie, sie sind aktive Betreiber und Förderer der Massenmigartion nach Deutschland. Sie wollen die offene, durchmischte Gesellschaft, also die Auflösung der Völker.

Wichtige Einblicke:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/28/das-netzwerk-des-george-soros-fuer-grenzenlose-migration-in-europa/

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/06/06/pro-asyl-migrationsnetzwerk-und-meinungsmacht/

Gravatar: Alfred

Ein gutes Beispiel ist Till Schweiger - verdienen mit Flüchtlingen
. Wer ihn nicht kennt, das ist der Mann, der Leitungswasser in seinen Lokalen als Mineralwasser verkauft.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „»Und niemand bei klarem Verstand wird ernsthaft annehmen wollen, dass da kein System dahinterstecken würde.« …

… „»Und niemand bei klarem Verstand wird ernsthaft annehmen wollen, dass da kein System dahinterstecken würde.« …

Etwa auch, weil die Spaltung des Deutschen Volkes,
wie scheinbar schon zu DDR-Zeiten, von Merkel gewollt ist – wobei die Göttin es nun nutzt, die deutschen Vermögen mit ´ihren Flüchtlingen` auch auf Kosten der von Gabriel als Pack bezeichneten Steuerzahler an ihre Jünger umzuverteilen?

Warum sollte die Noch-Kanzlerin deshalb auch nur das geringste Interesse daran haben, dass Deutschland in der Rangliste der beliebtesten Asyl-Zielländer in der EU auch nur einen Platz abgibt??? https://deutsch.rt.com/inland/61635-deutschland-beliebteste-asyl-zielland-eu/

Hängt ihre Kanzlerschaft nicht auch davon ab???

Was die Göttin(?) samt ihrem Verein allerdings nun endgültig doch die Kanzlerschaft kosten ´sollte`, wurde vor den Bundestagswahlen scheinbar sehr bewusst von ´allen` im Bundestag vertretenen Parteien gedeckt - neulich aber ´natürlich von der AfD` aufgedeckt und veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=VsBTtioKsu8

Gravatar: Karin Weber

Nach dem Weltkrieg sprach man in Nürnberg von Kriegsverbrechern. Derzeit ist offiziell noch kein Krieg, obwohl die Folgen genauso verheerende sind. Auch diese Täter & Verantwortlichen gehören als Friedensverbrecher auf die Anklagebänke in Nürnberg.

Dieses Kapitel juristisch u. historisch aufzuarbeiten wird die gesamte Gesellschaft tief in Anspruch nehmen.

Gravatar: siggi

Wenn Millionen von Menschen von A nach B geschleppt werden können, dann sind viele daran beteiligt; sonst gäbe es Fiasko. Viele, sind dann die Kriegsgewinnler, die schon immer aus dem Chaos Profit machten. Interessant nur hier, dass weltweit die Menschenrechtsverletzung "Menschenvertreibungen" nicht klagbar gemacht werden. Keine Presse weltweit beklagt dieses Verbrechen: Menschenhandel. Vielmehr sehen sich diese Leute noch als Samariter: Sozialtourismus. Schön, lasst die Menschen reisen. Doch wohin? Egal, staatlich finanzierter Urlaub nach Germany. Dahinter steckt weder Mitmenschlichkeit, Barmherzigkeit oder Gebraucht zu werden - durch Industrie. Also ein Projekt! Resettlement. Wer soll wo angesiedelt werden; zu welchem Zweck. Die Diaspora braucht wohl neue Lämmer. Ging dort nicht gut, wird hier auch nicht gelingen. Ist egal, das Geld fließt, Profs freuen sich, die Linke hat neue Opfer zwecks Umerziehung. Mal sehen, wann sie Judenkäppchen öffentlich wieder tragen. Momentan wollen sie daran nicht erinnert werden, die Mode vor 3 Jahren auf dem Kurfürstendamm.

Gravatar: Alexander Wallasch

Schade, das man sich nicht dagegen wehren kann auf Ihrer Plattform vereinnahmt zu werden.

Gravatar: …und überhaupt…

@Alexander Wallasch: Schade, das(s!) Sie die deutsche Grammatik nicht beherrschen. Aber schön, dass Sie offensichtlich freiewelt.net lesen

Gravatar: Tom

Alexander Wallasch, Sie können sich dagegen wehren indem Sie diese Seite weder aufsuchen noch unqualifiziert kommentieren.

Gravatar: eine Meinung

Ja, manche schrieben es bereits :
Vermischung --- und Schwächung Europas .
Schon in den frühen 1920er Jahren oder sogar wahrscheinlich früher schrieb
Richard Nikolaus E. (Graf) Coudenhove - Kalergi
"Auftrags - Arbeiten" in dem Sinn. (60 000 Mark in Gold für drei Jahre zum Beispiel , schreibt er selbst. Es war wahrscheinlich noch viel mehr ...) Kalergi :(Mitbegründer und Pate der EU. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Manche schreiben hier die "Göttin" über BK Merkel usw.
So sehe ich sie nicht.----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich hörte schon oft ? , öfters, dass sie so handeln müsse.
Wenn sie die Grenzen schlösse , gäbe es hier Krieg.
"Wenn ich die Grenzen schließe bzw. geschlossen hätte
gäbe es hier Krieg" (Zitat) BK Merkel
Stimmt oder erfunden? Ich habe es nicht selbst gehört.
(Ein Beispiel ist / wäre ja dazu : Libyen. Als der frühere Vassal nicht mehr gehorchte wurde das Land bombardiert und Gaddafi ausgeschaltet .)
Warum sich Angela Merkel so gedreht hat ?
um180 Grad . Nur Kalkül ? um gewählt zu werden ?
Oder? bleibt ihr nichts anderes übrig -- so zu handeln
wie sie es tut.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang